Auswechslung der bestehenden Gegensprechanlage in MFH

# 183026

Erfolgreich abgeschlossen

Region

8700 Küsnacht

Ausgeschrieben bis

25.12.2010

Beschreibung

MFH, gebaut 1996, mit 5 Whg.
- Demontage der best. Gegensprechanlage
- Einbau der Gegensprechzentrale
- Austausch von 6 Innensprechstellen
- Anbau des Sprechmodules hinter die best. Sonnerieplatte
- Anpassung der Verdrahtung
- Inbetriebnahme und Justagen

Mengen- und Massangaben

- Hauseingang mit Sonnerieplatte und Aussensprechstelle
- im EG 2 Whg mit je 1 Sonnerieknopf vor Wohnungstüre und 1 Innensprechstelle
- im 1. OG 2 Whg mit je 1 Innensprechstelle; da die beiden Whg mit Verbindungstüre zu einer einzigen Wohnung zusammengelegt sind, ist nur eine Wohnungstüre mit aktivem Sonnerieknopf ausgerüstet
- im DG 1 Whg mit 1 Sonnerieknopf vor Wohnungstüre und 2 Innensprechstellen bei Wohnungstüre und in der Küche

Angaben zu den Materialien

Bis jetzt war eine Gegensprechanlage (Zentrale K93X) von René Koch AG, Au, installiert.
Wir sind nicht auf diesen Fabrikanten fixiert, sondern auch offen für Alternativen, da Anforderungen an Anlage nicht komplex.
Anlage hat zwei Klingeltöne: eine Tonart für Klingeln bei Hauseingang, eine andere Tonart bei Klingeln vor der Wohnungstüre.

Beschreibung der aktuellen Situation

MFH wurde 1996 gebaut. Bei jetziger Anlage ist nun bereits zum 3. Mal die Gegensprechfunktion in allen Wohnungen ausgefallen; das Klingeln und die Türöffnungsfunktion läuft noch immer. Defekt soll nicht am Sprechmodul bei der Ausstüre liegen. Sondern gemäss erhaltenen Informationen muss die Zentrale ausgetauscht werden. Ersatzteile sind künftig aber nur noch wenige Jahre erhältlich, da die Anlage in der vorliegenden Technologie nicht mehr hergestellt wird.

Besonderheiten

Zentrale ist in Elektrokasten in UG (gleiches Geschoss wie Hauseingang) untergebracht.

  Ausschreibung drucken