Dusche abdichten
HomeTippsDichtungen, DämmungenArticle

Dusche abdichten: in wenigen Schritten zu einem trockenen Bad

Ihre Duschkabine oder die Tür zur Dusche ist nicht dicht und ständig steht das gesamte Bad unter Wasser? Wie Sie Duschen am besten abdichten, was Sie dafür benötigen und wer Ihnen bei diesem Unterfangen unter die Arme greift, erfahren Sie hier.

Dichten & Dämmen? renovero!

Beschreiben Sie Ihr Projekt und erhalten Sie mehrere Offerten von Profis fürs Dichten, Dämmen und Isolieren aus Ihrer Region.

  • Nur geprüfte Schweizer Betriebe
  • Kostenlos und unverbindlich
  • Seit über 10 Jahren am Markt

Das Abdichten der Dusche ist eine wichtige Angelegenheit. Wird das Bad einer ständigen Belastung von Spritzwasser, Kosmetikartikeln und Reinigungsmitteln ausgesetzt, können vor allem Fugen bei Fliesen Schaden nehmen.


Weiterhin ist es natürlich auch nicht besonders angenehm, wenn jedes Mal das Bad unter Wasser steht, wenn Sie aus der Dusche steigen.


Wie Sie Ihre Duschkabine oder Einbaudusche am besten abdichten und wer der richtige Fachmann für dieses Vorhaben ist, verraten wir Ihnen im folgenden Artikel.


Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

Warum ist das Abdichten der Dusche sinnvoll?

Im Bad müssen vor allem Duschen jeder Art und Bauform nach aussen hin abgedichtet werden, damit kein Spritzwasser und keine Feuchtigkeit dauerhaft in Flächen ausserhalb der Kabine dringen.


Vor allem Wasseransammlungen unter der Duschwanne können auf Dauer zu Schäden führen – dort gelangt die Feuchtigkeit durch undichte Fugen hin und dringt in den Boden und die Wand.


Fugen aus Silikon und anderen Abdichtungsmaterialien halten zwar über Jahre stand, irgendwann werden diese aber porös und brüchig, Wasser kann dann beim Duschen austreten. Darum sollten Fugen und Abdichtungen auch regelmässig geprüft werden.


Chemische Reinigungsmittel und zum Beispiel Zugbelastungen beim Betreten der Duschwanne führen früher oder später zu undichten Stellen.


Soll Schimmel und beschädigten Fliesen oder Wänden durch eingelagerte Feuchtigkeit vorgebeugt werden, ist das Abdichten der Dusche unerlässlich.

Welche Arbeitsschritte werden dabei erledigt?

Bei der Abdichtung der Dusche werden sowohl der Boden als auch die angrenzenden Wände der Nasszelle abgedichtet. Streichfähige Abdichtungen werden dabei auf Untergründe wie Beton oder Putz aufgetragen, erst darauf werden dann Fliesen und Wandbeläge verlegt.


Eckfugen, Abläufe, Wasseranschlüsse sowie Duschwannen werden zusätzlich noch mit einem Abdichtband aus einem wasserresistenten Material abgedichtet.


Verschiedene Duscharten werden auch verschieden abgedichtet:


  • Die Einbaudusche mit Duschwanne:


Bei diesen Duschen wird sogar doppelt abgedichtet. Einmal müssen der Boden unter der Wanne sowie die angrenzende Wand versorgt werden, ein anderes Mal wir die Duschwanne selber abgedichtet.


Die Wand wird dabei bis zu einer Höhe von 30 Zentimetern oberhalb der höchstmöglichen Position der Brause grundiert und abgedichtet. Die Fugen unmittelbar um die Dusche herum werden mit Silikon oder Dichtmittel aufgefüllt.


  • Ebenerdige oder bodengleiche Duschen:


​​​​​​​Hier muss das Mauerwerk besonders sorgfältig abgedichtet werden, da der zusätzliche Schutz durch eine Duschwanne fehlt. Schon unter die spätere Befliesung wird eine Grundierung aufgebracht, erst danach folgt der Dichtanstrich in mehreren Schichten.


Ecken und Kanten müssen dabei mit einem zusätzlichen Gewebeband abgedichtet werden. Erst nach dem Durchtrocknen wird die Nasszelle gefliest.

Welche Abdichtungsmaterialien finden Verwendung?

  • Abdichtbahnen und -bänder:


Diese sorgen für einen lang anhaltenden Schutz und eine optimale Verbindung zwischen den Duschelementen und den Fliesen.


  • Flüssigfolie:


Die Folie lässt sich leicht verarbeiten und trocknet besonders schnell.


  • Dichtschlämme:


​​​​​​​Dieses Material eignet sich besonders für stark beanspruchte Duschen.

Warum ein Fachmann sinnvoll ist

Hilfe beim Abdichten von Duschen bietet ein Fachmann für Dichtungen und Dämmungen. Dieser weiss um die Finessen der einzelnen Arbeitsschritte, verwendet die optimalen Materialien und bringt die passenden Werkzeuge schon mit.


Auch die Abdichtmaterialien kann der Profi auf Wunsch schon im Vorfeld besorgen, damit wird Ihnen noch ein weiterer Arbeitsschritt abgenommen.


Eine sorgfältige Arbeitsweise ist unumgänglich, damit das Mauerwerk dauerhaft vor Feuchtigkeit geschützt wird. Der Profi bringt das Fachwissen mit, um Ihr Bad künftig trocken zu halten. Finden Sie mit renovoro.ch jetzt Ihren Experten in Sachen Abdichtung!


Hier erfahren Sie mehr über die Kosten fürs Sanieren der Dusche .

Ihren Fachmann finden Sie bei renovero.ch im Handumdrehen

Sie sind sich nicht sicher, welche Materialien Ihre Dusche zum optimalen Abdichten benötigt? Lieber wollen Sie diese Arbeit in die Hände eines Profis geben? Dann sind Sie bei renovero.ch an der richtigen Adresse.


Verfassen Sie einfach eine unverbindliche und kostenfreie Offertanfrage und lassen Sie sich entsprechende Offerten von umliegenden Betrieben und Handwerkern zukommen.


Dank des ausgeklügelten Bewertungssystems von renovero.ch finden Sie garantiert das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Ihre Bedürfnisse.