Mit 3 Tipps zum eigenen Staudenbeet
HomeTippsGarten, Terrasse, BalkonArticle

Mit 3 Tipps zum eigenen Staudenbeet

Ein Staudenbeet macht Ihnen das ganze Jahr über Freude. Eine schlaue Standortplanung und die richtige Pflanzenwahl sind dafür zentral. Mit einigen Tipps zeigen wir Ihnen, wie auch Ihr Garten bald ganzjährig blüht.

Gärtner? renovero!

Beschreiben Sie Ihr Projekt und erhalten Sie mehrere Offerten von Gärtnern aus Ihrer Region.

  • Nur geprüfte Schweizer Betriebe
  • Kostenlos und unverbindlich
  • Seit über 10 Jahren am Markt

Ein sorgfältig geplantes und gut gebautes Beet ist sehr pflegeleicht. Wenn Ihnen hier die Erfahrung fehlt und Sie die Planung lieber dem Fachmann   überlassen, braucht dieser einige zentrale Informationen.


Es ist nämlich nicht nur die Grösse des Beets entscheidend, sondern auch andere Faktoren wie der Standort sollten beim Anlegen bedacht werden.


Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt direkt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von guten Handwerkern vergleichen.

1. Lassen Sie den Fachmann planen

Auch wenn Sie gerne Gartenarbeiten   erledigen, sollten Sie über die Beauftragung eines Experten nachdenken. Um ein Staudenbeet optimal zu gestalten, sind ein paar Fachkenntnisse gefragt.


Möchten Sie also auf Nummer sichergehen, schreiben Sie auch die Fachberatung und Planung in Ihrer Offertanfrage aus. Dazu muss der Profi über folgendes Bescheid wissen:


  • Wie viel Platz ist für das Beet vorhanden?
  • Liegt der Platz im Schatten oder an der Sonne?
  • Sollen zusätzliche Arbeiten wie eine Einrahmung des Beetes geleistet werden?


Wichtig: Auch der richtige Zeitpunkt für das Gartenprojekt will gut geplant sein. Manche Stauden lassen sich z. B. besser im Herbst als im Frühjahr einpflanzen.

2. Wählen Sie den richtigen Platz und die Pflanzen aus

Der richtige Standort für das Blumenbeet ist das A und O für eine wahre Blütenpracht. Denn einige Stauden entfalten sich eher bei Schattenlage, einige Blumenstauden besser mit Sonneneinstrahlung.


Informieren Sie sich über folgende Dinge:


  • Welche Stauden eignen sich wirklich für Ihre Beetlage?
  • Welche Pflanzen blühen im Frühjahr, Sommer, Herbst? Ihr Ziel sollte ja eine ganzjährige Blütenpracht sein.


Extra-Tipp: Möchten Sie nur das Pflanzen der Stauden durch einen Gärtner durchführen lassen, können Sie Geld sparen. Bei dieser Variante besorgen Sie alle Materialien und Blumen selbst.


Meist gibt es schon fertig zusammengestellte Blumensortimente, die extra für Sonnen- oder Schattenlage zusammengestellt wurden.

3. Binden Sie das Staudenbeet in Ihren Garten ein

Auch dieser Tipp gilt sowohl bei Selbst- als auch bei Fachplanung. Denken Sie darüber nach, wie das Blumenbeet am besten mit dem restlichen Garten verbunden werden soll.Folgende Fragen unterstützen Sie bei der Planung und Offertanfrage:


  • Soll das Staudenbeet speziell umrandet werden (kleine Natursteinmauer, Kieselsteine etc.)?
  • Soll das Beet als Sichtschutz dienen und daher möglichst stark und hoch bepflanzt werden?
  • Soll das Beet an einen besonderen Bereich angrenzen (in Wassernähe, neben dem Gemüsebeet o. Ä.)?


Denken Sie bei der Selbstplanung daran, dass auch der richtige, nährstoffreiche Boden das Wachstum und Blühen der Stauden massgeblich beeinflusst.


Informieren Sie sich daher bestenfalls über alle Eigenschaften Ihrer gewünschten Stauden, damit diese z. B. auch für ein schönes Gartenbeet   in der Nähe Ihres Gartenteiches geeignet sind. Ihr Gärtner hilft Ihnen bei der Beantwortung dieser Fragen gerne. Schreiben Sie auch bereits in Ihre Offertanfrage, dass Sie an einer Beratung interessiert sind. 


Allenfalls gibt es bereits ein Beet am gewünschten Standort oder andere Pflanzen. Sofern Sie diese entfernen lassen wollen, teilen Sie dies dem Gärtner ebenfalls mit. Natürlich können Sie das auch selbst erledigen und dadurch Kosten sparen. 

Kosten für ein Staudenbeet

Die Kosten sind von der Grösse ihres Beets abhängig. Damit Sie nicht jede Pflanze einzeln kaufen müssen, gibt es bereits fertig zusammengestellte Gebinde. Diese sind ab CHF 20.-/m2 erhältlich. 


Für ein Staudenbeet von 4 m2 müssen Sie insgesamt mit ca. CHF 100.- alleine für die Pflanzen rechnen. Ein Gärtner kostet pro Stunde zwischen CHF 60.- und CHF 90.-. Je nachdem wieviel noch am Untergrund gearbeitet werden muss, sollte ein halber Tag fürs Anlegen eines Staudenbeets reichen.

So steht einer vollen Blütenpracht nichts mehr im Wege

Haben Sie die zentralen Fragen für sich beantwortet? Dann steht einer erfolgreichen Offertanfrage nichts mehr im Weg. Formulieren Sie Ihren Auftrag nun möglichst detailliert und bebildern Sie ihn wenn möglich. Die Ausschreibung ist für Sie kostenlos und völlig unverbindlich.


Bei der Wahl des richtigen Experten profitieren Sie vom renovero Bewertungssystem, das Ihnen die Erfahrungen früherer Kunden anzeigt.