Decke streichen: Deshalb brauchen Sie einen Experten

Braucht Ihre Zimmerdecke einen neuen Anstrich? Was nach einer einfachen Aufgabe klingt, kann schnell in Chaos münden. Hier erfahren Sie, weshalb es sich lohnt, einen Fachmann für die Malerarbeiten an Ihrer Decke zu engagieren und wie Sie ihn am einfachsten kontaktieren können. 

Wer die Decke selbst streicht, muss Rückenschmerzen, Farbspritzer an der Wand und Möbeln sowie unschöne Ergebnisse in Kauf nehmen. Um diese Unannehmlichkeiten zu vermeiden, engagieren Sie am besten einen Experten, der solche Malerarbeiten professionell und effizient ausführt. 

Erfahren Sie, weshalb Malerarbeiten im Deckenbereich von Profis ausgeführt werden sollen, wie lange die Ausführung dauert und was Sie solche Arbeiten kosten.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen.

Die Vorteile der Unterstützung von einem Fachmann

Selber ausgeführte Malerarbeiten misslingen oft, weil nicht nur während, sondern bereits vor dem Malen Fehlentscheide getroffen werden. Es lohnt sich nicht nur für das Streichen der Decke, sondern auch für eine fundierte Beratung mit einem Fachmann in Kontakt zu treten.

Dank seinem Fachwissen hilft Ihnen der Maler richtige Entscheidungen zu treffen. Denn jeder Untergrund – Tapete, Putz oder Holzverkleidung – hat unterschiedliche Eigenschaften und benötigt demnach verschiedene Arten von Farbe und Utensilien. Der Maler berät Sie nicht nur bei der richtigen Farbwahl, sondern auch bei der passenden Vorbehandlung des Untergrunds. Zuweilen kann auch eine Grundierung oder das Verspachteln von Löchern und Rissen in der Zimmerdecke nicht schaden. 

Der Experte informiert Sie auch bezüglich dem besten Zeitpunkt für die Ausführung der Arbeiten und garantiert somit, dass die Malerarbeiten so effizient wie möglich ausgeführt werden. 

Die Farbwahl erfordert Fachwissen

Die richtige Wahl bei der Farbe zu treffen scheint einfacher zu sein, als es tatsächlich ist. Oft greift man aufgrund mangelndem Fachwissen zu kostengünstigen Farben oder Farben, die sich nicht für den bestehenden Untergrund eignen. Der Maler wählt stets die passende Farbe basierend auf zwei wichtigen Qualitätsmerkmalen, die je nach Nutzung des Raums und Art des Untergrunds variieren: Deckkraft und Nassabriebklasse

Deckkraft
Ausschlaggebend für die Farbwahl ist zunächst die Deckkraft. Diese ist abhängig von der Qualität und der Anzahl von Weiss-Pigmenten in der Farbe und wird in vier Klassen eingeteilt. Je höher die Nummer der Klasse ist, desto tiefer fällt die Deckkraft aus. Eine geringe Deckkraft bedeutet, dass in der Regel mehrmals gestrichen werden muss, um gute Resultate zu erzielen. 

Eine gute Deckkraft hingegen, erzielt bereits bei einmaligem Streichen ein perfektes Ergebnis. Der Unterschied zwischen den verschiedenen Klassen der Deckkraft zeichnet sich vor allem in der Konsistenz der Farbe aus. Dünnflüssige Farben haben eine geringere Deckkraft während dickflüssige Farben besser decken. Dieser Faktor sollte bei der Farbwahl ebenfalls beachtet werden, da je nach Art und Saugfähigkeit des Untergrunds eher dickflüssige oder dünnflüssige Farben geeignet sind.


Nassabriebklasse
Das zweite, wichtige Kriterium für die Farbwahl ist die Nassabriebklasse. Diese sagt aus, wie strapazierfähig und reinigungsfähig eine Farbe ist. In diesem Fall gilt: Je tiefer die Klasse desto beständiger ist der Anstrich gegen Reinigung. Wer denkt, dass es sich bei der Zimmerdecke um eine Fläche handelt, die nicht besonders strapazier- oder reinigungsfähig sein muss, trifft bereits eine falsche Entscheidung. Denn je nach dem, in welchem Raum sich die Decke befindet, variiert die nötige Beständigkeit.

Als Beispiel muss die Decke im Badezimmer oder in einem Treppenhaus beständiger sein gegenüber äusseren Einwirkungen als die Decke im Wohnzimmer. Dank seiner langjährigen Expertise kann der Fachmann die richtige Nassabriebklasse für Ihre Decke mühelos einschätzen.

Qualitativ hochwertiges Equipment

Nicht nur die Wahl der Farbe wird häufig unterschätzt, sondern auch die Wahl der Utensilien. Pinsel und Rollen, die keine entsprechende Qualität besitzen, neigen dazu, vor, während und nach dem Anstrich das Endergebnis zu verfälschen. Dank dem qualitativ hochwertigem Equipment des Malers erzielt er stets perfekte Ergebnisse und vermeidet häufige Fehler, die Unerfahrenen passieren.

