Energiesparend Heizen

Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie zu Hause energiesparend Heizen können und somit auch die CO2 Emissionen reduzieren. Somit werden Sie nicht nur Energie, sondern auch Geld sparen.

Meistens sind es bereits einfache Veränderungen in Ihrem Zuhause, für ein Nachhaltiges wohnen.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

1. Bewusst heizen

Um bewusst zu heizen, sollten Sie richtig heizen. Mit jedem Grad das Sie wärmer einstellen, steigt auch der Energieverbrauch um 6 Prozent.

Kontrollieren Sie somit als Erstes, wie Sie Ihre Raumtemperatur eingestellt haben. 20 Grad ist eine optimale Temperatur für die Wohnräume. Im Bad könnten Sie auch auf ca. 22-23 Grad stellen und in den Schlafräumen reichen für einen angenehmen Schlaf auch 17 Grad aus.

2. Nachhaltigkeit

Zu den erneuerbaren Energielieferanten im Bereich der Heiztechnik zählen die klimaneutralen Holzfeuerungen, Wärmepumpen, die der Umwelt Wärmeenergie entziehen, sowie Sonnenkollektoren. Zu achten ist generell auf den CO2- und Schadstoffausstoss.

  • Holzverfeuerung: Holz bindet zwar entstehendes Kohlendioxid (CO2), dafür ist aber die Luftbelastung durch Feinstaub bei der Verbrennung höher als bei Öl- oder Gasheizungen.
  • Wärmepumpen: Sole-Wasser-Wärmepumpen verursachen mehr Kosten als Luft-Wasser-Wärmepumpen, sie benötigen allerdings auch 30 % weniger Strom.
  • Sonnenenergie: Es kann nur ein Teil des Wärmebedarfs gedeckt werden, daher wird oftmals ein zusätzlicher Wärmeerzeuger benötigt.

3. Wirtschaftlichkeit

Wer effizient und energiesparend heizt, spart jährlich mit den Heizkosten.
Abgesehen von der eigenen Art die Heizkosten tief zu halten, wird dies aber auch noch von der Heizung selbst beeinflusst.


Es gibt verschiedene Arten von Heizungen für Ihre vier Wände. Eine moderne und gut bewährte Technik ist das Heizen mit Brennwerttechnik. Kalkulieren Sie die Höhe der Gesamtkosten für Investition, Wartung und Energie. Die Investitionskosten sind sehr gering auf die Dauer betrachtet und der Heizenergiebedarf senkt sich erheblich.


Ist der Anschluss des Hauses an ein Gasnetz ohne weitere Umstände möglich, stellt ein Gaskessel die kostengünstigste Variante dar. Im Hinblick auf die höheren Investitionen bei der Umstellung auf erneuerbare Energien sollten die niedrigeren Nebenkosten nicht vergessen werden.

4. Den richtigen Heizungsmonteur finden

Im Falle einer neuen Heiztechnik lohnt es sich, langfristig zu planen. Umweltverbände raten dazu, bei der Installation einer neuen Heizung auch die Aussenhülle des Hauses sanieren zu lassen. Fragen Sie hier den Heizungsmonteur, was am besten für Ihre vier Wände ist.

Weitere Kriterien, die entscheidend für die Wahl der individuellen Heiztechnik sein können, sind solche der Lagerfähigkeit (zum Beispiel von Holzpellets) und Platzmöglichkeiten für die Anlagen.

5. Energiesparend heizen

Es gibt verschiedene Tricks die sie anwenden können, um energiesparend zu leben.

  • Schliessen Sie in der Nacht die Fenster sowie die Storen und Vorhänge. So ist es gut abgedichtet und dir Wärme bleibt im Zimmer.
  • Wenn Sie länger als zwei Tage nicht zu Hause sind oder in den Ferien, können Sie die Heizung umstellen, dass es auf Sparbetrieb ist. Auch können Sie die Heizung tagsüber senken, wenn niemand im Haus ist. Somit können Sie auch bis zu 15% an Heizenergie sparen.
  • Kippen Sie Ihre Fenster nicht, sondern Lüften Sie durch. Ein paar Minuten lüften, ca. 3-4 Mal im Winter reichen bereits gut aus. Dies spart nicht nur viel Energie, sondern ist auch noch von Vorteil für Ihre Gesundheit.
  • Probiere Sie keine zusätzlichen Heizungsquellen zu gebrauchen, Bsp. Wärmelampen für draussen.
  • Vor dem Heizkörper sollten Sie keine Möbel hinstellen sowie Vorhänge. Weil dann die Wärme nicht in den Raum gelangen kann.
  • Um die Wärme in der Wohnung zu lassen und somit energiereicher zu leben, ist es von Vorteil, wenn die Wand hinter den Heizungen gedämmt ist. Somit wird der Wärmeverlust gesenkt. Ihr Heizungsmonteur (Link einfügen) wird Sie hier gut beraten können und auch die richtigen Dämmmatten organisieren.
  • Um auch Schimmel zu meiden, ist es vor allem wichtig die Wohnung richtig zu lüften und zu heizen.

6. Mit diesen Schritten zum individuellen Heizsystem

Fragen Sie Ihren Heizungsmonteur, was die beste Lösung ist für Ihre Vorstellung.
Finden Sie hier schnell und unverbindlich den passenden Heizungsexperten für Ihr persönliches Unterfangen, indem Sie Offerten vieler Anbieter einholen und vergleichen.

Beim Vergleich der Offerten hilft Ihnen das renovero Bewertungssystem weiter, durch das Sie direkt von den Erfahrungen anderer Nutzer mit den Anbietern profitieren können.