Plattenleger – so finden Sie den Richtigen!

Sie möchte die Fliesen im Badezimmer erneuern, in der Küche einen neuen Plattenboden legen oder auf der Terrasse ein Mosaikmuster legen lassen? Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel alles, was Sie über dieses Projekt wissen müssen. 

Das Verkleiden von Wänden und Böden ist eines der schönsten Bauprojekte. Eine endlose Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten bietet jede Menge Raum für den Ausdruck Ihrer Fantasie und Vorstellungen. Das Plättli-Angebot ist riesig.

Doch Plattenarbeiten erfordern einiges an Fachwissen. Also sind Sie sehr gut beraten, wenn Sie sich einen Profi suchen. Ein professioneller Plättlileger oder Plattenpraktiker verfügt nicht nur über ein breites Fachwissen, er hat auch das dazu notwendige Werkzeug.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schon rasch Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen.

Was macht eigentlich ein Fliesenleger?

Ein Plattenleger verkleidet Boden- und Wandflächen sowie Treppen im Innen- und Aussenbereich. Dabei verwendet er Platten aus Keramik, Natur-, Werk- und Kunststeinen sowie Mosaike

Der Tätigkeitsbereich von Plättlilegern ist vielfältig. Zum Aufgabenbereich gehören zum Beispiel:

Welche Ausbildungen haben Plättlileger?

Der “Plattenpraktiker” verfügt über eine zweijährige Ausbildung. Er führt nur einfache, rechtwinklige Plattenarbeiten aus und ist für grossflächige Projekte mit einfachen Ecken qualifiziert.

Die Ausbildung zum “Plattenleger” dauert drei Jahre. Nach erfolgreichem Abschluss darf sich ein Absolvent „gelernter Plattenleger“ nennen. 

Für filigrane oder komplizierte Plattenarbeiten sollten Sie folglich einen Fliesenleger beauftragen. Dazu gehören auch die Aussparung von Heizungsleitungen und Ähnlichem.

Wenn Sie Sonderwünsche haben, achten Sie auf die Zusatzqualifikationen. Zum Beispiel hat der Natursteinleger nach der Ausbildung zum Plattenleger eine Zusatzausbildung abgeschlossen. 

Der Plattenlegermeister hat den höchsten Ausbildungsstand. Er übernimmt anspruchsvolle Aufgaben oder führt sein eigenes Geschäft. 

Wie viel kostet ein Plattenleger?

Der übliche Satz beginnt bei ungefähr CHF 60.- pro Quadratmeter für grosse Platten. Auf die Stunde gerechnet kann man also von CHF 60.- bis CHF 90.- ausgehen. 

Bei Kleinaufträgen arbeiten Fliesenleger alleine. Bei Grossaufträgen arbeiten mehrere Plattenleger im Team. 

Materialkosten

Die Kosten für das Verlegen hängen von der Gesamtfläche und dem verarbeiteten Material ab und können stark variieren:

Naturstein
Die reinen Materialkosten belaufen sich auf CHF 40.- bis CHF 500.- pro Quadratmeter.

Keramikplatten 
Die Preise für Keramikplatten variieren zwischen CHF 25.- und CHF 200.- pro Quadratmeter.

Mosaik
Einfache Mosaike bekommen Sie bereits ab CHF 185.- pro Quadratmeter. Für ein Mosaik mit Goldbelag müssen Sie dagegen mit ungefähr CHF 4000.- pro Quadratmeter rechnen.
Ausserdem ist der Preis abhängig von der Art der Verlegung. Je komplizierter das Verlegen der Platten, desto teurer wird es.

Achtung bei Pauschalangeboten

Es gibt Fliesenleger, die Pauschalangebote machen. Bei diesen müssen Sie ganz besonders darauf bestehen, dass der Preis als Fixpreis im Vertrag festgehalten wird.

So vermeiden Sie, dass der Preis nach Beendigung der Arbeit höher ausfällt, als ursprünglich vereinbart wurde. 

Aufmass nehmen

Um den Arbeits- und Kostenaufwand berechnen zu können, muss der Fachmann vor Ort das Aufmass der zu fliesenden Flächen nehmen. Dafür müssen Sie mit einem Betrag zwischen CHF 50.- und CHF 60.- rechnen.

Das Aufmass beinhaltet normalerweise:

  • Die An- und Rückfahrt
  • Begutachtung des Untergrunds
  • Die Ermittlung des benötigten Materials
  • Eine professionelle Beratung bezüglich Verlegeart und Material

So erkennen Sie den Plättli-Profi

Ein professioneller Bodenleger sollte natürlich in erster Linie mit seinen Plattenarbeiten und seinem Fachwissen über alle Formen von Bodenbelägen glänzen können. Darüber hinaus sollte er aber auch die folgenden Punkte erfüllen:

Kompetente Beratung
Ein Profi sollte Sie in allen Belangen kompetent und freundlich beraten. Wenn nötig, vereinbaren Sie einen Termin für ein Beratungsgespräch. Hier wird sich zeigen, ob der Fachmann seinen Qualifikationen gerecht wird. 

Individuelle Wünsche
Ein kompetenter Fachmann sollte jederzeit bereit sein, auf Ihre persönlichen Vorstellungen einzugehen und diese mit bestem Wissen umsetzen.

Visuelle Extras
Einige Plattenleger-Fachbetriebe bieten auch onlinebasierte, virtuelle Planungshilfen an. So können Sie schon vorab einen Blick auf Ihren neuen Bodenbelag werfen. Bei einer Beratung sollte aber mindestens eine Bemusterung zur Verfügung stehen, damit Sie eine individuelle Auswahl geniessen.

Auch sehr hilfreich sind Bilder von erledigten Aufträgen als Referenzen. Sie geben Ihnen den besten Eindruck über die Arbeitsweise und das Können eines Betriebs.

Newsletter Anmeldung

Es gab ein Fehler beim Absenden des Formulars, bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Mit renovero den passenden Plattenleger finden

Nun wissen Sie alles, was es punkto Plättli und Fliesenleger zu beachten gilt und was Sie vom Plättlileger erwarten dürfen. Somit steht Ihrer kostenlosen Offertanfrage bei renovero nun nichts mehr im Weg. 

Formulieren Sie Ihre Offertanfrage möglichst präzise, um dem Anbieter ein möglichst genaues Bild Ihrer Wünsche zu vermitteln. So kommen Sie am einfachsten zu aussagekräftigen Angeboten.

Vergleichen Sie unbedingt mehrere Offerten und fragen Sie, welche Leistungen im Preis inbegriffen sind. Im renovero-Bewertungssystem können Sie die Erfahrungen früherer Auftraggeber in Ihre Auswahl einbeziehen. 

Zu guter Letzt: lassen Sie andere von Ihren Erfahrungen profitieren, indem Sie den Handwerker ebenfalls bewerten.