Platten legen: mit 5 Fragen zum richtigen Bodenleger

Platten legen mit Expertenhilfe: Mit diesen 5 Fragen planen Sie Ihr Projekt präzise und effektiv. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Vorüberlegungen für das fachgerechte Verlegen von Platten essentiell sind.

Machen Sie Ihren Garten sommertauglich! Neue Platten sorgen für ein gepflegtes Erscheinungsbild und bieten Ihnen dank einer grossen Auswahl an Materialien und Farben viele Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung.

Vielleicht haben Sie sich bereits dazu entschieden, Platten von einem Profi legen zu lassen. Dieser Artikel sagt Ihnen, mit welchen 5 Fragen Sie die richtigen Vorüberlegungen für eine effektive Planung Ihres Projekts treffen.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

5 Fragen für eine erfolgreiche Expertensuche

Schnell, effizient und unverbindlich – mit den richtigen Vorüberlegungen finden Sie ohne grossen Aufwand den passenden Experten für Ihr Projekt. Diese fünf Fragen helfen Ihnen bei der Planung.

1. Wie gross ist die zu bearbeitende Fläche?

Die zu bearbeitende Fläche hat einen grossen Einfluss auf den für Ihr Projekt notwendigen Materialbedarf. Je präziser Sie diese Information ermitteln, desto besser kann sich der Bodenleger auf alle Arbeiten sowie die Beschaffung des Materials vorbereiten.

Stecken Sie die Fläche, auf welcher Sie Plättli legen möchten, mit kleinen Stöckchen ab und verbinden Sie diese mit einem Faden. Nun können Sie Länge und Breite problemlos ausmessen.

Multiplizieren Sie Länge und Breite, ergibt der Wert den Flächenbedarf in Quadratmetern. Runden Sie im Zweifel auf, um unliebsamen Überraschungen während der Verlegung vorzubeugen.

2. Wie ist die Beschaffenheit des Untergrundes?

Teilen Sie Ihrem Handwerker genau mit, auf welchem Boden die Platten verlegt werden sollen.

Insbesondere Unebenheiten, wie beispielsweise ein Gefälle, können die Arbeiten erschweren. Auch über vorhandene Hindernisse, wie alte Baumstümpfe oder -wurzeln, sollten Sie Ihren Bodenleger informieren.

Nur so können Sie sicher sein, dass dieser alle zur Verlegung notwendigen Materialien und Werkzeuge mit sich führt.

Von entscheidender Bedeutung ist auch die Art des Bodens. Weicher Mutterboden oder harter Lehm? Die Bodenart entscheidet darüber, ob aufwendige Bagger- oder Schaufelarbeiten notwendig sind, welche eine exakte Vorbereitung erfordern.

3. Welcher Bodenbelag ist erwünscht?

Form und Stärke des von Ihnen gewünschten Bodenbelags hat Einfluss auf die Art der Verlegung. Masshaltige Platten wie beispielsweise Terrassenplatten erfordern ein Verlegebett. Dieses besteht aus Sand, Splitt oder Trockenmörtel.

Quarzit- und Sandsteinplättli sind bestens für fussläufige Belastungen, also Gehwege, geeignet. Auch diese Platten machen ein Verlegebett notwendig, sie müssen anschliessend jedoch zeitaufwändig einzeln verlegt werden.

Klassische Pflasterplatten werden vor allem dort verwendet, wo stärkere Belastungen zu erwarten sind. Das kann Ihre Hofeinfahrt sein oder der Abstellplatz für Ihr Auto.

Besprechen Sie mit Ihrem Bodenleger, welche Platten für Ihr Projekt am besten geeignet sind.

4. Welche Vorarbeiten übernehme ich selbst?

Einige Arbeiten können Sie im Vorwege bereits selbst übernehmen. Dazu zählt das Markieren der Verlegefläche mit Maurerschnur oder Markierungsspray. Auch können Sie den Aushub für das Verlegebett selbst vornehmen. Achten Sie darauf, dass die zu bearbeitende Fläche gut zugänglich ist.

5. Bestehen Sonderwünsche?

Das Verlegen neuer Plättli bietet Ihnen viele Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung Ihres Gartens. Sie haben besondere Wünsche an Materialbeschaffenheit und Farbe der Platten?

Teilen Sie diese Ihrem Bodenleger im Vorwege mit. Auf diese Weise kann sich Ihr Experte rechtzeitig um den Einkauf der Platten sowie alle notwendigen Vorbereitungen in puncto Werkzeug- und Personalbedarf kümmern.

Hier erfahren Sie mehr darüber, wie Sie den idealen Plattenleger finden.

Den richtigen Experten finden

Quarzstein- oder Betonplatte, Grau oder Schwarz – verlegen Sie Platten, die ganz Ihren individuellen Wünschen entsprechen. Für eine exakte Planung sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • der Flächenbedarf
  • die Bodenbeschaffenheit
  • der von Ihnen gewünschte Bodenbelag

Übernehmen Sie einzelne Arbeiten selbst oder lassen Sie das gesamte Projekt von einem Experten durchführen. Bei renovero.ch können Sie eine kostenlose, unverbindliche Anfrage stellen, um vergleichbare Offerten zu erhalten.

Das renovero Bewertungssystem hilft Ihnen ausserdem dabei, einen Handwerker zu finden, der vergleichbare Projekte bereits zur Kundenzufriedenheit durchgeführt hat.