Sie planen eine Dachsanierung? – Hier finden Sie die Informationen

Das Dach schützt Ihr Zuhause und ist dabei allen Witterungsbedingungen ausgesetzt. Kein Wunder, ist es nötig, das Dach professionell sanieren zu lassen. Doch was genau muss getan werden und mit welchen Kosten müssen Sie ungefähr rechnen?

Das Dach ist eine besonders angreifbarer Bereich des Hauses und dauerhaft Wind und Wetter ausgesetzt. Mit der Zeit wird es notwendig, das Dach zu renovieren, damit es Ihr Gebäude weiterhin sicher schützt. 

Eine Sanierung kann nur von einem Fachmann mit der nötigen Expertise durchgeführt werden. Wer eine Dachsanierung durchführen kann, was genau gemacht wird und welche Kosten auf Sie zukommen, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen. 

Wer macht eine Dachsanierung?

Das Dach ist ein wichtiger Hausbestandteil, da es grossen Belastungen standhalten muss. Der Umgang bei einer Dachsanierung mit den notwendigen Gerätschaften und Materialien erfordert Sorgfalt und viel Übung

In der Schweiz bringen Dachdecker eine grundlegende und professionelle Ausbildung mit, die sie dazu befähigt, ein Dach in Präzisionsarbeit neu zu decken, Unterdächer zu sanieren oder zu erstellen oder eine Wärmedämmung fachgerecht einzubauen. 

Bei allen Arbeiten muss die Höhe und der Neigungswinkel des Daches einbezogen werden. Auch dies macht die Beauftragung eines Experten bei einer Renovation des Daches unumgänglich. 

Experten nehmen ausserdem zunächst eine Bestandesaufnahme vor und beurteilen den Zustand des Daches. So können die notwendigen Arbeiten korrekt geplant werden und Schäden, Mängel und Schwachstellen bereits erfasst und in die Planung einbezogen werden. 

Zu guter Letzt ist das Dach Sanieren nicht ungefährlich, da die Arbeiten in grosser Höhe stattfinden. Sie sollten daher nicht von Laien ausgeführt werden. 

Wann ist eine Dachsanierung angesagt?

Eine Dachsanierung ist natürlich bei offensichtlichen Schäden – zum Beispiel bei herunterfallenden Ziegeln - nötig. Weiterhin sind undichte Stellen in der Dachhaut zweifelsfreie Indizien für eine anstehende Renovierung und Ausbesserung. Weitere klare Zeichen sind:

  • Feuchte Bereiche
  • Schimmelbefall
  • Morsche Holzkonstruktionen
  • Fehlerhafte oder lose Verbleiung von Ziegeln
  • Sichtbare Risse in den Trägerbalken
  • Sägemehlspuren – ein Indiz für Holzwurmbefall

Den Zustand des Daches muss man als Hausbesitzer regelmässig prüfen.

Normalerweise ist eine Sanierung nach etwa 50 bis 60 Jahren notwendig. Unter gewissen Umständen kann dies aber auch schon viel früher der Fall sein – zum Beispiel, wenn das Haus ganzjährig im Schatten liegt.

Liegen Dächer überwiegend im Schatten, muss mit Moos- und Flechtenbefall durch permanent feuchte Ziegel gerechnet werden. 

Aber auch bei einem Aus- und Umbau des Dachstuhls sollte eine Sanierung im gleichen Zug in Erwägung gezogen werden. Ebenso dann, wenn eine Photovoltaik-Anlage aufgebracht werden soll – anschliessende Sanierungen werden sonst aufwändig und kostenintensiv.

Welche Gründe sprechen ebenfalls für eine Dachsanierung?

Dass ein Dach renoviert werden muss, sobald es Zerfallserscheinungen zeigt, ist klar. Dann ist eine Sanierung notwendig, um Gefahren zu vermeiden. Es gibt aber auch weniger dringliche Gründe, welche eine Dachsanierung durchaus sinnvoll machen. 

Energetische Gesichtspunkte

Viele Altbauten weisen energetische Mängel auf. Auch im Hinblick auf ökologische Aspekte ist in solchen Fällen eine Sanierung sinnvoll. Durch eine energetische Sanierung können Sie den Marktwert Ihrer Immobilie steigern.

