Anbauten und Aufstockungen

Gesponsort von Beobachter-Buchverlag

Manchmal lässt sich der Wunsch nach mehr Platz nicht durch eine Erweiterung nach innen erfüllen – weil der Estrich bereits ausgebaut oder gar nicht vorhanden ist, weil sich der Keller nicht eignet oder als Abstellraum gebraucht wird. Dann bieten sich ein Anbau ans bestehende Haus oder die Aufstockung um ein Geschoss an. Vielleicht ist auch der Garten gross genug, um ein zweites kleines Haus aufzustellen, etwa für ältere Kinder oder als Büro.

Aktuelle Standards

  • Anbauten in Massivbauweise mit Unterkellerung
  • Anbauten in Leichtbauweise aus vorgefertigten Holzelementen wahlweise mit oder ohne Keller
  • Voll isolierte Wintergärten für den ganzjährigen Gebrauch
  • Frei stehendes Haus im Garten aus vorgefertigten Holzelementen
  • Aufstockungen in Massivbauweise
  • Aufstockungen in Leichtbauweise

Typische Probleme und Lösungen

Die Familie braucht mehr Platz, hat aber keine Möglichkeit, den Keller oder Estrich auszubauen.

  • Erweiterung des Wohn- oder Essbereichs durch einen Wintergarten
  • Ein- oder mehrgeschossiger Anbau ans bestehende Haus inklusive Durchbruch zum Altbau
  • Aufbau eines zusätzlichen Geschosses

Schnittstellen mit anderen Arbeiten

Bei Anbauten oder Aufstockungen sind verschiedene Eingriffe in den Altbau nötig. Im Rahmen dieser Arbeiten lohnt es sich meist, das bestehende Haus gleich mit aufzufrischen. Nicht zuletzt, weil die unrenovierten alten Räume im direkten Vergleich mit den neu erstellten oft schäbig wirken.

Diese Profis helfen Ihnen

  • Architektin für Planung und Leitung des Umbaus
  • Bauingenieur zur Abklärung der statischen Gegebenheiten
  • Holzbauspezialistin für die Planung vorgefertigter Anbauten oder Aufstockungen
  • Diverse Handwerker für die Ausführung der Arbeiten

Daran sollten Sie unbedingt denken!!!

  • Ausnutzung: Klären Sie zuerst auf dem Bauamt ab, ob die Ausnutzungsziffern einen Anbau oder eine Aufstockung Ihres Hauses zulassen und holen Sie anschliessend die nötige Baubewilligung ein.
  • Näherbaurecht. Falls Ihr Anbau den zulässigen Grenzabstand unterschreitet, müssen Sie bei den Eigentümern der Nachbargrundstücke ein Näherbaurecht einholen, das im Grundbuch eingetragen wird.
  • Kosten: Anbauten und Aufstockungen können rasch ins Geld gehen. Klären Sie rechtzeitig die Finanzierung.
  • Altbau: Ein Anbau oder eine Aufstockung bringt verschiedene Eingriffe ins bestehende Gebäude mit sich. Unterschätzen Sie den Aufwand und die Kosten dafür nicht.
  • Versicherungen: Schliessen Sie alle nötigen Versicherungen für die Bauzeit ab und passen Sie nach dem Erweiterungsbau Ihre Versicherungen an die neuen Verhältnisse an.

Hier finden Sie weitere Informationen: