Balkon bauen: Mit 3 Fragen und Antworten zum Traumbalkon.

Erfahren Sie in diesem Artikel, welche drei Fragen Ihnen helfen, sich einen Balkon nach exakt Ihren Wünschen bauen zu lassen. Wir stellen Ihnen im Überblick Materialien, Geländerarten und Bodenbeläge vor.

Ein eigener Balkon wertet das Lebensgefühl in den eigenen vier Wänden massiv auf. Er ist Naherholungsgebiet unter Sonnen- oder Sternenhimmel und Garten für Blumen oder Kräuter zugleich.

Zu den folgenden drei Fragen sollten Sie Vorüberlegungen anstellen. Mit deren Hilfe können Sie sich Ihren Balkon genau nach Ihren Wünschen zusammenzustellen und bauen lassen.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen: 

Drei Fragen für den Traumbalkon

Für einen Balkon brauchen Sie vorab Ideen, damit er später ganz Ihren Vorstellungen entspricht. Daher lohnt es sich, sich einen Überblick zu den drei relevanten Fragen für die Auswahl zu verschaffen:

Welches Balkonmaterial soll es sein?

Hinsichtlich des Materials hat sich gerade in den letzten Jahren viel bewegt. Da viele Häuser auch nachträglich mit Balkonen ausgestattet werden, ist die Auswahl gross. Ob modern oder klassisch – Sie haben die Wahl:

  • Aluminiumbalkone:

​​​​​​​Als Leichtgewicht wirken sie filigran und sind absolut wartungsfrei im Unterhalt. Damit haben sie eine nahezu unbegrenzte Lebensdauer.

Der grosse Vorteil liegt in der kompletten Vorfertigung in der Werkstatt begründet (inkl. Balkonbelag und Geländer). Dadurch ist weniger Aufwand und Platz vor Ort erforderlich.

  • Stahlbalkone:

​​​​​​​Heutzutage werden sie in Leichtbauweise gefertigt. Dennoch weisen sie das 3-fache Gewicht von Aluminiumbalkonen auf. Als grossen Vorteil bieten sie hohen Gestaltungsspielraum.

Grundmasse können frei bis zur Terrassengrösse ausgedehnt werden. Im Gegensatz zu Aluminium sind regelmässige Wartungsarbeiten zu tätigen.

  • Holzbalkone:

​​​​​​​Sie wirken sehr klassisch und versprühen den typischen Charme von alpiner Ur-Gemütlichkeit. So schön sie sind, benötigen sie jedoch viel Aufwand in der Pflege. Ansonsten tendieren sie dazu, rasch zu verwittern und marode zu werden.

  • Betonbalkone:

​​​​​​​Sie stellen heutzutage eine aussterbende Spezies in der Balkonfamilie dar. Aus den 1950er Jahren im Rahmen grosser Siedlungsbauten stammend, sind sie sehr anfällig für Beschädigungen.

Oftmals stellt sich die Frage, ob bestehende Betonbalkone saniert und erweitert werden können. Experten empfehlen meist den Neubau, statt alte Betonbalkone zu erweitern.

Verschiedenste Betonbeschädigungen wie Risse im Bereich der Geländerbefestigung, schadhafte Oberflächen, abblätternde Untersichten lassen eine moderne Balkonlösung sinnvoll erscheinen. Solche Lösungen nennen sich Anbau- oder Vorstellbalkone.

Welche Geländerart wünschen Sie?

Auch Geländerkonstruktionen sind sehr vielfältig geworden. Sie bieten für jeden Geschmack eine individuelle Lösung:

  • Geschlossene Geländer bieten absoluten Sichtschutz und vermitteln somit Sicherheit.
  • Geländer mit Glasfüllung hingegen lassen das meiste Licht auf Ihren Balkon.
  • Staketengeländer stellen den Mittelweg von den beiden ersten Punkten dar. Sie wirken transparent und bieten damit viel Raum für das Gefühl von Draussensein.
  • Geländer mit Lochblechfüllung bieten sowohl Schutz als auch Transparenz. In Kombination mit anderen Geländertypen sind sie als Sichtschutz verwendbar.
  • Verglaste Balkone bieten zusätzlichen Wohnraum. Als Schall- sowie Wind- und Wetterschutz verlängern sie die Balkonsaison spürbar. Als Faltkonstruktion bieten sie im warmen Sommer die Option, beiseitegeschoben mehr das Gefühl von Draussensein zu vermitteln.

Welche Balkonbeläge gibt es?

Wichtig für Balkone im Aussenbereich sind witterungsbeständige Materialien für den Bodenbelag. Hierzu eignen sich insbesondere Keramik- oder Zement-Verbundplatten, Natur- oder Kunststein.

Ein Glasboden wirkt edel und modern. Auch hier gibt es mit Fliesen, Kunststoff und Holzdielen altgediente Varianten.

Wer es noch ein wenig kuscheliger an den Füssen mag, kann auch extra strapazierfähige Auslegware wählen. Die Varianten Holzdielen und Auslegware sind jedoch pflegeintensiver und weisen eine geringere Lebensdauer auf.

Auswahl präzise treffen

Hier erfahren Sie mehr über die Kosten für das Bauen eines Balkons.

Sich anhand der drei Fragen einen Überblick zu verschaffen, erleichtert Ihnen die Zusammenstellung Ihres zukünftigen Balkons. Denn nur mit einer detailliert auf Ihre Wünsche ausgerichteten Offertanfrage finden Sie den Experten, der Ihre Wunschvorstellung zum Leben erwecken kann.

Mit einer kostenlosen und unverbindlichen Offertanfrage können Sie hier vergleichbare Offerten für den Bau Ihres Balkons einholen. Als Kunde haben Sie nach dem Auftrag die Chance, eine Bewertung abzugeben. So können andere Nutzer von Ihren Erfahrungen profitieren.