Einbau von Gipsdeckenplatten mit Schalldämmung

# 71570

Erfolgreich abgeschlossen

Ausgeführt durch:

Region

8636 Wald

Ausgeschrieben bis

19.12.2008

Beschreibung

Einbau von schweren Gipsdeckenplatten - kombiniert mit Schall-/Wärmedämmung in Wohnzimmer.
Zurzeit ist eine Täferdecke eingebaut, die aber von den Eigentümern vor dem Einbau der Gipsplatten demontiert sein wird, zusammen mit dem Holzlattenrost.
Ziel ist es, die Decke besser gegen Schalleinwirkung (v.a. Trittschall und Luftschall)aufzurüsten und somit den Komfort und damit die Lebensqualität zu erhöhen. Derzeit werden Schwingungen von der obenliegenden Wohnung zu stark nach unten weitergeleitet und durch den Resonanzkörper (Hohlraum zwischen Holztäfer auf dem Holzrost zur Betondecke verstärkt. Es gilt den Hohlraum (ca. 10 - 12 cm - konnte nicht genauer gemessen werden, da noch kein Zugang durch das Täfer vorhanden) effizient zu beschweren. Wir stellen uns schwere/dicke Gipsplatten, die mit Schallschutz kombiniert sind)

Mengen- und Massangaben

Die Gesamt-Deckenfläche ist 47 m2. Sie ist unterteilt durch einen mittig verlaufenden Betonunterzug. Deckenfläche 1 = 25.16 m2, Deckenfläche 2 = 21.89 m2 (siehe Massskizze)
Die Raumhöhe beträgt 2.53 m bis Unterkant Täferung. Dann sind es ca. 10-14 cm bis Unterkant Betondecke.

Angaben zu den Materialien

Wir sind Laien und wissen nicht, ob sich hier am besten Gipsplatten mit angebrachter Isolation zur Lösung des Problems am besten eignen (aus der Sicht der Akustik ,wegen des Verarbeitens und nicht zuletzt wegen des Preis- Leistungsverhältnisses)
Geeignetere Materialien als Vorschlag sind erwünscht.

Beschreibung der aktuellen Situation

Zur Zeit, wie erwähnt, ist Täferung in den 2 Deckenflächen eingebaut. Je nachdem, wie eine Person in der oberen Wohnung läuft, hört man es in unserem Wohnzimmer. (Schritte, das leichte "knistern/knacken" der Täferdecke in die sich die Schwingungen ausbreiten - durcharbeiten)

Besonderheiten

Die Zufahrt zum Haus (Mehrfamilienhaus) erfolgt direkt bis zur Haupteingangstüre. Die Wohnung ist leicht zugänglich. Liegt im Parterre, keinerlei Schwellen und enge Durchgänge vorhanden. Auszuführende Arbeiten sind an der grossflächigen Wohnzimmerdecke und über der offenen Küche zu erledigen.
Schwere Gipsplatten können auch direkt von der Terrasse ins Wohnzimmer über die Betonpflanztröge, (ca. 50cm hoch, 100cm breit) hinübergetragen werden. Sonst können Material auch mit Rollwagen
in die Wohnung transportiert werden

  Ausschreibung drucken