Neue Wasserleitungen für Einfamilienhaus

# 320525

Erfolgreich abgeschlossen

Region

5013 Niedergösgen

Ausgeschrieben bis

25.08.2013

Beschreibung

Bitte offerieren Sie Material und die fachgerechte und schlüsselfertige Montage, Inbetriebnahme und Instruktion für Folgendes:

A) Eine (1) Enkalkungsanlage mit Salz
B) Ein (1) neuer Partikelfilter (Abscheidungsgrad mindestens 50my)
C) Anschluss von Wasserleitung an die bestehende Regenwassernutzungsanlage
D) Neue vertikale Sammel-Schmutzwasserleitung im 6m hohen Technikschacht muss an das bestehende Kanalisationsschluss-Rohr im Vorratskeller angeschlossen werden
E) Acht (8) Schmutzwasseranschlüsse für
1. EG Küche Lavabo
2. EG Küche: Geschirrspüler
3. EG WC Lavabo
4. EG WC
5. OG Bad Dusche
6. OG Bad Lavabo
7. OG WC
8. Dachgeschoss: WC
F) Acht (8) neue Frischwasseranschlüsse: je warm und kalt und „enkalkt“ (weich, max 10°fH):
1. Keller Waschraum bestehendes Lavabo
2. Keller Waschraum bestehende Waschmaschine mit Warmwasseranschluss
3. EG Küche Steamer:
4. EG Küche: Geschirrspüler
5. EG WC Lavabo
6. OG Bad Dusche
7. OG Bad Lavabo
8. Dachgeschoss: Frischwasserleitungen im Technikschacht hochziehen für zukünftigen Ausbau
G) Vier(4) Neue Regenwasseranschlüsse (nur Kaltwasser aus 5000l Regenwassertank):
1. Garten: 2 Stk Aussen-Wasserhähne mit Regenwasseranschluss
2. EG: WC: Regenwasseranschluss
3. OG Bad WC Regenwasseranschluss
H) Zwei (2) Hartwasserabgänge für normales (nicht enkalktem) Wasser: (33°fH)
1. EG Küche Lavabo: kein entkalktes Wasser
2. Garten: 1 Stk Aussen Wasserhahn

Alle Wasserleitungen müssen fachgerecht und neu installiert werden.

Mengen- und Massangaben

s Zeichnungen im Anhang

Angaben zu den Materialien

Gemäss den örtlichen Schweizer Normen

Beschreibung der aktuellen Situation

Situation:
• Altes Haus Baujahr 1916 wird umgebaut.
• Wasserverbrauch für 4 Personen (max 250m3/ Jahr)
• Kanalisationsanschlussleitung ist im Vorratskeller vorhanden (wurde 1997 erneuert)
• Frischwasseranschluss ist in der Waschküche vorhanden
• Im Keller können alle Leitungen „auf Putz“ (AP) auf die neue 10cm dicke Kellerdeckenisolation montiert werden. Untegrund: Beton Hurtis Decke
• Es gibt ein vertikaler „Technik Schacht“ vom Keller bis ins Dachgeschoss (20cm x 60 cm), ca 6m hoch



Besonderheiten

Treppe vorhanden
Alle Spitz- und Fräsarbeiten sind bereits erledigt.
Ausgeschlossene Arbeiten: Spitz und Fräsarbeiten (bitte nicht anbieten)

  Ausschreibung drucken