Umzug organisieren: Mit diesen Überlegungen zügeln Sie stressfrei

Wenn ein Umzug ansteht, gibt es einiges zu beachten. In diesem Artikel liefern wir Ihnen wertvolle Tipps, wie Sie den Umzug planen und dabei Zeit und Nerven sparen können. Zudem erfahren Sie, wie Sie schnell und unkompliziert die richtige Umzugsfirma finden. 

Ein Umzug ist immer mit Anstrengungen und Zeitaufwand verbunden. Hier finden Sie wichtige Vorüberlegungen, die Ihnen beim Organisieren und Planen des Umzugs helfen werden. Ausserdem erfahren Sie, wann es sich lohnt, eine Umzugsfirma zu beauftragen.

Oder wissen Sie bereits was zu tun ist? Dann können Sie Ihre Anfrage jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Umzugshelfern vergleichen:

Die ersten Schritte Ihrer Umzugsplanung

Je präziser Sie sich auf Ihren Umzug vorbereiten, desto stressfreier geht dieser schlussendlich vonstatten. Daher sollten Sie, wenn möglich, den Umzugstermin rund drei Monate im Voraus festlegen und mit der Planung der Einzelheiten beginnen. 

Schreiben Sie Checklisten um sich einen Überblick zu verschaffen. Damit können Sie auf einen Blick einschätzen, welche Aufgaben noch anstehen und was bereits erledigt ist. 
Hilfreiche Ideen zum Inhalt Ihrer Checklisten für die einzelnen Umzugsphasen haben wir ebenfalls für Sie zusammengestellt.  

Mit folgenden Aufgaben, die Sie bereits einige Zeit vor dem Umzugstag erledigen können, sollten Sie beginnen: 

  • Urlaub beantragen: Denken Sie daran, frühzeitig Urlaub einzureichen. Das Beziehen eines neuen Heims ist selten an einem Tag erledigt. Ein verlängertes Wochenende eignet sich hierfür perfekt.
  • Alte und neue Wohnung inspizieren: Sind Renovierungen erforderlich und falls ja, wer ist dafür zuständig?
  • Möbel loswerden oder neu kaufen: Halten Sie fest, welche Möbel Sie ins neue Heim mitnehmen und was Sie neu anschaffen wollen. Bedenken Sie, dass die Lieferzeit von Möbeln mehrere Wochen betragen kann. 
  • Verträge kündigen und erneuern: Falls Sie Ihren Internet-, TV- und Telefonanschluss kündigen wollen, beachten Sie die Kündigungsfrist. Wenn Sie den Anbieter beibehalten, geben Sie Ihre neue Adresse und das Umzugsdatum an und passen Sie die Leistungen nach Wunsch an.
  • Helfer organisieren: Wenn Sie sich entscheiden, den Umzug ohne Umzugsfirma durchzuführen, bitten Sie früh genug Freunde und Familie um Hilfe, damit diese sich den Tag Ihres Umzugs freihalten. 
  • Reinigungsfirma beauftragen: Die Endreinigung Ihrer Wohnung ist ein wichtiger und zeitaufwändiger Aspekt des Umzugs. Vereinbaren Sie frühzeitig einen Termin für die professionelle Endreinigung.
  • Die alte Wohnung fristgerecht kündigen, sich bei der Gemeinde abmelden und einen Nachsendeauftrag aufgeben: Viele weitere Aufgaben kommen nach der Kündigung des alten und der Unterzeichnung des neuen Mietvertrags auf Sie zu. Sie werden froh sein, eine gründliche Checkliste verfasst zu haben, um nichts zu vergessen. 

Lohnt es sich, eine Umzugsfirma zu beauftragen?

Ob Sie den Umzug selbst in die Hand nehmen oder lieber Profis damit beauftragen, sollten Sie zu Beginn entscheiden. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile:

  • Eine professionelle Umzugsfirma erspart Ihnen das schwere Schleppen und schont Ihre Nerven, indem sie einen wesentlichen Teil der Organisation übernimmt. Die Firma kümmert sich um das Verladen Ihres Hab und Guts und um den Transport. Dazu sparen Sie sich die Organisation eines Lieferwagens. Je nach Wunsch kann die Umzugsfirma beim Aufbau der Möbel in der neuen Wohnung helfen und sich um Sondertransporte (für besonders sperrige Möbel, Klaviere etc.) kümmern. Kosten, die beim Verladen von Möbeln durch Beschädigungen anfallen, übernimmt die Firma. 
  • Durch Selbstpacken können Sie ordentlich Geld sparen. Das lohnt sich vor allem, wenn Ihr Haushalt nicht allzu gross ist und sich innert angemessener Zeit auch ohne Fachkräfte transportieren lässt. Natürlich haften Sie hierbei selbst, wenn ein teures Möbelstück beim Transport kaputt geht. 

