Auto folieren
HomeTippsAutoArticle

Auto folieren lassen? Nutzen und Vorteile des Car Wrapping

Möchten Sie das Design Ihres Autos ändern oder wünschen Sie sich einen zusätzlichen Schutz vor Lackschäden und Einbrüchen? Dann bietet sich Ihnen die Option, Ihr Auto folieren zu lassen.

Autogarage gesucht? renovero!

Beschreiben Sie Ihr Projekt und erhalten Sie unverbindliche Offerten von Autogaragen aus Ihrer Region.

  • Nur geprüfte Schweizer Betriebe
  • Kostenlos und unverbindlich
  • Seit über 10 Jahren am Markt

Was für Arten von Autofolien unterschieden werden, welche Vorteile eine professionelle Folierung bringt und worauf Sie bei einem folierten Wagen achten sollten, lesen Sie in diesem Ratgeber nach. Wenn Sie sich für eine Folierung Ihres Autos entschieden haben, dann wählen Sie auf unserer Plattform einen passenden Verkleber für Ihr Projekt aus. Dafür einfach das Formular ausfüllen und die Offerten miteinander vergleichen.

Welche Arten von Autofolien werden unterschieden?

Wenn es um das Folieren eines Wagens geht, eröffnen sich Ihnen mehrere Möglichkeiten. So werden beispielsweise Vollverklebungen und Teilverklebungen unterschieden. Bei einer Vollfolierung, auch Car Wrapping genannt, wird der gesamte Aussenbereich Ihres Fahrzeuges verklebt. Das sorgt beispielsweise für ein neues Design und einen besseren Werterhalt Ihres Autos. Neben reinen Farbfolien gibt es auch die Option, Spezialfolien mit zusätzlichem Lack- oder Splitterschutz einzusetzen. Bei Bedarf können daneben die Türinnenseiten und andere Teile des Innenraums mit Folien verklebt werden. Zudem haben Sie die Möglichkeit, sich für eine Teilfolierung zu entscheiden, die bestimmte Bereiche Ihres Fahrzeuges schützt oder optisch aufwertet. Auf diese Weise machen Sie Ihren Wagen zu einem Unikat und verleihen ihm einen individuellen Look.


Welche Art der Folierung Sie sich für Ihren Wagen auch wünschen, bei uns finden Sie sicher den passenden Profi für Ihr Anliegen! Schreiben Sie also noch heute Ihr Anliegen aus und erhalten Sie alle möglichen Offerten!

Autofolie dient als Lack- und Steinschlagschutz

Spezielle Lack- oder Steinschlagschutzfolien schützen den Lack Ihres Fahrzeugs vor Kratzern und verschiedenen Umwelteinwirkungen wie Steinschlägen. Zu diesem Zweck werden Lackschutzfolien auch gern nur im Frontbereich des Autos verklebt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Farbfolien sind Lackschutzfolien in der Regel transparent, etwa dreimal dicker und wesentlich widerstandsfähiger. Nicht die optische Aufwertung steht hier im Vordergrund, sondern der Schutz von Karosserie und Fahrzeuglack. Aufgrund der Dicke der Folie, die die Durchsicht einschränken würde, darf die Frontscheibe nicht mit einer Lackschutzfolie versehen werden.

Autofolien können als Splitterschutz verwendet werden

Wollen Sie die Sicherheit Ihres Fahrzeuges erhöhen, können Sie sich für Spezialfolien mit Splitterschutz entscheiden. Diese werden in der Regel direkt auf dem Glas der Seitenfenster Ihres Wagens angebracht und bilden dort eine zusätzliche Barriere. Bei einem Unfall zersplittert das Glas deutlich schwerer und die Insassen werden so vor umherfliegenden Scherben geschützt. Eine Splitterschutzfolie ist ebenfalls von Vorteil, wenn es um einen versuchten Einbruch in Ihr Auto geht. Sie erschwert das Einschlagen eines Fensters deutlich, sodass es einem Dieb schwerfällt, Wertsachen aus Ihrem Wagen schnell und unbemerkt zu entwenden.

Autofolien werden als Werbebeschriftung eingesetzt

In der Werbetechnik sind auch Beschriftungen von Autos mit Folien ein gängiges Mittel. Zur Gestaltung der Karosserie kommen oftmals Plotterfolien zum Einsatz, die sich unkompliziert auf das Fahrzeug kleben lassen. Möchten Sie beispielsweise für Ihr Unternehmen Werbung machen oder Ihre Firmenfahrzeuge mit Logos und weiteren Informationen ausstatten, dann ist die Beklebung mit Autofolien eine sinnvolle Herangehensweise.

