Boden schleifen – leicht gemacht

Jeder Dielenboden oder Parkett muss irgendwann abgeschliffen oder teils neu verlegt werden. Hier finden Sie einen Überblick über alles, was Sie übers Boden schleifen wissen müssen.

Kratzer im Parkett? Möbelabdrücke auf den Dielen? Macht nichts, mit Schliff und neuem Ölen sind solche Spuren schnell weg. Auch unschöne Stellen im Boden lassen sich problemlos entfernen. 

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen.

Um welchen Boden handelt es sich?

Finden Sie als Erstes heraus, aus welchem Material die Böden sind. Vielleicht muss man ja auch teilweise neuen Boden verlegen. Denn vom Material hängen Maschinen und Methoden ab, die zum Einsatz kommen. 

Ein Experte fürs Abschleifen und Ölen von Bodenbelägen muss sich ein möglichst genaues Bild von dessen Beschaffenheit machen können. Sehr hartes Holz – wie zum Beispiel Eichenholz – lässt sich schwieriger abschleifen als weicheres Holz. 

Die Dicke des Bodens ist ebenso essenziell für den Bodenleger. Insbesondere muss der Experte einschätzen können, wie viel abgeschliffen werden kann. 

Zum Boden schleifen gehört die Versiegelung oder das Ölen. Normalerweise werden dafür Öl oder Wachs verwendet. Im Zweifelsfall wird Ihr Bodenleger Ihnen sagen, welches Material am besten geeignet ist für die Behandlung Ihres Holzbodens.

Wann muss Boden abgeschliffen werden?

Natürlich ist es völlig normal, dass langlebige Bodenbeläge wie Parkett und Dielen über die Jahre hinweg immer mal wieder auf Vordermann gebracht werden müssen. 

Inspizieren Sie Ihren Boden möglichst genau und dokumentieren Sie alle Macken, die Ihnen auffallen. Entfernen Sie oberflächliche Verunreinigungen. So können Sie die Schwere der Abnutzung einschätzen. 

Bei kleineren Abnutzungen muss meist nur wenig vom Boden abgeschliffen werden. Bei tiefen Kratzern oder Dellen hingegen sind die Schleifarbeiten aufwändiger. 

Die Kosten fürs Boden schleifen

Entscheidend ist der Zustand des Fussbodens und die Grösse der zu bearbeitenden Fläche. Pro Quadratmeter Boden schleifen können Sie von ca. CHF 35.- bis CHF 50.- ausgehen. 

Je nach Art und Zustand der Bodenbeläge ist der Aufwand grösser oder kleiner. Sehr hartes Holz muss länger bearbeitet werden. Hier ist der Stundenansatz des Handwerkers ausschlaggebend. Rechnen Sie mit zwischen CHF 70.- und 100.- pro Stunde.

Auch mit Materialkosten fürs Ölen, Schleifen, Putzen & Co. müssen Sie natürlich rechnen. Sie variieren stark, je nach Qualität.

Mögliche Zusatzkosten

Denken Sie an die Anfahrt- und Abfahrtwege des Handwerkers. Diese werden pro Stunde oder Kilometer verrechnet. 

Berücksichtigen Sie wenn möglich Handwerker aus der Region. Und versuchen Sie, eine Wegpauschale auszuhandeln.

Vorarbeiten, die Sie selbst erledigen können

Räumen Sie die Zimmer frei. Entfernen Sie vorhandene Teppiche, wenn Sie darunter liegenden Boden schleifen lassen wollen. Seien Sie vorsichtig, damit die Bodenbeläge nicht darunter leiden.

Beim Schleifen von Parkett müssen oft Sockelleisten demontiert und wieder angebracht werden. Ein Experte berechnet seinen Aufwand meist nach Laufmetern. Die Preise variieren hier CHF 5.- und 10.- pro Laufmeter. Mehr zum Parkett abschleifen erfahren Sie hier.

Bei der Versiegelung wird der Preis ebenfalls pro Quadratmeter berechnet. Üblicherweise liegt der Preis etwa bei CHF 10.- pro Quadratmeter. Hinzu kommen die Materialkosten. 

Beim neuen Verlegen von Teilen des Bodens variieren die Preise zu stark, um zu verallgemeinern. Der Preis hängt von Qualität, Verarbeitung, Holzart, Fläche u. v. m. des Bodens ab.

Newsletter Anmeldung

Es gab ein Fehler beim Absenden des Formulars, bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Mit renovero zum perfekten Experten

Auf renovero können Sie kostenlos und unverbindlich eine Offertanfrage fürs Schleifen Ihres Bodens erfassen. Mit minimalem Aufwand und in kürzester Zeit erhalten Sie viele attraktive Offerten.

Bei der Auswahl Ihres Boden-Profis helfen Ihnen die Bewertungen der anderen renovero Nutzer. Denken Sie zu guter Letzt daran, Ihren Handwerker nach dem Auftrag zu bewerten. So profitieren auch andere von Ihren Erfahrungen.