Problemzonen sind beispielsweise Ecken und Kanten. Vor allem beim Streichen der Decke ist den Übergängen zu den Wänden grosse Beachtung zu schenken. Denn unschöne Übergänge und Ränder fallen auf. Die richtige Verwendung von unterschiedlich langen, feinen und grossen Rollen sowie Pinseln vermeidet unschöne Ränder und sorgt für saubere Übergänge an jeder Wand.

Ebenfalls wichtig ist die Qualität der Utensilien. Sind diese in die Jahre gekommen oder von niedriger Qualität kann es passieren, dass sich beispielsweise Borsten ablösen und als unschöne Überbleibsel auf dem späteren Anstrich verewigt werden.

In wenigen Stunden zum gewünschten Ergebnis

Wenn Sie die Malerarbeiten an der Decke einem professionellen Maler überlassen, sparen Sie nicht nur Arbeit, sondern auch Zeit. Denn der Fachmann kümmert sich nicht nur um das Streichen Ihrer Decke, er übernimmt auch die lästigen Vorbereitungsarbeiten. Diese betreffen im Fall eines neuen Deckenanstrichs den ganzen Raum und beanspruchen viel Zeit und Geduld. 

So müssen beispielsweise Lampen abgehängt und Türen ausgehängt werden, Teppiche und Möbel sollten am besten umgeräumt werden und Böden sowie Fussleisten sind abzudecken. Dazu kommen Abklebarbeiten an Rändern, Kanten und Vorhangsschienen sowie an Fenstern oder Türrahmen. Der Maler sorgt damit dafür, dass Sie keine überraschenden, ungewollten Farbflecke vorfinden.

Die gesamte Arbeitszeit des Malers hängt von der Fläche, die gestrichen werden muss, von allfälligen Untergrundbehandlungen sowie vom Aufwand der Vorbereitungsarbeiten ab. In der Regel benötigt er für die Ausführung der Malerarbeiten wenige Stunden. Was etwas länger dauert, ist das Trocknen des Anstrichs. Normalerweise sollte man die Zimmerdecke eine Nacht lang trocknen lassen, bevor Möbel und Leuchten wieder an ihren Platz gestellt werden. Abhängig ist die Trocknungszeit unter anderem von der Umgebung. So dauert es in kühlen Räumen länger als in warmen, bis der Deckenanstrich trocknet. Wichtig ist aber vor allem, dass das Zimmer ausreichend gelüftet wird.

Kosten für einen Deckenanstrich

Wenn Sie einen Fachmann für das Streichen Ihrer Zimmerdecke engagieren, können Sie sich Mehrkosten von Ausbesserungsarbeiten, die durch unprofessionell ausgeführte Arbeiten ausgelöst wurden, ersparen. Bemerkenswert ist, dass bei Malerarbeiten nicht bei den Materialkosten gespart werden sollte. Billige Farben können Sie im Endeffekt teuer zu stehen kommen, da ein zweiter Anstrich notwendig sein kann, damit das Endergebnis Ihren Vorstellungen entspricht. 

Der Maler verrechnet nebst dem Material den Arbeitsaufwand im Stundensatz. Zusätzliche Kosten könnten für die Miete eines Luftentfeuchtungsgerätes aufkommen, falls aufgrund der Umgebung mit einer sehr langen Trocknungszeit zu rechnen ist und Sie dies nicht möchten.

Tipps zum Kosten sparen

Falls Sie dennoch Kosten sparen wollen, können Sie einen Teil der Vorbereitungsarbeiten selber übernehmen. Falls Sie nicht genau wissen, was zu tun ist, informiert Sie der Maler im Vorfeld gerne darüber.

Das müssen Sie für eine gute Offertanfrage wissen

Damit der Maler einen möglichst genauen Kostenvoranschlag machen kann, müssen Sie eine detaillierte Offertanfrage erstellen. Die folgenden Punkte sollte Ihr Antrag unbedingt beinhalten, damit die Kosten und der Aufwand für die Malerarbeiten möglichst exakt berechnet werden können:

 

  • Den Zeitraum, indem die Arbeiten ausgeführt werden sollen
  • Die zu streichende Deckenfläche
  • Die Anzahl der zu streichenden Decken
  • Mögliche Vorbereitungsarbeiten, die Sie selbst ausführen möchten
  • Mögliche Schäden an der Decke oder am Untergrund wie Risse, Löcher oder Flecken

Finden Sie den passenden Maler

Sie wissen jetzt, weshalb es sich lohnt, einen professionellen Maler für das Streichen Ihrer Decke zu engagieren und welche Informationen nötig sind, damit Sie eine detaillierte Offerte erhalten können. Auf renovero können Sie nun kostenlos und unverbindlich eine Offertanfrage erfassen. In kürzester Zeit liefern wir Ihnen vergleichbare Offerten für Ihren neuen Anstrich von den entsprechenden Profis.

Unser Bewertungssystem gibt Ihnen zudem Aufschluss über die Kompetenzen der Handwerker. Profitieren Sie ebenfalls von den Erfahrungen anderer Kunden, welche die Dienste bereits in Anspruch genommen haben und finden Sie zügig und komfortabel die besten Maler.