BKP 285.1 Innere Malerarbeiten, Wohnungseingänge; Sanierung an STWEG L14, Binningen

# 134291

Erfolgreich abgeschlossen

Region

4102 Binningen

Ausgeschrieben bis

13.01.2010

Beschreibung

Innere Malerarbeiten folgender Bauteile im OG, EG, UG, Ausgang zu Einstellhalle (EH):
. Wände, Decken, Treppen – Stirnen und Untersichten, Leibungen
. Elementen aus Metall: Zargen zu Türen und Lift, Lift – Türen, Geländern, Radiator

Explizit ausgeschlossene Bauteile sind:
. Türblättern (Eingang von Wohnungen)
. Metallkonstruktion, Haupteingang

Mengen- und Massangaben

Die Mengen sind im beiliegenden „Leistungsverzeichnis und Angebotsformular“ aufgeführt. Sie sind für das Angebot verbindlich. Änderungen im ausgeführten Ausmass berechtigen nicht zur Änderung der Einheitspreise.
Hauptmengenangaben, summarisch:
- Mineralischer Untergrund: Total ca. 334 m2
- Metallischer Untergrund: Total ca. 32 m2
- Geländer mit runden Stäbe, Balkongeländer: Total Länge der Geländer ca. 13.20 m

Angaben zu den Materialien

0 Vorarbeiten, Allgemeines
a) Abdeckarbeiten mit Wiederentfernung: Schützen von Böden, Treppentritte, Geländer und dgl.
b) Risse und Fugen beim Haupteingang, Ecke Süd-West (0.4 m2) sowie weitere Stellen ausflicken: Beschädigter Verputz entfernen, Risse bis ca. 5 mm mit dauerelastischem atmungsaktivem Fugenfüller füllen. Evtl. mit Silikatputz bestehende Struktur übernehmen. Vor- und Fertiganstrich aufbringen.
1 Anstriche auf mineralische Untergründe
1.1) Vorbehandlung: Bestehenden Anstrich wo nötig reinigen.
1.2) Wände, Decken, Treppen – Stirnen und Untersichten: einmaliger Anstrich mit Organ – Silikat – Farbe.
2 Anstriche auf metallische Untergründe:
2.1) Vorbehandlung: Bestehenden Anstrich wo nötig reinigen.
2.2) Anstrich: einmaliger Anstrich mit KH Lack.

Beschreibung der aktuellen Situation

Siehe beiliegenden Abbildungen. Die Bauherrschaft besteht aus 5 Eigentümern.
Die Liegenschaft wurde im Jahr 1988 fertig gestellt.
Zufahrtmöglichkeiten für den Unternehmer: a) Leimgrubenweg, b) Nussbaumweg, c) im Tschuppbaumacker.

Besonderheiten

A - Bedingungen:
1 Vorschriften
1.1) Für die Ausführung der Arbeiten sind die geltenden SIA – Normen verbindlich; insbesondere gilt Nom SIA 118 „Allgemeine Bedingungen Bauarbeiten“. Es gilt ebenfalls die Norm SIA 257 „Malerarbeiten“
1.2) Kleinflächenzuschläge (Einzelfläche unter <0.2 m2) werden nicht vergütet und sind in den Preise einzurechnen.
1.3) Bedenken gegen die vorgegebene Art der Ausführung sind dem Auftraggeber rechtzeitig schriftlich mitzuteilen. Der Unternehmer ist verpflichtet die Untergründe zu prüfen und kritische Untergründen und erhebliche Mängeln spätestens 2 Tagen vor der Aufnahe der Arbeiten schriftlich zu rügen. Spätere Beanstandungen des Untergrundes werden nicht anerkannt und berechtigen nicht zu Mehrforderungen.
1.4) Für Regiearbeiten gelten die gleichen Konditionen und Abzüge wie für die ausgeschriebenen Arbeiten. Stundenansätze inkl. allen Spesen und Zulagen, mit Kleinmaschinen. Regiestunden werden erst ab Einsatz auf der Baustelle vergütet.
2 Informationen:
2.1) Ausgangslage: Mit der Bauleitung kann auf Wunsch ein Augenschein vereinbart werden.
2.2) Deklaration der Anstrichstoffe: Der Unternehmer hat seinem Angebot eine Deklaration der von ihm vorgesehenen Produkte beizulegen (Deklarationsliste des Schweizerischen Maler- und Gipsermeisterverbandes SMGV).
2.3) Entsorgung: Der Unternehmer ist verpflichtet, den als Folge seiner Arbeiten entstandener Bauschutt, Flüssigkeiten, Abwasser von Reinigung, Feststoffe und dgl. zu entsorgen. Die Entsorgungskosten sind in den Preise einzurechnen.
3 Qualitätsvorgaben, Zwischen - / Endabnahmen:
3.1) Ausführung vom Anstrich, nach Austrocknung, komplett deckend, ohne sichtbare Streifen (Roller) oder Wolken (Spritzen) und ohne sichtbare Gerüstübergänge. Farbton: nach Absprache mit der Bauleitung.
3.2) Vom Bieter wird erwartet, dass er auf Verbesserungsvorschläge bzw. auf Alternativprodukte in seiner Offerte hinweist.
3.3) Vor Aufbringen des Schlussanstriches, ist die Bauleitung über den Stand den vorgängig erledigten Massnahmen zu orientieren damit sie die Qualität der geleisteten Arbeiten sichten kann.
3.4) Endabnahmen: nach SIA 118 bzw. 257.
3.5) Gewährleistungsgarantie: Gültig für 2 Jahren, beginnend nach Schlussabnahme.
4 Einsparungspotentiale, Alternative:
Vom Bieten wird erwartet, dass er in seiner Offerte wirtschaftlichen Alternativvorschlägen zu den beschriebenen Leistungen mitteilt und auf Einsparpotentiale hinweist.

B - Konditionen des Angebotes:
1 Preisangaben sind in den gelben Feldern des beiliegenden „Leistungsverzeichnis - / Angebotsformular“, einzutragen.
2 Sonstige Bedingungen:
2.1) Die Möglichkeit besteht, Malerarbeiten einiger Bauteile nicht auszuführen. Der Entscheid wird spätestens vor Arbeitsbeginn festgehalten.
2.2) Der Unternehmer ist selbst verantwortlich sein allfälliger Bauschutt zu entsorgen, die Baureinigung vorzunehmen und gegen Schadenereignisse versichert zu sein.

  Ausschreibung drucken