Mehr Informationen zum Möbeltransport, Klaviertransport oder Sondertransport erhalten Sie in den entsprechenden Ratgeber-Artikeln. 

Durch eine kostenlose Offertanfrage finden Sie auf renovero den passenden Umzugsservice. 

Wer übernimmt die Endreinigung?

Nicht nur das Zügeln, sondern auch die einwandfreie Wohnungsübergabe will bedacht sein. Eine gründliche Endreinigung der alten Wohnung können Sie im Prinzip selbst durchführen. Allerdings sparen Sie enorm viel Zeit und Aufwand, wenn Sie hierfür eine professionelle Firma organisieren. Diese garantiert Ihnen die reibungslose Übernahme und Sie müssen sich keine Sorgen machen, beim Putzen etwas zu vergessen.

Der Preis richtet sich bei einer professionellen Endreinigung nach Anzahl und Grösse der Zimmer. Vereinbaren Sie früh genug einen Termin mit einer Reinigungsfirma.

Gelegenheit zum Entrümpeln - Packen Sie nur das ein, was Sie noch brauchen

Ein Umzug bietet die hervorragende Möglichkeit, sich von überschüssigem Ballast zu befreien. Packen Sie die Gelegenheit beim Schopf und entrümpeln Sie. Sie werden sehen, wie befreiend das sein kann.

Machen Sie Dinge, die Sie nicht mehr benötigen, zu Geld, indem Sie sie online oder auf einem Flohmarkt verkaufen. Da ein Umzug stets mit Kosten verbunden ist, werden Sie sich über die zusätzlichen Einnahmen freuen. 

Was Sie nicht mehr brauchen und nicht verkaufen konnten, können Sie im nächstgelegenen Entsorgungscenter loswerden. Sie sparen Zeit, wenn Sie nur einmal und dafür mit einer grösseren Ladung dorthin fahren müssen. Beachten Sie, dass das Entsorgen von einigen Materialien kostenpflichtig ist. Elektrogeräte können Sie im Handel abgeben. 

Beginnen Sie systematisch mit dem Einpacken von Allem, was Sie in die neue Wohnung mitnehmen. Erfahrungsgemäss sollte man drei bis vier Wochen vor dem Umzugstermin damit beginnen. Packen Sie zunächst das ein, was selten gebraucht wird und arbeiten Sie sich vor. Kleider, Kochutensilien und Hygieneartikel sollten Sie erst zum Schluss verstauen. 

Spätestens eine Woche vor dem Umzug sollte man damit beginnen, die ersten Möbelstücke zu demontieren. Zeichnen Sie sich einen Plan, wo die Möbel in der neuen Wohnung platziert werden, um am Umzugstag Zeit zu sparen. Nehmen Sie die Masse der neuen Wohnung und Ihrer Möbel zu Hilfe, um konkret zu planen. 

Umzug mit Haustieren

Wenn Sie mit Haustieren umziehen, organisieren Sie am besten für den Umzugstag einen Tiersitter, damit die Wohnungskatze nicht versehentlich entwischen kann oder Ihr Hund von den vielen fremden Menschen im Haus total verängstigt ist.

Für Haustierbesitzer empfiehlt es sich, so spät wie möglich zu packen, damit in der Wohnung oder im Haus nicht wochenlang Chaos herrscht – empfindliche Haustiere reagieren darauf oft sehr gestresst.

Newsletter Anmeldung

Es gab ein Fehler beim Absenden des Formulars, bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Mit renovero den richtigen Umzugspartner finden und stressfrei zügeln

Sie wissen nun, worauf es beim Zügeln zu achten gilt und welche Aufgaben Sie bereits lange vor dem Umzugstermin erledigen können. 

Sollten Sie sich für eine Firma interessieren, die Ihnen beim Zügeln hilft, können Sie sich über renovero.ch ganz einfach und unverbindlich Offerten einholen. 

In Ihrer Offertanfrage auf renovero sollten Sie auflisten, welche Leistungen das Zügelunternehmen erbringen soll. Dazu gehören:

  • Angaben zum Umfang des Umzugsguts (meist gemessen an der Wohnungsgrösse oder durch Zimmerangabe)
  • Angaben, ob Keller-, Speicher- und Garageninhalt hinzukommt
  • Angaben zu Sondergut wie Klavier, Aquarium etc.
  • Der Tag des Umzugs
  • Ihr Stockwerk
  • Die Parkmöglichkeiten (muss ein Halteverbot aufgestellt werden?)
  • Ob Sie selbst mithelfen oder nicht

Tipp: Besonders günstig können Sie mit Fixpreisangeboten fahren. Achten Sie jedoch darauf, die Leistungen im Vorfeld genau zu definieren. 

Erstellen Sie noch heute eine Offertanfrage und picken sich das beste Unternehmen für Ihre Anforderungen heraus. Profitieren Sie dabei von den Bewertungen anderer Kunden auf renovero.