Die Checkliste für Ihren Umzug: So klappt´s Schritt für Schritt

Steht bei Ihnen ein Umzug an und Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Hier erhalten Sie eine Checkliste für die einzelnen Schritte Ihres Umzuges.

Die ersten Kartons gepackt? Check! Umzugshelfer organisiert? Check! Aber haben Sie auch daran gedacht, dass die Wände nach dem Umzug vielleicht gestrichen werden müssen?

Ein Umzug ist immer eine stressige Angelegenheit. Da will man nicht auch noch Sachen vergessen. Die Checkliste von renovero wird Ihnen dabei helfen, den Umzug glatt über die Bühne zu bringen.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

Checklisten für den Umzug

Bei einem Umzug gibt es viele Dinge zu beachten, denn alleine mit dem Kistenpacken und Verladen ist es nicht getan. Im Folgenden erhalten Sie Checklisten und Informationen für die wichtigsten Schritte, die bei einem Umzug anfallen.

Die Checkliste für Bürokratisches

Nachdem der neue Miet- oder Kaufvertrag geschlossen ist, wird es spannend. Der bürokratische Aufwand wird beim Umzug manchmal unterschätzt. Deshalb sollten Sie diese Schritte unbedingt beachten:

  • Kündigen Sie Ihren alten Vertrag fristgerecht per Einschreiben. Beachten Sie, dass hierbei nicht das Datum des Poststempels, sondern das Eintreffen beim Empfänger zählt. Angaben zu den Kündigungsterminen und -fristen finden Sie in Ihrem Mietvertrag. Bitten Sie Ihren Vermieter um eine Bestätigung der Kündigung.
  • Falls Sie ausserterminlich kündigen müssen, dann teilen Sie dies Ihrem Vermieter ebenfalls schriftlich eingeschrieben mit. Sie müssen jetzt einen Nachmieter suchen. Am besten schlagen Sie Ihrem Vermieter mehrere Kandidaten/innen vor. Falls der von Ihnen vorgeschlagene Kandidat die Wohnung zu denselben Bedingungen übernehmen kann wie Sie, muss der Vermieter diesen annehmen oder andernfalls selbst einen Nachmieter suchen.  
  • Falls Sie die Wohngemeinde wechseln, müssen Sie sich bei der alten Gemeinde ab- und bei der neuen anmelden. Sollten Sie einen Hund besitzen, melden Sie auch diesen ab.
  • Stellen Sie einen Nachsendeantrag für Ihre Post (online oder am Postschalter). Dieser kann je nach Leistungen mit einer Gebühr um die fünfzig Franken verbunden sein. 
  • Informieren Sie Ihre Anbieter (Strom, Gas, Wasser, Telefon, Kabel, Internet) über Ihren Umzug. Kündigen Sie vorliegende Verträge fristgerecht oder teilen Sie Ihre Adressänderung mit, falls Sie den Anbieter nicht wechseln möchten. 

Alleine oder mit Profis?

Machen Sie sich rechtzeitig Gedanken darüber, ob Sie den Umzug in Eigenregie durchführen oder lieber einen Umzugsservice in Anspruch nehmen möchten. Umzugsfirmen können vom Einpacken übers Transportieren und Endreinigen zum Auspacken und Montieren neuer Möbel alle möglichen Aufgaben ausführen.

Finden Sie hier wertvolle Tipps, wie Sie die passende Umzugsfirma finden.

Vielleicht wollen Sie aber bloss jemanden, der die Endreinigung für Sie übernimmt. Kümmern Sie sich in jedem Fall frühzeitig um einen Termin bei einem Anbieter Ihrer Wahl. 

Die Kosten für eine Endreinigung hängen mit der Grösse Ihrer Wohnung zusammen. Aber auch Faktoren wie Anzahl der Fenster, Grad der Verschmutzung etc. spielen eine Rolle. Obwohl eine professionelle Endreinigung nicht ganz billig ist, lohnt sie sich in der Regel und erspart Ihnen zusätzlichen Stress. Durch eine Abnahmegarantie sind Sie auf der sicheren Seite.

