Schlau im Saunabau

Schon seit Langem schwebt Ihnen eine Sauna im eigenen Heim vor? Ein Dampfbad zur Entspannung nach der Arbeit? Oder sogar eine Gartensauna? Hier erklären wir Ihnen verschiedene Saunatypen, die Voraussetzungen und Kosten für Infrarotkabinen und Co.

Die Tage werden kürzer und abends weht ein kühles Lüftchen: Der Herbst naht, und somit auch die Zeit, in der Saunabesuche beliebter werden.

Doch anstelle jede Woche in den Nachbarsort zu fahren, um möglicherweise eine fast besetzte Sauna vorzufinden, überlegen Sie sich, eine eigene Wohlfühloase bei sich Zuhause zu schaffen. Wir helfen Ihnen dabei, die für Sie am besten geeignete Sauna zu finden.

Wenn Sie bereits mit der Prozedur vertraut sind, zögern Sie nicht, sofort und unverbindlich Offerten zum Sauna bauen zu vergleichen.

Die Auswahl der richtigen Sauna

Die Sauna wurde als elementarer Bestandteil der finnischen Kultur von unserem Kulturkreis übernommen. Vor allem aufgrund der fördernden Wirkung für die Gesundheit und dank dem entspannenden Gefühl hat sich die Sauna etabliert. Die Temperatur wird in einem Raum mit Hilfe eines Saunaofens auf circa 80 bis 105 Grad Celsius erhitzt.

Ob es sich um eine Aussensauna wie zum Beispiel einer Gartensauna, einem Saunahaus, oder einer Sauna in ihrem Heim handelt: Um eine Sauna zu bauen, braucht es verschiedene Voraussetzungen und interdisziplinäre Fähigkeiten.

Müssen die zur Sauna umgenutzten Räumlichkeiten noch vorbereitet werden? Alte Möbelstücke entfernt, oder ein neuer Anstrich oder gar Fussboden gemacht werden? Bei einem Grossteil der Handwerker, so auch Fliesenleger, können Sie mit einem Stundenlohn zwischen CHF 60.- und CHF 90.- rechnen, dazu kommen die Materialkosten.

Eine handelsübliche Sauna für Ihr Eigenheim muss an eine Starkstromsteckdose angeschlossen werden. Stellen Sie sicher, dass in Ihrem Haushalt mehrere Starkstromanschlüsse verfügbar sind, da mindestens einer von Ihrem Herd belegt ist. Da spezielle Absicherungen vonnöten sind, sollten Sie einen professionellen Elektriker mit solchen Arbeiten beauftragen. Aber keine Panik sollten sie lediglich über einen Starkstromanschluss verfügen. Es gibt Alternativen.

Verschiedene Saunatypen und ihre Preise

Die Preise im Saunabau hängen natürlich sehr stark von Ihren persönlichen Wünschen ab. Aus diesem Grund variieren Saunapreise zwischen ca. CHF 1‘000.- und über CHF 20‘000.-

Die Systemsauna

Eine Systemsauna ist ein Fertigbausystem, das aus saunagerecht isolierten Holzbrettern besteht, und aus mehreren, zu grossen Teilen verbundenen Elementen geliefert wird. Als Material wird vorwiegend nordische Fichte verwendet, sowie Mineralsteinwolle und Dampfsperrfolie zur Isolation der Hitze.

Das Erscheinungsbild dieser Sauna ist stark vom Preis abhängig. Wenn die Sauna freistehend und an einem gut sichtbaren Ort platziert ist (wie dies zum Beispiel bei einem Saunahaus der Fall ist), oder wenn Sie generell etwas für das Auge bevorzugen, macht es definitiv Sinn, sich im gehobenen Preissegment umzuschauen. Hier bieten die Anbieter teilweise Motive und Farben an, um Ihre Sauna zu personalisieren.

Die finnische Sauna

Beim Klassiker unter den Saunas wird zwischen der Massivholz-/Blockbohlensauna und der Plug & Play-Sauna unterschieden. Für eine finnische Sauna brauchen Sie zwischen 2 qm und 6 qm Platz, je nachdem wie viele Personen darin untergebracht werden sollen.

