Dachfenster einbauen: Welche Kosten dabei auf Sie zukommen

Sie möchten nachträglich ein paar Dachfenster einbauen? Infos zu den möglichen Kosten und passenden Handwerkern finden Sie hier.

Fenster-renovero.jpg

Der Dachboden bietet viel ungenutzten Wohnraum, den Sie nun ausbauen wollen. Dafür ist neben einer ausreichenden Dämmung vor allem die Licht- und Luftversorgung von grossem Interesse. Als eine der Grundarbeiten ist demnach das Einbauen von genügend Dachfenstern zu sehen.

Aber auch, wenn Sie einfach nachrüsten wollen oder einen Ausstieg auf das Dach zur Verfügung haben möchten, sind Fenster die richtige Wahl. Wer Ihnen dabei handwerklich zur Seite steht und woraus sich die Kosten zusammensetzen, erklären wir im folgenden Artikel.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

Warum es sinnvoll ist, Fenster auf dem Dachboden einzubauen

Fenster haben im Allgemeinen nicht nur einen wohnlichen Nutzen – auch in unbewohnten Räumlichkeiten bringen sie Vorteile mit sich:

  • Es ist für eine stete Frischluftversorgung gesorgt – muffige und abgestandene Luft kann von Zeit zu Zeit rausgelassen werden, frische zieht im Handumdrehen ein.
  • Dunkle Räume werden mit Licht durchflutet. Das kann auch Stromkosten sparen, da nicht jedes Mal bei Betreten des Dachbodens ein Lichtschalter gedrückt werden muss.
  • Durch Frischluftzirkulation kann einer Einlagerung von Feuchtigkeit und Schimmelbildung vorgebeugt werden – damit lässt sich künftig auch Wäsche auf dem Dachboden trocknen.
  • Beim Ausbau des Dachs zu Wohnraum ist ein Einbauen von Fenstern unerlässlich.

Hier finden Sie weitere Informationen zu dem Thema "Dachfenster einbauen".

Wichtige Vorüberlegungen zum Einbau

Bevor Sie einen Fachmann beauftragen, Dachfenster bei Ihnen einzubauen, sollten Sie sich über ein paar Dinge Gedanken machen:

  • Wie viele Fenster werden benötigt?
  • Wo genau sollen diese montiert werden?
  • Welche Grösse sollen die Fenster haben?
  • Welche Art von Dachfenstern kommt in Frage (Kipp-, Schwing-, Kipp-Schwing-Fenster oder elektronische Varianten)?
  • Aus welchen Materialien sollen die Rahmen bestehen (Aluminium, Kunststoff, Holz)?
  • Welche Verglasung soll vorliegen (U-Wert, Extras wie Sonnen- oder Hagelschutz)?
  • Soll es Zusatzausstattungen geben (Rollladen, Fensterbrett)?
  • Sind bestimmte Vorgaben beim Einbau zu beachten?
  • Welches Budget veranschlagen Sie gesamt?

Fast alle Fragen beinhalten auch preislich grosse Unterschiede: Je mehr Fenster benötigt werden, umso teurer wird das Ganze. Auch die Grösse bestimmt den Preis, ebenso wie das Material und die Bedienbarkeit.

Lassen Sie sich diesbezüglich am besten von einem Fachmann beraten, auf renovoro.ch können Sie unverbindlich eine Offertanfrage erstellen und Ihren Experten finden.

Wer baut Fenster ein?

Die Arbeiten am Dachstuhl nimmt in der Schweiz der Zimmermann vor. Er ist zuständig für den fachgerechten Innenausbau und kennt sich mit Materialien und Vorgehensweisen bestens aus.

Der Vorteil bei der Beauftragung eines Fachmannes liegt auf der Hand: Neben jeder Menge Expertenwissen bringt dieser auch alle nötigen Werkzeuge mit.

Weitere Informationen zu den Kosten

Im Grossen und Ganzen ist das Einbauen von Dachfenstern ein Kostenfaktor, der ziemlich üppig ausfallen kann. Wenn Sie bei der Kalkulation aber ein paar Dinge beachten, können Sie an einigen Stellen durchaus Einsparungen machen.

In einem ersten Schritt sollten Sie sich darum ganz genau überlegen, was Sie brauchen. Dabei spielen nicht nur praktische, sondern oft auch ästhetische Blickpunkte eine Rolle.

Wer den Estrich zum Wohnraum ausbauen möchte, der will eventuell lieber auf die etwas preisintensiveren Holzrahmen zugreifen als auf günstigen Kunststoff. Werden Sie sich also darüber im Klaren, welche Materialien und welche Grösse der Fenster für Ihre Bedürfnisse reichen. Auch wie viele Fenster es werden sollen, muss im Vorfeld bedacht werden.

Aus diesen Faktoren können Sie schon grob die Materialkosten überschlagen. Ein ganz einfaches Dachbodenfenster mit mechanischer Kipp-Bedienung und ohne Extras wie Dämm- oder UV-Schutz ist schon für relativ kleine Preise zu haben. Nach oben hin ist viel Raum.

Der weitere wichtige Kostenfaktor ist die Arbeit des Handwerkers, die je nach Aufwand zu berechnen ist. Eine Rolle spielt dabei zum Beispiel die vorhandene Dachabdeckung, die oft aufwändig angepasst werden muss.

Rechnen Sie bei der Kalkulation mit etwa zwei Drittel des Budgets für Materialkosten und ein Drittel für Lieferung und Einbau über einen Handwerker.

Wenn Sie möglichst viele Offerten einholen und vergleichen, können Sie ohne Weiteres das für Sie beste Preis-Leistungs-Verhältnis ableiten.

Kostenübersicht

Im Schnitt können Sie bei einem Einbau von Dachbodenfenstern mit Preisen von etwa CHF 2‘500.- bis hin zu CHF 3‘300.- für den Handwerker rechnen, die Materialkosten sind dabei noch nicht inklusive.

Ein Fenster mit zweifacher Verglasung kostet

  • mit Holzrahmen ca. CHF 450.-
  • mit Kunststoffrahmen ca. CHF 260.-
  • mit Aluminiumrahmen oder Holz-Alurahmen ca. CHF 600.-

Ein Fenster mit dreifacher Verglasung kostet

  • mit Holzrahmen ca. CHF 520.-
  • mit Kunststoffrahmen ca. CHF 350.-
  • mit Aluminiumrahmen oder Holz-Alurahmen ca. CHF 675.-

Den passenden Handwerker finden

Mit einigen Vorüberlegungen können Sie eine gute Offertanfrage formulieren und sich anschliessend von den Handwerkern zielführend beraten lassen.

Bei renovoro.ch können Sie dann einfach und kostenfrei eine Offertanfrage ganz nach Ihren Vorstellungen erstellen und die oben genannten Faktoren schon einberechnen.

Haben Sie dann diverse Offerten bekommen, können Sie die jeweiligen Anbieter auch noch über das Bewertungssystem von renovero.ch vergleichen und hinsichtlich Arbeitsweise und Qualität den passenden Fachmann finden – damit Ihr Dachboden bald licht- und luftdurchflutet ist.