Rasen walzen - so sagen Sie Löchern und Mulden den Kampf an

Wenn im Frühling aus Ihrem Rasen zum ersten Mal eine ausgewachsene Wiese geworden ist, sollten Sie sich mit der Möglichkeit einer Einebnung auseinandersetzen. Viele Rasenflächen in Schweizer Gärten werden früher oder später uneben. Diese beeinträchtigen den Gesamteindruck. Mit einigen Vorarbeiten und dem richtigen Experten sind diese Mängel jedoch bald behoben.

Sei es wegen Witterungseinflüssen, eingestürzten Maulwurfgängen, Löchern oder Mulden: Sehen Sie zu lange nur zu, kann irgendwann nur noch ein professioneller Gärtner die Unebenheiten begradigen. Wie zeigen Ihnen die notwendigen Schritte. 

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen.

Vertikutieren ist gut, Walzen häufig noch besser

Je nach Grösse des Rasens und der Anzahl beschädigter Stellen werden die zu erledigenden Arbeiten nicht nur mühsamer, sondern auch sehr zeitintensiv. In diesen Fällen ist es ratsam, einen Experten beizuziehen, der sich nicht nur mit dem Allzweckmittel der Vertikutierung auskennt, sondern auch noch über Gerätschaften zum Ebnen des Rasens verfügt. Bedenken Sie, dass bei der Arbeit mit Rasen- und Gartenwalze in den meisten Fällen auch neuer Rasen angesät werden muss.

Geduld ist gefragt, bis die Ergebnisse wirklich sichtbar werden. Ist der Rasen einmal gewalzt, sind milde Temperaturen, eine gewisse Schonzeit und eine gute Bewässerung gefragt, damit das Gras nun gleichmässig und auf gleichem Niveau wachsen kann.

Dokumentation oder Gartenbegehung

Damit Ihr Gärtner die Arbeiten perfekt vorbereiten kann, sollten Sie ihn vorab mit einigen Informationen versorgen. Messen Sie die Fläche Ihres Rasens mit Stöcken und Maurerschnur ab und dokumentieren Sie gegebenenfalls Art, Häufigkeit und Ausmass der Unebenheiten. Alternativ können Sie mit dem Auftragnehmer vorgängig auch eine Gartenbegehung vereinbaren, damit er sich ein eigenes Bild machen kann.

Mit diesen kurzen Abklärungen können Sie bereits besser abschätzen, welchen Umfang Ihr Projekt annehmen wird. Müssen nur einzelne Stellen ausgeglichen werden? Wenn das Gras gesund ist, reichen unter Umständen kleinere Tricks schon aus, um die Probleme zu beheben. Diese Tricks beherrscht jeder gute Gartenbauer oder ein versierter Allround-Dienstleister.

Ungemähter Rasen kann nicht gewalzt werden

Der Rasen muss in jedem Fall kurz gemäht werden, und zwar nicht gleich bei den ersten Sonnenstrahlen im März, sondern wenn das Gras bereits kräftig ist: So lassen sich die schadhaften Stellen leichter finden und das Ausmass der Arbeit besser abschätzen. Wird der Rasen nur ausgebessert, sollte er im Vorfeld vertikutiert werden. Das regt das Wachstum der Wurzeln an.

Muss der ganze Rasen neu angelegt werden, etwa weil der Boden abgesackt ist oder weil eine Drainage nötig ist, wird der Gartenbauer je nach Grösse des Gartens Pflug oder Fräse verwenden. In jedem Fall muss die Erde dann gelockert und mit dem Rechen gleichmässig wieder verteilt werden. So werden die Unebenheiten ausgeglichen.

Verdichtung des Rasens

Der Vorgang des Walzens hat verschiedene Zwecke. Der vordringlichste ist die Beseitigung von Unebenheiten. Dazu kann ein Gärtner den gleichen Rasen auch mehrmals bearbeiten. Soll der Rasen charakteristische Muster aufweisen, kommt die Gartenwalze ebenfalls nicht nur einmalig zum Einsatz. Ist das Ziel dagegen ganz einfach eine Verdichtung des Saatguts, reicht einmal Walzen beim Anlegen der Rasenfläche oder eben bei der Nachsaat.

Der Profi verwendet hierfür zusätzlich einen Streuwagen, der die Samen gleichmässig verteilen soll. Es bieten sich ausserdem zwei Möglichkeiten: Es kann spezielles Saatgut für die Nachsaat verwenden werden, das schneller und kraftvoller keimt. Bei der Ausbesserung einzelner Stellen macht die Verwendung des Original-Saatguts mehr Sinn, weil sonst die künstliche Nachbearbeitung viel mehr ins Auge sticht.

Wie viel kostet Rasen walzen?

Die Kosten für das reine Ebnen des Rasens halten sich in sehr überschaubaren Grenzen – abhängig von der zu walzenden Fläche, der Region und der Qualifikation müssen Sie für den Gärtner mit einem Stundenlohn zwischen 60 und 90 Franken rechnen.

Wenn die Fläche, auf der Rasen gesät werden soll, besonders gross ist, sinken die Stundenlöhne teilweise. Dies hat vor allem damit zu tun, dass die Materialkosten geringer werden, wenn in grösseren Mengen eingekauft werden kann.

Wenn Sie Vor- oder Nacharbeiten selbst übernehmen wollen, empfiehlt sich die Arbeit mit einer Leihwalze. Ab 30 Franken pro Tag sind Sie dabei.

Offerte einholen

Nur durch eine detailliert auf Ihre Wünsche ausgerichtete Offertanfrage finden Sie schnell und unkompliziert den richtigen Experten für Ihren Rasen.

Zusammengefasst sind die wichtigsten Kennwerte, die Sie Ihrem Gärtner mitteilen sollten:

  • die geplante Grösse der Rasenfläche
  • das Schadensausmass
  • das allenfalls von Ihnen gewünschte Saatgut zur Nachsaat

Ihre Offertanfrage können Sie jetzt kostenlos und unverbindlich erstellen. So erhalten Sie schnellstmöglich und mit nur einer Anfrage vergleichbare Offerten verschiedener Gärtner für Ihr Projekt.

Nutzen Sie zum Vergleich der Anbieter auch das renovero Bewertungssystem. Hier können Sie von den Erfahrungen früherer Auftraggeber profitieren und sich einen Überblick über die Arbeiten der jeweiligen Gärtner verschaffen.