Verbesserung des Wohnklimas

Damit das Wohnklima verbessert werden kann, muss der Lüftungswärmeverlust gering gehalten werden. Daher lohnt es sich, Undichtigkeiten in der Dachdämmung zu verhindern, um so Wärmeverluste zu vermeiden. Gerade bei einem alten Haus ist die Isolation teilweise mangelhaft.

Schutz verbessern

Dächer inkl. Dachdämmung bieten einen wirkungsvollen Hitze-, Kälte-, Schall- und Brandschutz. Dieser Schutz wird durch eine moderne Sanierung verbessert.

Dachböden in Wohnraum verwandeln

Durch einen Ausbau können Sie Ihr Dachgeschoss bewohnbar machen.

Asbest-Sanierung

Asbest war in der Vergangenheit sehr beliebt, denn der Baustoff ist günstig und witterungsbeständig. Allerdings ist das Material gesundheitsgefährdend und sollte daher entfernt werden. 

Die Kosten einer Dachsanierung

Dach sanieren pro m2 Kosten von Kosten bis
Betonziegel   CHF 120.- CHF 150.-
Steinplatten   CHF 250.- CHF 300.-
Dämmung, Montage, Verputz   CHF 300.- CHF 500.-
Asbestzement entfernen, entsorgen   CHF 10.- CHF 20.-

Je nach Schadenslage kann die sogenannte Dachhaut voll- oder teilsaniert werden, das bedeutet, der Dachbelag wird voll- oder nur teilweise ausgewechselt. Die Kosten für eine Teil- oder Neueindeckung sind abhängig vom Material: Betonziegel sind mit ca. CHF 135.- pro Quadratmeter wesentlich günstiger als Steinplatten, bei denen man mit einem Quadratmeterpreis von etwa CHF 280.- rechnen muss. 

Ist die hölzerne Dachkonstruktion des Dachstuhls morsch oder feucht, muss diese saniert werden. Auch ein Holzwurmbefall ist Indiz dafür, dass der Dachstuhl erneuert werden sollte. Bei kleinen Schäden ist auch eine Teilsanierung möglich. Hier ist es unabdingbar, eine vorgängige Kosteneinschätzung erstellen zu lassen, da der Arbeitsaufwand sehr unterschiedlich ausfallen kann. 

Möchten Sie eine die bereits vorhandene Dachdämmung sanieren lassen oder für eine effiziente Gebäudeenergieleistung eine solche einbauen lassen, sind die Kosten abhängig von der jeweiligen Dämmmethode. Bei einer Dämmung eines Steildaches, inkl. Montage und Verputz, müssen Sie ungefähr mit etwa CHF 300.- bis CHF 500.- pro m2 rechnen. 

In den 1970er und 1980er Jahren wurden Asbestzementplatten als robustes Dachbaumaterial genutzt. Heute ist bekannt, wie gesundheitsschädlich Asbest ist. Wer noch Asbestrückstände im Dach hat, muss diese unbedingt von einem Fachmann entfernen lassen. Die Kosten dafür liegen etwa bei CHF 11.- pro Quadratmeter, die Entsorgung und der Arbeitsaufwand bei Gefahrenstoffen sind hier schon mit eingerechnet. 

Newsletter Anmeldung

Es gab ein Fehler beim Absenden des Formulars, bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Nur noch wenige Schritte zur Offertanfrage...

Die Dachsanierung ist je nach anfallenden Aufgaben eine grosse Investition. Daher sollten Sie sich im Vorfeld intensiv mit den Aufgaben und Kosten auseinandersetzen. Der grösste Betrag fällt dabei für die Materialien und die Handwerkerkosten an.

Wenn Sie ganz klar wissen, dass nur eine Stelle im Dach ausgebessert werden muss, dann sollten Sie dies auch so ausschreiben. Allerdings lohnt sich hier die Vorüberlegung, ob im gleichen Zug zusätzliche Arbeiten erledigt werden sollen. Reizt Sie der Gedanke, mit einer Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach den eigenen Solarstrom zu nutzen?  Oder möchten Sie dank einer thermischen Solaranlage Nebenkosten sparen? Dann lohnt es sich, diese Arbeiten gleich mit der Dachsanierung zu verknüpfen und so Kosten zu sparen. 

Ihnen ist nun klar, welche Arbeiten genau getätigt werden sollen. Fassen Sie diese in Ihrer persönlichen Offertanfrage auf renovero zusammen und finden Sie so den geeigneten Fachmann in Ihrer Nähe.