Neuer Glanz - Bodenplatten richtig reinigen

Von der Vorarbeit bis hin zur professionellen Reinigung, mit den folgenden vier Fragen strahlen Ihre Bodenplatten wieder. Ausserdem zeigen wir Ihnen, wann Sie einen Experten benötigen und worauf bei einer selber durchgeführten Reinigung geachtet werden muss.

Die Garten-Saison steht vor der Tür und Ihre Terrasse ist verschmutzt oder ein hartnäckiger Fleck will einfach nicht verschwinden? Fakt ist: Sie wollen Ihren Bodenflächen eine Verjüngungskur verpassen.

Mit unseren vier Fragen zeigen wir Ihnen alles Wissenswerte zum Thema Bodenplatten reinigen. Wenn Sie diese Fragen beantwortet haben, können Sie entscheiden, wie umfangreich die Reinigung wird und wie Sie eine aussagekräftige Offertanfrage erstellen.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen.

1. Aus welchem Material bestehen die Bodenplatten?

Ihre Terrassenplatten sind stark verunreinigt oder der Fleck auf dem Küchenboden lässt sich nicht mehr entfernen?

Bevor Sie selber die Pflege in die Hand nehmen, müssen ein paar Überlegungen angestellt werden. Eventuell muss sogar eine professionelle Reinigungsfirma beauftragt werden.

Als erstes ist es wichtig zu wissen, aus welchem Material Ihr Boden besteht. Erst dann ist klar, welche Reinigungsutensilien und Putzmittel eingesetzt werden können. Und ein Experte kann sich bestmöglich auf eine professionellen Reinigung vorbereiten.

Aus den drei folgenden Materialien kann eine Bodenplatte bestehen:

Naturstein

Unter Naturstein versteht man allgemein alle Gesteine, die in der Natur vorzufinden sind.

Die gängigsten Bodenplatten aus Naturstein bestehen aus Granit, Marmor, Schiefer, Terrakotta Quarzit, Sand- oder Kalkstein. Auch Fliesen aus Feinsteinzeug zählen zu dieser Kategorie.

Kunststein

Als Kunststein werden mineralische oder harzgebundene Werkstoffe bezeichnet, die nicht als solches in der Natur vorkommen. Sie werden durch Zuschläge von Sanden und gebrochenen Gesteinen hergestellt.

Zu den gängigsten Bodenplatten aus Kunststein gehören: Betonplatten, Pflastersteine und Kunststeinfliesen.

Holz

Holz ist ein ebenfalls natürlicher Bodenbelag, der aus der Natur gewonnen wird. Es werden abriebfeste Harthölzer wie tropische Edelhölzer und heimische Laubhölzer verwendet oder auch Platten aus einem Holz-Kunststoff-Gemisch.

Zu den gängigsten Bodenplatten zählen Platten, Fliesen oder Dielen aus verschiedenen Holzarten und WPC-Terrassendielen aus einem Holz-Kunststoff-Gemisch.

2. In welchem Raum oder Aussenbereich befinden sich die Platten?

Es gibt drei verschiedene Bereiche, in denen Ihre Bodenplatten vorkommen können. Für jeden dieser Bereiche eignen sich unterschiedliche Materialien. Dabei gilt es zwischen Aussen- und Innenbereich zu unterscheiden:

  1. Im Terrassen- und Gartenbereich werden vorwiegend Holz- oder Betonplatten verlegt.
  2. Für eher feuchte Räume wie die Küche oder das Badezimmer eignen sich Natursteinplatten wie Marmor oder Granit besonders gut.

Das Schlaf- und Wohnzimmer und der Gang zählen zu den pflegeleichten Trockenräumen. Hier werden besonders häufig Holzdielen oder Fliesen aus Keramik oder Feinsteinzeug verlegt.

3. Wann lässt sich eine Verschmutzung kostengünstig beseitigen?

Ob ein kleiner Kratzer im Granitboden oder ein Moosfleck auf den Terrassenplatten. Diesen geringen Verunreinigungen kann der Fachmann mit wenig Aufwand in der Pflege erfolgreich entgegenwirken:

  • Die Fugen des Aussenbereichs werden mit einer manuellen oder elektrischen Fugenbürste gereinigt.
  • Grössere Flecken im Aussenbereich verschwinden durch den Einsatz einer Wurzelbürste.
  • Natursteinplatten im Innenbereich werden mit klarem Wasser und einem speziellen Pflegemittel einer Intensiv-Reinigung unterzogen.
  • Holzböden des Innen- und Aussenbereichs sind anschliessend noch mit einem speziellen Pflegeöl zu versiegeln.

4. Welche Vorteile hat eine professionelle Reinigung?

Kaugummi- oder Ölflecken, vergilbte Stellen durch Sonneneinstrahlung oder vergrünte Aussenflächen bekommen Sie mit einfachem Putzen nicht weg.

Die Vorteile einer porentiefen Reinigung sind:

  • lang anhaltende Hemmung der Moos-, Algen- und Schimmelpilz-Bildung,
  • widerstandsfähigere Flächen, die weniger porös sind.
  • verlängerte Sauberkeit und erhöhter Schutz vor neuen Schäden.

Was der Profi für Sie macht

Bei starken Verschmutzungen kommt erst recht der Profi ins Spiel. Mit speziellen Reinigungsmitteln und Geräten werden Ihre Flächen geschliffen, gereinigt, poliert, imprägniert, versiegelt und sehen danach wieder aus wie neu.

Newsletter Anmeldung

Es gab ein Fehler beim Absenden des Formulars, bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Den idealen Fachmann fürs Reinigen der Bodenplatten finden!

Spätestens nach diesen vier Fragen wissen Sie: Je stärker und grösser die Verunreinigung, desto sinnvoller ist eine professionelle Reinigung. Je nach Fläche, Material und Bereich variiert der Aufwand.

Mit diesem Wissen können Sie eine umfangreiche und auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Offertanfrage auf renovero erstellen. So finden Sie ganz einfach und unkompliziert Ihren Profi fürs Bodenplatten putzen. 

Dank den Bewertungen früherer Kunden, finden Sie ganz einfach den passenden Handwerker.