Preise für Gipser vergleichen. Welche Kosten fallen an?

Wie kalkulieren Gipser? Hier erfahren Sie, wie man Preise am einfachsten vergleicht und wie Sie den besten Anbieter für Ihre Anfrage finden.

gipser.jpg

Ein Gipser ist ein erfahrener Handwerker und sein Geld wert, wenn er gute Arbeit macht. Doch wie können Sie erkennen, welche Gipser ihre Arbeit verstehen? Und wie profitieren Sie vom besten Preis?

Wir zeigen Ihnen, wie Sie in Ihrer Offertanfrage die richtigen Leistungen abfragen, die Preise verstehen und vergleichen können.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

Was Sie wissen sollten

Der Gipser kalkuliert seinen Preis je nach Aufwand – je Quadratmeter oder Stunde. Putzarbeiten im Innen- und Aussenbereich werden nach Quadratmetern kalkuliert.

Je nach Anforderung der Arbeiten und ob es sich um Decken- oder Wandarbeiten handelt, berechnen Gipser etwa CHF 18.- bis CHF 40.- je Quadratmeter.

Je genauer Sie von vornherein formulieren können, welchen Umfang der Auftrag voraussichtlich hat, desto besser, sprich, spezifischer werden auch die Angebote sein, die Sie erhalten.

Im Detail können Sie dann Anfahrtskosten, Arbeits- und Materialkosten sowie Zusatzkosten wie Abrissarbeiten, Gerüstbau oder Sonstiges vergleichen - und finden so das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Welche Arbeiten fallen an?

Ganz gleich ob Rohbau verputzen, die Integration von Lichtquellen, Rollläden, Belüftung oder anderen Trockenbauteilen, ob das Restaurieren historischer Fassaden oder Deckenarbeiten ansteht: Wenn Sie einen Profi beauftragen, sparen Sie Zeit.

Um auch einen möglichst preiswerten Anbieter zu finden, nehmen Sie Meter, Stift und Zettel zur Hand. Nehmen Sie sich Zeit, ggf. auch mit den Menschen, die mitentscheiden sollen, und notieren Sie, wo und was verändert werden soll.

Schauen Sie sich unter Umständen andere Angebote an und versuchen Sie einzuschätzen, welche Arbeiten Sie wollen und brauchen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Beachten Sie auch Parameter wie

  • Zeitrahmen
  • Erfahrungsschatz
  • Ausbildungsgrad (Gipser haben grundsätzlich eine dreijährige Lehre absolviert)
  • Stundensatz
  • verwendetes Material
  • Schwierigkeitsgrad der Arbeiten

Generell ist zu überlegen:

Welche Arbeiten sind im Vorfeld nötig?

  • Wird eine Vorabbesichtigung vor Ort gebraucht?
  • Genügt ein (detailliertes) telefonisches Vorabgespräch?
  • Welche Anfahrtskosten fallen an?

Alle diese Überlegungen haben selbstverständlich Einfluss auf die Preise der Gipser.

Sind die Arbeiten an einem Alt- oder Neubau auszuführen?

Gerade bei den Kosten für den Innenputz ist zu differenzieren, ob es sich um einen Neubau handelt, bei dem auch der Unterputz erst aufgebracht werden muss oder ob man bei Renovierungen den Unterputz nutzen kann. Manchmal ist das komplette Neugestalten sinnvoller und sogar preisgünstiger.

Was wird hauptsächlich nötig sein?

  • Werden (spezifische) Arbeitsleistungen nötig?
  • Möchten Sie (besondere) Materialen einsetzen, z.B. Edelputz oder ökologisch unbedenkliche Stoffe?
  • Kommt man eventuell um Abrissarbeiten nicht herum?
  • Wünschen Sie (spezielle) Einbauten, z. B. Schall- oder Wärmesysteme?
  • Fallen voraussichtlich Zusatzleistungen wie Spachtelarbeiten, Abkleben, Putzleisten etc. an? Wo sind Sie bereit, eventuell Abstriche zu machen?

Soll Stuck Ihre Räume verschönern?

Bei Stuckarbeiten gibt es verschiedene Methoden, am günstigsten ist das Verkleben vorgefertigter Teile. Achtung: In der Regel berechnet der Anbieter hier nicht nach Quadratmetern, sondern nach Stundenaufwand!

Das ist für Aussenstehende oftmals schwer einzuschätzen. Sie können aber trotzdem etwas tun:

  • Überlegen und beschreiben Sie, welche Wand- und Deckengestaltungen Sie sich genau wünschen.
  • Entscheiden Sie – soweit möglich – vorab, ob der Stuck fertig geliefert werden kann oder vor Ort angemischt werden muss.

Als Beispiel eine kleine Kosten-Übersicht für Bauherren: Wer ein Haus baut, muss ungefähr mit diesen Kosten für den Gipser rechnen:

  • Der Innenputz macht ca. 37 % der Kosten aus.
  • Der Aussenputz nimmt ca. 63 % der Kosten in Anspruch.
  • Dabei ist das Verhältnis Arbeitskosten zu Materialkosten ungefähr 60:40.

Den passenden Gipser finden

Ermitteln Sie die Quadratmeter beziehungsweise den Umfang der Arbeiten möglichst genau. Somit können Sie die gewünschten Leistungen bereits in der Offertanfrage konkret benennen und erhalten vergleichbare Offerten.

Die erhaltenen Offerten können Sie dann – in Arbeits- und Materialkosten sowie verschiedene Unterposten unterteilt – vergleichen.

Mit einer kostenlosen und unverbindlichen Offertanfrage bei renovero können Sie schnell und einfach Offerten verschiedener Anbieter erhalten und diese vergleichen.

Das Bewertungssystem von renovero unterstützt Sie zusätzlich bei der Auswahl einer Offerte, indem Sie die Erfahrungen anderer Kunden mit den Anbietern für Ihre Entscheidung nutzen können.