Die Checkliste für die Vorbereitungen

  • Machen Sie mit Ihrem alten Vermieter einen Termin für die Wohnungsübergabe aus. Gleiches gilt für den neuen Vermieter.
  • Beginnen Sie rechtzeitig damit, Kisten zu packen. Erfahrungsgemäss sollte man drei bis vier Wochen vor dem Umzugstermin beginnen. Kümmern Sie zuvor um genügend Kisten und Zeitungspapier zur Polsterung.
  • Spätestens eine Woche vor dem Umzug sollten Sie damit beginnen, die ersten Möbelstücke zu demontieren. Kleinteile oder Schrauben am besten in einen kleinen Beutel füllen und an die entsprechenden Möbelteile heften.
  • Beschriften Sie die Kartons sinnvoll. Beschriftungen wie «Sonstiges» sind nicht sehr aussagekräftig. Schreiben Sie lieber «Küche», «Bad» oder «Bücher» drauf. Markieren Sie Kisten mit zerbrechlichem Inhalt zusätzlich.
  • Gewinnen Sie eine ungefähre Vorstellung darüber, wie Ihre neue Wohnung eingerichtet werden soll. Welche Möbel nehmen Sie mit und in welchen Räumen werden diese aufgestellt? Dies wird Ihnen am Umzugstag helfen, Zeit zu sparen. 
  • Möbel, welche Sie nicht mehr brauchen, können Sie entweder online inserieren und verkaufen oder zumindest gratis abgeben, um die Entsorgungskosten zu sparen. Inserieren Sie mindestens eine Woche vor Ihrem Endreinigungstermin oder bringen Sie die Möbel ins nächste Brockenhaus.
  • Brauchen Sie noch Möbel, die von Beginn an unverzichtbar sind in der neuen Wohnung? Ein Sofa oder ein Bett etwa? Beachten Sie in diesem Fall, dass Möbel oft eine Wartezeit von mehreren Wochen besitzen. 
  • Wenn Sie den Umzug in Eigenregie durchführen wollen, kümmern Sie sich frühzeitig darum, Freunde und Bekannte anzusprechen und einen Termin festzulegen. 
  • Organisieren Sie ein geeignetes Transportfahrzeug, falls Sie den Umzug selbst in die Hand nehmen. 
  • Falls Sie einen grösseren Haushalt zügeln, kann es Sinn machen, dass Sie ein paar Tage vor und nach dem Zügeltag frei nehmen. So haben Sie genug Zeit um alles einzupacken und sich neu einzurichten.
  • Hängen Sie am neuen Ort eine Information auf, an welchem Tag Sie zügeln. Damit wissen die Bewohner, wann die Zu- und Wegfahrt allenfalls erschwert ist. 

Die Checkliste für den Umzugstag

  • Packen Sie die letzten Kisten zusammen und demontieren Sie die letzten Möbelstücke.
  • Kümmern Sie sich um die Verpflegung Ihrer Umzugshelfer. Ausreichend Kaffee, Wasser und belegte Brötchen sind nie verkehrt. 
  • Kontrollieren Sie die Bereitstellung des Umzugsfahrzeugs und verladen Sie die letzten Kisten und Möbelstücke.
  • Sobald die Wohnung leer ist, kann die gründliche Reinigung durch den Profi oder in Eigenregie beginnen. Sorgen Sie auch für die Ausbesserung von Mängeln (streichen, Teppich reinigen, Löcher spachteln etc.)
  • Machen Sie einen letzten Kontrollgang durch alle Räume. Vergessen Sie Kellerräume oder Estrich nicht.
  • Falls für heute vereinbart: Gehen Sie mit Ihrem Vermieter die Wohnung mithilfe des Abnahmeprotokolls durch und geben Sie alle Schlüssel ab.
  • Beim Ausladen der Möbel sollten Sie darauf achten, Kisten und Möbel bereits in die entsprechenden Zimmer zu räumen. Das erspart späteren Stress. Informieren Sie daher Ihre Helfer im Vornherein darüber, was wohin kommt.
  • Versehen Sie Möbel mit Filzgleitern, um den Boden vor Kratzern zu schützen.
  • Installieren Sie einige zumindest provisorische Lichtquellen, damit Sie am ersten Abend in Ihrer neuen Wohnung nicht im Dunkeln sitzen.
  • Beschriften Sie Ihre Klingel und den Briefkasten

Die Checkliste für die ersten Tage nach dem Umzug

  • Melden Sie sich innerhalb der Frist (normalerweise 14 Tage) bei Ihrer neuen Gemeinde an. Bringen Sie dazu eine Kopie des neuen Mietvertrages mit.
  • Wenn Sie ein Unternehmen mit dem Umzug betraut haben, prüfen Sie Ihre Möbel auf Umzugsschäden und melden Sie diese innerhalb von 3 Tagen.
  • Notieren Sie alle wichtigen Zählerstände in der neuen Wohnung.
  • Falls Ihnen Mängel in der neuen Wohnung auffallen, die vom Vormieter stammen und nicht im Abnahmeprotokoll festgehalten wurden, dann teilen Sie diese dem Vermieter innerhalb der vereinbarten Frist mit (inkl. Foto), damit Sie später nicht dafür aufkommen müssen. 
  • Vereinbaren Sie einen Termin zur Anpassung Ihrer Hausratsversicherung.
  • Richten Sie sich ein und stellen Sie sich den Nachbarn vor!  

Newsletter Anmeldung

Es gab ein Fehler beim Absenden des Formulars, bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Die persönliche Checkliste

Eine gute Vorbereitung ist das A und O für einen stressfreien Umzug! Nehmen Sie sich ein paar Stunden Zeit und stellen sich Ihre ganz persönliche Liste zusammen. So können Sie Schritt für Schritt erledigte Punkte abhaken und sind perfekt auf den Umzug vorbereitet. 

Wenn Sie sich dafür entscheiden, einen Umzugsservice zu beauftragen, können Sie über renovero eine kostenlose und unverbindliche Offertanfrage stellen. Damit können Sie Offerten verschiedener Anbieter vergleichen und das passende Angebot auswählen.

Nutzen Sie dabei das Bewertungssystem von renovero, um von den Erfahrungen anderer Kunden mit Umzugsunternehmen zu profitieren.