Dämmung Sockel Einfamilienhaus und Malerarbeiten Fassade

# 366039

Erfolgreich abgeschlossen

Region

8526 Oberneunforn

Ausgeschrieben bis

11.07.2014

Beschreibung

Dämmung Sockel Altbau (Baujahr 1967):
Am bestehenden Einfamilienhaus möchten wir den Sockel dämmen. Die Baute wurde vor Jahren mit Styropor gedämmt, allerdings wurde der Sockelbereich ausgelassen. Für den besseren Wärmeschutz und um unnötige Kältebrücken zu verringern, soll der Sockel des Altbaus gedämmt und verputzt werden.

Unklar ist, ob wir die Dämmung des Altbaus auf 16cm erhöhen (angleichen an Neubau) oder bei 8cm bleiben, um unschöne Vorsprünge zu vermeiden.

Malerarbeiten:
Im Zusammenhang mit der Dämmung möchten wir die Fassade des Altbaus neu streichen.

Im Herbst 2013 haben wir den Anbau fertig gestellt und gestrichen. Leider gefällt uns die Farbe nicht optimal und wir möchten die Fassade des Neubaus nochmals mit einer anderen Farbe streichen.

Zudem sind noch diverse Holzmalerarbeiten auszuführen (Unterdach Altbau, gedeckter Sitzplatz Altbau: Stützen, Unterdach), Garagentor aussen

Mengen- und Massangaben

Dämmung Sockel Altbau
Umlaufender Sockel. Unterschiedliche Höhen ab Terrain ca. 40-90 cm; Gesamtlänge ca. 27 Meter abzüglich Kellerfenster. Stärke 8cm (optional 16cm).

Angaben zu den Materialien

Dämmung Sockel Altbau
Für die Dämmung des Neubaus haben wir Miwotherm von Haga-Naturbaustoffe eingesetzt. Ob dieser Dämmstoff auch für den Sockel verwendet werden kann, entzieht sich unserer Kenntnis. Für den Neubau wurde im Sockelbereich ein anderes Material eingesetzt.

Malerarbeiten
Für die Malerarbeiten setzen wir das Decksilikat von Haga-Naturbaustoffe ein. Die Farbe des Neubaus ist eine andere Farbe als der Altbau.

Für die Holzteile arbeiten wir mit Minerallacken von Thymos.

Beschreibung der aktuellen Situation

Wir sind der derzeit an der Gartengestaltung und überlegen, ob es sinnvoll ist, die Dämmarbeiten zeitgleich auszuführen, da dann sowieso ein Bagger vor Ort ist, der den Aushub für die Dämmung machen kann oder ob wir das unabhängig voneinander planen.

Das Grundstück ist grundsätzlich gut zugänglich, da und dort muss Geröll abgetragen werden, bevor die Sockeldämmung umgesetzt werden kann. An diversen Stellen wurden neue Abflussrohre verlegt, dort fehlt jetzt die Dämmung und die Dämmarbeiten selber sind an diesen rund 3 Metern etwas aufwändiger, da um die Rohre gedämmt werden muss.

Für die Malerarbeiten braucht es sicher ein Gerüst (zumindest am Altbau, auf drei Seiten). Der Anbau und die Westseite des Altbaus kann mit einem Gestell oder Leiter erledigt werden. Das Terrain ist allerdings uneben, da seit den Bauarbeiten am Grundstück noch keine weiteren Eingriffe vorgenommen wurde. Dazu dient die Schwarzräumung durch den Gartenbauer. Allerdings ist derzeit unklar, wann wir mit den Gartenbauarbeiten beginnen; vermutlich ist es sinnvoll, die Sockeldämmung und Malerarbeiten unabhängig vom Gartenbau zu planen und zu koordinieren.

Besonderheiten

- keine Angabe -

  Ausschreibung drucken