Muster folierung Auto

Wann muss ich wegen Car Wrapping mit Bussgeldern rechnen?

Aus Gründen der Sicherheit gibt es in der Schweiz einige Bestimmungen, die die Verwendung von Autofolien einschränken. Verstossen Sie gegen diese Regeln der Verordnung über die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeuge (VTS), kommen unter Umständen Bussgelder auf Sie zu:


  • Die Folien dürfen keine starke Spiegelwirkung aufweisen, sodass andere Verkehrsteilnehmer durch sie geblendet oder abgelenkt werden könnten.
  • Folien auf vorderen Seitenscheiben oder Windschutzscheiben sind nur bei gegebener klarer Durchsicht zulässig.
  • Auf Scheiben, durch die der Fahrer durchsehen muss, muss eine angebrachte Folie eine Lichtdurchlässigkeit von mindestens 70 Prozent aufweisen.
  • Folien auf Notausstiegs-Scheiben sind nur dann zulässig, wenn Scheiben- und Folienhersteller die Folie als dafür geeignet erklären. Alternativ reicht auch der positive Bericht einer Auto-Pflege-Station.
  • Blendschutzscheiben oder Schriftzüge an der oberen Windschutzscheibe sind nur dann erlaubt, wenn Folgendes gewährleistet ist: Der Fahrer erkennt bei einer Sichthöhe von 0,75 Metern über der Sitzfläche einen vier Meter hohen Gegenstand in zwölf Meter Entfernung.
  • Folien auf der Motorhaube dürfen das Kopfaufprallverhalten nicht negativ beeinflussen.

Was muss ich bei der Pflege eines folierten Autos beachten?

Um die Haltbarkeit Ihrer Folierung nicht zu verkürzen und die Farbechtheit möglichst lange zu erhalten, kommt es auf die richtige Pflege an. Diese unterscheidet sich aber nur minimal von der eines nicht folierten Wagens. Achten Sie insbesondere auf folgende Dinge:


  • Verzichten Sie direkt nach der Folierung etwa eine Woche lang auf einen Waschgang. Warten Sie darüber hinaus etwa drei Wochen mit einer Polierung.
  • Das Waschen in der Waschanlage ist prinzipiell möglich. Achten Sie jedoch darauf, nur Waschanlagen mit textilen Waschelementen aufzusuchen. Von einer Verwendung von Heisswachs ist dringend abzuraten.
  • Wenn Sie Ihr foliertes Auto mit einem Hochdruckreiniger waschen wollen, achten Sie auf einen Mindestabstand von etwa 70 Zentimetern zum Fahrzeug. Halten Sie den Strahl ausserdem nicht auf die Folienkanten.
  • Verzichten Sie auf Reinigungsmittel mit Zusatzstoffen und besonders aggressiven Substanzen.
  • Verwenden Sie kein Wachs, da dieses Verfärbungen und Flecken verursachen könnte.
  • Entfernen Sie Verschmutzungen durch Baumharz und Vögel schnellstmöglich, um deren ätzende Wirkung zu vermeiden.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Die Kosten, die auf Sie zukommen, wenn Sie Ihr Auto folieren lassen, hängen stark von der Art der Folierung und den zu folierenden Flächen ab. So kostet eine Teilfolierung in der Regel deutlich weniger als eine Vollfolierung. Spezialfolien gegen Steinschläge oder Lackschäden sind zudem meist viel teurer als einfache Farbfolien. Dennoch lässt sich pauschal sagen, dass Sie mit Car Wrapping günstiger wegkommen als mit einer Umlackierung Ihres Fahrzeuges. Mit diesen Preisen sollten Sie in der Schweiz ungefähr rechnen:


  • Teilfolierung eines PKWs: je nach Fläche zwischen 100 und 600 Franken
  • Vollfolierung eines PKWs: je nach Grösse und Folienart zwischen 2.000 und 5.000 Franken


Sie möchten einen Profi engagieren, der sich gewissenhaft um die Folierung Ihres Wagens kümmert? Dann erhalten Sie hier gleich mehrere Offerten für Ihr Projekt!

Dafür brauchen Sie im ersten Schritt lediglich eine Anfrage zu erstellen, in der Sie Ihr Anliegen beschreiben. Im Anschluss erhalten Sie dann eine Auswahl von fähigen Verklebern aus Ihrer Region, aus der Sie sich den passenden Profi heraussuchen können. Auf diese Weise erhalten Sie einen Überblick über all Ihre Optionen und können sich in Ruhe für das Angebot mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis entscheiden. Zögern Sie daher nicht, Ihr Projekt noch heute auszuschreiben!