Boden streichen - so einfach geht es!

Es gibt nichts tristeres als ein Betonboden, dem man sein Alter ansieht. Ob draussen oder drinnen, ob Flecken oder Risse – so unschön diese Macken sind, so gut können Sie dagegen vorgehen. Hier sagen wir Ihnen alles, was Sie darüber wissen müssen.

Ist Ihr Boden erst einmal beschädigt und einfach nicht mehr ansehnlich, lohnt es sich, einen Handwerker zu engagieren. Er verleiht Ihrem Boden einen neuen Anstrich in der passenden Bodenfarbe. 

Der Vorteil: den Fussboden zu streichen ist billiger Alternative und geht schneller, als wenn Sie einen neuen Boden verlegen lassen

Doch was müssen Sie alles beachten, wenn Sie sich eine neue Bodenfarbe wünschen? Welche Böden kann man überhaupt streichen? Welche Vorarbeiten sind dazu nötig? Die Antworten darauf lesen Sie hier.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen. 

Welchen Handwerker streicht Böden?

Maler, Plattenleger, Bodenleger und auch gewisse Reinigungsunternehmer bieten das Streichen von Böden an. Wenn Sie einem ausgebildeten Maler den Auftrag zum Boden streichen geben, bezahlen Sie vermutlich ein bisschen mehr. Allerdings können Sie dann im Gegenzug auf dessen Fachwissen und optimale Arbeitsweise  zählen. 

Für die Wahl der Farbe für den Anstrich ist es von Vorteil, sich von einem Experten beraten zu lassen. Denn die Produktpalette ist riesig. Mit professioneller Unterstützung ist es zumindest für Laien etwa einfacher, die richtige Wahl zu treffen. 

Wann lohnt es sich, den Boden streichen zu lassen?

Es gibt gute Gründe, das Boden-Streichen in Angriff zu nehmen. Ein guter Anstrich verleiht nicht nur neue Frische und eine optische Aufwertung, sondern er bringt auch noch andere Vorteile mit sich. 

Das Auftragen einer neuen Bodenfarbe schützt den Boden vor Feuchtigkeit und vor Abnutzungserscheinungen. Je nach Art der Farbe schützt der Anstrich auf dem Beton oder auf Fliesen auch vor Verschmutzungen oder Schimmel. Noch dazu kann ein gestrichener Boden leichter gereinigt werden. Mehr zum Fliesen streichen finden Sie hier.

Nicht zuletzt ist ein neuer Anstrich eine kostengünstige Möglichkeit, Ihrem Zuhause eine neue Frische zu verleihen. Durch die riesige Auswahl an geeigneten Bodenfarben sind der gestalterischen Fantasie kaum Grenzen gesetzt. 

Darauf müssen Sie achten

Primär ist es am wichtigsten, dass die richtige Farbe für den Boden verwendet wird. Hier ist nicht nur das Material des Bodens ausschlaggebend, sondern auch die Art der Nutzung und die Umgebung. 

In Heizungsräumen ist es nötig, beim Streichen ölfeste Farben auftragen zu lassen. Aussenbereiche und Feuchträume sollten auch nach dem Anstrich noch ein Gefälle aufweisen, das Wasser muss doch an solchen Stellen ablaufen können. 

Entfernen der alten Farbe

Bevor mit dem Streichen begonnen werden kann, muss zuerst die alte Farbe entfernt werden. Danach braucht es eine Grundierung des Untergrunds. Und nach dem erfolgten Streichen schliesslich sorgt eine Versiegelung dafür, dass Ihnen der neue Anstrich so lange wie nur irgendwie möglich Freude bereitet. 

Achtung als Mieter

Wenn Sie Mieter sind, müssen Sie sich auf jeden Fall das Einverständnis Ihres Vermieters einholen, bevor Sie den Boden streichen oder neu streichen lassen.

Grundsätzlich benötigen alle Renovierungsarbeiten die schriftliche Zustimmung des Vermieters. Ansonsten kann dieser von Ihnen verlangen, dass Sie die Wohnung auf eigene Kosten wieder in den Ursprungszustand zurückversetzen.

Streichen braucht Zeit!

