Böschungssanierung

# 225228

Erfolgreich abgeschlossen

Region

8421 Dättlikon

Ausgeschrieben bis

21.10.2011

Beschreibung

1. Jäten
Die stark verunkrautete Böschungshälfte wird komplett gejätet. Die Rasenkante wird in einer geraden Linie abgestochen. Das Grüngut wird aufgeladen und entsorgt.

2. Humusieren.
Die obere Hälfte der Böschung muss mit Erde ergänzt werden. Es wird mit
Gartenhumus aufgefüllt und an 3 Stellen müssen Querfaschinen aus Holz zur
Hangsicherung angebracht werden. Die Arbeiten müssen bei trockener Witterung
durchgeführt werden können, da die Wiese vor dem Grundstück in befahrbarem
Zustand sein muss.

Hedera helix (schnellwachsende Wildform) – Efeu 320 Stk.
Weigela candida – Weigelie, Weissblühend, 125-150 1 Stk.
Deutzia scabra `Codsall Pink`- Deutzie, Weissrosa, 125 – 150 1 Stk.
Hibischs Syriacus `Oiseau Bleu` - Eibisch Blau, 125 – 150 1 Stk.

3. Holztritte
Um die Böschung begehbar zu machen und die Unterhaltspflege zu erleichtern
werden 10 Auftritte aus Holz verbaut.

4 Nachpflanzung
Um schnellst möglich eine Schliessung des Bodendeckerbewuchses zu erhalten
werden die kahlen Stellen in der Böschung mit Efeu ergänzt. Ca. 8 Stk. m2.
Zur Verbesserung des Sichtschutzes gegen die Nachbarsseite werden 3
Blütensträucher ergänzend gepflanzt.
Die schwachwachsenden, vorhandenen Gehölze werden gedüngt.

Mengen- und Massangaben

Böschung, 28m Breite, 1,5m tiefe

Angaben zu den Materialien

- keine Angabe -

Beschreibung der aktuellen Situation

- keine Angabe -

Besonderheiten

- keine Angabe -

  Ausschreibung drucken