  • Massivholz-/Blockbohlensauna
    Bei Massivholz- und Systemsaunen (siehe oben) ist der Preis abhängig von den Materialien, die Sie sich wünschen. Je nach Grösse und Qualität des Materials kann eine solche Sauna auch über CHF 10‘000.- kosten. Der Aufbau wird mit Hölzern in Massivbauweise vorgenommen. Sie werden im Stil eines Blockhauses, oft in Form von Nut und Feder verarbeitet. Diese Saunen werden im Gegensatz zu den Plug & Play-Versionen mit Starkstrom betrieben, was höhere Temperaturen erzeugt.

    Für diesen Saunatyp wird kein Dämmmaterial verwendet, da die Dicke der Holzbretter den Dämmeffekt erzeugt. Es existieren unterschiedliche Holzarten und Dicken, welche für den Bau verwendet werden können.

  • Plug & Play-Sauna
    Dies ist der preiswerteste Saunatyp. Schon für etwas mehr als CHF 1‘000.- können Sie sich eine Plug & Play-Sauna einbauen lassen. Sie entspricht nicht der üblichen Form einer Sauna, weil sie an eine normale 230V Steckdose angeschlossen wird. Dies macht Sie besonders beliebt bei Mietern, da viele Haushalte nur über eine Starkstromsteckdose verfügen, welche vom Herd belegt wird.

    Aus dem Anschluss ergibt sich allerdings der Nachteil, dass kein üblicher Saunaofen im Bereich von 6-8 kW verwendet werden kann, sondern die Leistung meist auf 3.6 kW beschränkt ist. Entsprechend braucht dieser Saunatyp länger zum Aufheizen und erzielt insgesamt auch weniger Hitze.

Die Infrarotwärmekabine

Obwohl diese Variante nicht zu den klassischen Saunatypen gehört, ist sie doch eine etablierte Alternative. Im Gegensatz zur klassischen finnischen Sauna wird der Körper nicht durch heisse Raumluft, sondern durch Infrarotstrahlen von Innen heraus erwärmt.

Die Temperatur erreicht dabei maximal 65 Grad Celsius, was sie besonders für Senioren und Kinder besser geeignet macht. Ausserdem ist der Prozess des Vorheizens deutlich verkürzt. Infrarotwärmekabinen sind stromsparend, da sie an eine Steckdose angeschlossen werden. Bei einer Infrarotkabine für 3 Personen können Sie mit Kosten zwischen CHF 2‘000.- und CHF 3‘000.- rechnen.

Das Dampfbad

Eine weitere Alternative zur klassischen Sauna ist das Dampfbad. Die Temperaturen sind nicht so hoch wie in einer klassischen Sauna. Ausserdem ist ein Dampfbad etwas platzsparender, da man sitzt und nicht liegt. Für vier Personen reichen schon 3 qm. Achtung: Die Qualität ist hier besonders ausschlaggebend. Dampfbäder unter CHF 5‘000.- erzeugen nicht genügend Dampf.

Pflege und Reinigung

Durch die hohen Temperaturunterschiede, die während der Nutzung und des Ruhezustandes in den Saunakabinen entstehen, ist die Luftfeuchtigkeit sehr hoch. Dies wird besonders begünstigt, wenn Aufgüsse verwendet werden.

Um eine optimale Pflege zu gewährleisten, sollte auf Folgendes geachtet werden:

  • Sorgfältiges Auslüften und Abkühlen der Sauna
  • Handtuchbenützung
  • Reinigen mit Mikrofasertuch / gängigen Saunareinigungsmitteln

Newsletter Anmeldung

Es gab ein Fehler beim Absenden des Formulars, bitte versuchen Sie es später noch einmal.

So bekommen Sie die perfekte Sauna

Ihrem entspannenden Gang in die hauseigene Sauna steht nun fast nichts mehr im Wege. Wofür Sie sich auch entscheiden, der korrekte Anschluss und fachmännische Aufbau der Sauna sind essenzielle Bestandteile eines vollkommenen Erlebnisses. Eine Sauna ist leider kein einmaliger Kostenpunkt.

Informieren Sie sich am besten zusätzlich bei Ihrem aktuellen Stromanbieter, welche Kosten mit dem Betrieb einer Sauna auf Sie zukommen. Es steht Ihnen offen, mit anderen Anbietern zu vergleichen und gegebenenfalls zu wechseln.

Erstellen Sie jetzt eine Offertanfrage auf renovero und wählen Sie aus einer Vielzahl von Offerten die am besten zu Ihnen passende aus. Mit Hilfe des Bewertungssystems von renovero wird dieses Unterfangen zusätzlich erleichtert. Nun kann schon bald mit dem Saunabau begonnen werden!