Fürs Streichen von Böden im Innen- oder Aussenbereich ist es wichtig, auf jeden Fall genügend Zeit einzuplanen. Die verschiedenen notwendigen Arbeitsschritte brauchen sowohl für ihre unmittelbare Ausführung als auch fürs Trocknen eine gewisse Zeitspanne. 

Dadurch zieht sich das Boden-Streichen in die Länge. Nicht nur die zu bemalende Bodenfläche bestimmt die nötige Dauer, sondern auch die Frage, wie schnell die aufgetragene  Farbe trocknet. Alles in allem sollten Sie mit mindestens zwei Tagen Dauer rechnen. 

Bevor der Boden gestrichen wird, muss er sauber und trocken sein. Sie können den Boden selbst reinigen oder den Handwerker beauftragen. 

Was Sie selbst tun können

Natürlich sparen Sie Kosten, wenn Sie den Besen selbst in die Hand nehmen und so die Auftragszeit des Fachmannes verkürzen. Falls Sie das tun, verwenden Sie nur fettlösendes Reinigungsmittel. Und planen Sie dafür genug Zeit ein, weil Sie nur so ein optimales Resultat erreichen können. 

Bedenken Sie bei der Planung: So lange der Boden gestrichen wird, kann er nicht betreten werden. Denken Sie daran, einen neuen Platz für Ihr Auto zu finden, wenn Sie Ihren Garagen-Boden neu streichen lassen wollen. 

Bei ganz neuen Böden muss auf jeden Fall der Beton gut getrocknet sein, bevor er gestrichen wird. Bei älteren Böden müssen Sie Zeit für Reinigungen und Ausbesserungsarbeiten einplanen. 

Boden streichen - die Kosten

Eine pauschale Preisangabe lässt sich beim Boden-Streichen leider nicht machen. Zu viele verschiedene Faktoren beeinflussen die Kosten. Was sich sagen lässt, ist, aus welchen Komponenten sich die Rechnungssumme zusammensetzt: 

  • Wie gross ist die zu streichende Boden-Fläche?
  • Aus welchem Material besteht der Boden?
  • Welche Farbe wollen Sie auftragen lassen?
  • Hat der Boden Schäden, die zuerst behoben werden müssen?
  • Wie lange dauert  die Renigung im Voraus Voraus?
  • Muss der Boden abgeschliffen werden?
  • Wie hoch sind die Anfahrtskosten der Handwerker?
  • Wie viel Arbeitszeit der Handwerker muss einkalkuliert werden?

Auch wenn alle diese Faktoren geklärt sind, unterscheiden sich die Preise verschiedener Anbieter zum Teil immer noch deutlich.

So stellen Sie gute Offerten

Bevor Sie die Offertanfrage tätigen, sollten Sie überprüfen, welche Anforderungen Sie an den  Anstrich haben. Wenn das klar ist, können Sie sich über Materialien, Umfang und Dauer der Arbeit sowie den richtigen Handwerker Gedanken machen.

Nennen Sie in der Offertanfrage möglichst alle Details. So kann Ihnen der Handwerker passende Angebote machen. Machen Sie auch Angaben zur Fläche des zu streichenden Bodens, über dessen Beschaffenheit und Zustand. 

Dokumentieren Sie sichtbare Schäden (am besten mit Fotos). Ausserdem muss der Fachmann wissen, ob es sich um eine Aussen- oder Innenfläche handelt. 

Geben Sie auch an, welche Vorarbeiten Sie selbst übernehmen können. Das ist wichtig für den Handwerker, um eine optimale Offerte zu stellen. 

Newsletter Anmeldung

Es gab ein Fehler beim Absenden des Formulars, bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Mit renovero zum frisch gestrichenen Boden

Nun haben Sie einen Überblick über die gängigsten Fragen rund ums Boden-Streichen. Sie können auf renovero eine kostenlose und unverbindliche Offertanfrage starten und den passenden Experten finden. 

Im Bewertungssystem von renovero können Sie die Erfahrungen früherer Auftraggeber einsehen. Lesen Sie dort die Bewertungen ehemaliger Kunden und finden Sie bequem den für Sie passenden Handwerker.