Umgebungsarbeiten Aussentreppenbereich

# 214502

Erfolgreich abgeschlossen

Region

8806 Bäch

Ausgeschrieben bis

09.08.2011

Beschreibung

1. Bodenbelag bei Eingang (UB, Kies, Gehwegplatten)
Vorarbeiten:
Beton- und Grundputzwände mit Hochdruckwasserstrahler säubern (Moosspuren),
Wasser absaugen/Schlamm, Bretter, Dreck entfernen/entsorgen,
Bollensteine auf die Seite räumen,
Besteh. provisorische Betonschwelle wegspitzen,
Besteh. Bitumenbelag trocknen, reinigen, allfällige Löcher flicken,
Aufbau Bodenbelag:
1.1 UB einbringen A= 12 m2 (=2.2 x 4.5 + ½ x 2.1 x 2.1 ), inkl. allf. Haftgrund, inkl. Schalung, Oberflächenneigung 1.5 % richtung Terrain, H bei Sockelbereich Hauswand max = 0.08 m
1.2 Aquablocker/Flüssigkunststoffabdichtung auftragen A= 12 m2, inkl. Aufbordung entlang Hauswand, L= 6.0 m (=1.4+ca. 3.5+1.2), H= 0.12 m
1.3 Fliess auflegen, A= 12 m2
1.4 Gehwegplatten, Zement, LxBxH= ca. 60 x 40 x 4 cm, 20 Stk., inkl. Bettung
1.5 Rundherum Kies füllen, V= ca. 0.5 m3 (=A 7 m2 (exkl.Platten) x H 0.04 m)

2. Böschungssicherung
Vorarbeiten:
Abbruch besteh./z.T. abgebrochene dicke Beton/Bollensteinmauer, LxBxH= ca. 3.5 m x 0.5 m x 1.7 m
Schalbretter entfernen/auf Seite räumen, Wildwuchs entfernen entsorgen
Aufbau Böschungssicherung:
2.1 Ausmass allg.: L x H = ca. 7 m x 3 m (EG, übereck) + L x H = ca. 2 m x 3 m (OG, Terrasse)
2.2.1 Variane 1: System Terramur o.ä. Vorrichtung, mit wasserabführendem Material gefüllt, falls nötig: Fundament für Terramur-Aufbau
2.2.2 Variante 2: System Steinkörbe, falls nötig Fundament für Steinkörbe

3. Sickervorrichtung zw. Böschung und überdecktem Eingang
Vorarbeiten:
Ausheben Graben entlang Längseite, V= 3 m3 (= 4 x 0.8 m x 0.8 m)
Aufbau Sickergraben:
3.1 Fliess einlegen, zur Umhüllung des Sickergerölls, A= ca. 40 m2 ((4+ca. 2x0.8) x (2.2+2x0.8+0.4+ca.1.5+1))
3.2 Sickergeröll liefern, waschen, einfüllen, V= 3 m3 (=4 x 1 x ca. 0.6), Sickergeröll mit Fliess überdecken
3.3 Kiesüberdeckung einbringen, V = 0.5 m3(= 4 x 0.8 x 0.1)
3.4 Überlauf gem. Unternehmervorschlag
3.5 Unternehmervariante (mit Lösung mittels Schlammsammler)

4. Gemauerte Blumentröge auf Terrassenhöhe
Vorarbeiten:
Provisorische Betonschwelle wegspitzen
Aufbau Blumentröge:
4.1 Umwandung Blumentröge aufmauern, kreisförmig, Kalksandstein (minimale d), H= 0.4 m, B= 0.5 m, L= 12 m, inkl. Kopfenden (= 2 x (5/6 x 6.6 + 0.5)
4.2 Abdichtung (ev. Folie/Aquablocker) im Innenbereich Trog
4.3 Mauerkronen mit Gefällsabzug mörteln nach innen/in Topfbereich
4.4 Grundputz aussen an Topfbereich anbringen
4.5 Überlaufvorrichtung (Vorschlag Unternehmer)

Übriges:
Falls nötig: prvisorische Übergangsweg zu Spindeltreppe (während Trocknungszeit UB)
Alles inkl. Transporte, allf. Maschinen u.ä. berechnen
Allf. Erdabtransporte in den vorderen oder hinteren Garten deponieren möglich
Regiearbeiten abschätzen, separat aufführen

Mengen- und Massangaben

Bei Beschrieb angegeben.

Angaben zu den Materialien

Bei Beschrieb angegeben.

Beschreibung der aktuellen Situation

Siehe Fotos und Beschrieb oben.

Besonderheiten

_Der Bereich der Böschungssicherung gehört eigentlich nicht zu unserer Parezelle. Wir möchten daher eine möglichst einfache, unauffällige Lösung.
_Parkieren an der Auffahrt ist möglich, danach sind es aber nochmals ca. 35 Stufen hoch bis zu diesem Eingangsbereich (die ersten 24 mit steiler Rampe daneben).

  Ausschreibung drucken