Dachboden ausbauen: 3 wichtige Fragen zu den Kosten.

Behalten Sie die Kosten für den Dachbodenausbau im Griff. Wenn Sie auf diese drei wichtige Fragen zum Haus, zur Planung und zu den Eigenleistungen im Vorfeld klare Antworten finden, drohen keine Überraschungen. So können Sie Ihren Dachboden beruhigt ausbauen lassen.

Den Estrich ausbauen zu lassen, ist eine wundervolle Chance für neue Räume, andere Wohnideen und mehr Grosszügigkeit. Aber muss es ein unbezahlbarer Traum bleiben?

Ob Sie erst vor einer Kaufentscheidung stehen oder bereits im Haus wohnen: Mit diesen drei grundlegenden Fragen können Sie sorgfältig die Kosten für den Ausbau Ihres Dachbodens planen.

Dann wissen Sie, was auf Sie zukommt, welche Aufgaben anfallen werden und ob Sie bei einigen Aufgaben vielleicht sogar selbst Hand anlegen können.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

Unverzichtbar: Die solide Planung des Dachbodenausbaus

Zunächst müssen Sie sich zwingend über drei Dinge im Klaren werden:

  1. Wie viel Geld wollen und können Sie investieren? Sprechen Sie unbedingt auch mit Ihrer Bank über den Wertzuwachs und Finanzierungsmöglichkeiten.
  2. Wie sieht der fertige Dachboden in Ihrer Vorstellung aus? Je nach Nutzung des Estrichs kommen andere Kosten auf Sie zu.
  3. Reicht Ihr handwerkliches Geschick aus, um einzelne Arbeiten selbst zu erledigen, oder sollen die Handwerker alle Aufgaben übernehmen?

Aus diesen Eckpunkten wird sich der Preis bestimmen, der ansonsten pauschal nicht zu schätzen ist. Diese solide Planung erfordert etwas Zeit; es werden überraschende Fragen aufkommen und Offerten sind einzuholen.

Doch erst wenn alle Fragen auf dem Tisch liegen, können auch die dazugehörigen Kosten ermittelt werden, die andernfalls leicht aus dem Ruder laufen.

Die Bestandsaufnahme definiert das Budget

Sie als Bauherr können zum Teil selbst bestimmen, wie teuer der Dachausbau wird. Einige Punkte sind indes fix und dienen als Ausgangpunkt: Nämlich die Grösse und der Zustand des Daches. Mit Hilfe eines Sachverständigen, etwa eines Zimmermanns oder Dachdeckers, ist Folgendes zu klären:

  • Ist das Dachgeschoss bereits gedämmt oder nicht?
  • Gibt es Bauschäden?
  • Sind genug Fenster vorhanden oder braucht es noch zusätzliche Dachfenster oder gar Lukarnen? Fenster gibt es schon für ein paar hundert Franken, vorgefertigte Lukarnen gehen dagegen in die Tausenden von Franken.
  • Quadratmeter sind nicht alles: Reicht die Standhöhe oder muss darüber nachgedacht werden, den Kniestock zu erhöhen? Dann müsste entweder das ganze Dach abgetragen werden oder der ganze Dachstuhl hydraulisch angehoben werden.
  • Gibt es bereits Strom? Hat es schon Heizungsanschlüsse oder gar Wasseranschlüsse? Alle zusätzlichen Leitungen müssen gut geplant werden und erhöhen die Kosten.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Ausbauen eines Dachbodens.

Was macht Ihr da oben?

Die Frage, ob unterm Dach Wohnraum entstehen soll, oder ob lediglich ein selten genutztes Gästezimmer gebraucht wird, hat erheblichen Einfluss auf die Dämmung, den Raumbedarf und die natürlichen Lichtquellen.

Vereinfacht gesagt: Je wohnlicher, desto teurer. Bäder und Küchen schlagen wegen der Wasserleitungen noch einmal zusätzlich zu Buche, unabhängig von der dafür benötigten Bad- bzw. Küchen-Ausstattung.

Selbst ist der Mann – oder besser der Handwerker?

Der Dachbodenausbau ist nicht das richtige Projekt, um mit dem Heimwerkeln zu beginnen. Es ist schliesslich wie ein Hausbau im Kleinen. Oder sogar noch anspruchsvoller, wenn Ihr Haus schon etwas älter sein sollte. Hier bitte keinen falschen Ehrgeiz zeigen!

Wer sonst gern malert oder bereits Erfahrung mit dem Aufstellen von Trockenbauwänden und Fussbodenarbeiten hat, kann an dieser Stelle natürlich einige tausend Franken einsparen.

Das Leben ist eine Baustelle

Gerade wer im Bestand renoviert, sollte sich ausserdem mit folgenden Themen beschäftigen:

Wie viel Freizeit haben Sie realistischerweise? Und in welchem Umfang wollen und können Sie sie zum Bauen einsetzen?

Das Leben auf einer Baustelle kann irgendwann zur Belastung werden. Selbst wenn gerade kein Lärm entsteht, gibt es immer zusätzlichen Staub und Dreck, Baumaterial liegt herum, etc.

Legen Sie selbst Hand an, kann sich diese Zeitspanne stark verlängern. Wägen Sie die Kosten für eine professionelle Lösung gegen den Familienfrieden ab.

Hilfe vom Architekten

Sind Sie beruflich stark eingespannt oder sind kleine Kinder da? Planen Sie einen anspruchsvollen Estrichausbau?

Dann denken Sie über einen Architekten nach: Er stimmt die Arbeiten der verschiedenen Handwerker aufeinander ab, holt Bewilligungen ein, ist versierter Ansprechpartner für Sie und die Fachmänner, prüft deren Leistungen und behält den Zeitplan im Blick.

Kosten schnell und unverbindlich erfragen

Mit den drei vorgestellten Fragestellungen sind Sie bestens für die Unternehmung Dachbodenausbau gerüstet. Partner für Ihr Vorhaben finden Sie bei renovero. Sammeln Sie kostenlos und unverbindlich die notwendigen Offerten ein.

Vergleichen Sie die Angebote bezüglich Ihrer Budgetplanung und Ihrer Wünsche. Und mit den Erfahrungsberichten anderer Nutzer auf renovero.ch lässt sich die Projektplanung dann perfekt abrunden.