Das gilt es beim Kellerausbau zu beachten

Sie wollen Ihren Keller ausbauen lassen, aber wissen noch nicht so genau, was in punkto Aufwand und Kosten auf Sie zukommt? Hier erfahren Sie es und wir zeigen Ihnen, wie Sie ganz einfach und ohne grossen Aufwand die geeigneten Handwerker für Ihr Vorhaben finden.

Sie träumen schon lange davon, mit einem Umbau des Kellers mehr Platz im Haus zu schaffen? Ob Hobbyraum, Home Office, Kinderzimmer oder Sauna – der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt. Aber das alles kostet natürlich. 

Und so ein Kellerausbau ist nicht gerade ein Kinderspiel. Dafür benötigen Sie die Hilfe und das Fachwissen von diversen Handwerkern wie zum Beispiel Statiker, Maler, Gipser, Fensterbauer, Bodenleger, Heizungsinstallateur und Elektriker.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen.

Die richtige Planung

Machen Sie sich einen genauen Plan, was Sie aus dem zusätzlichen Raum machen wollen. Soll der Keller vermietet werden oder möchten Sie ihn privat nutzen? Welche baulichen Massnahmen sind erforderlich, damit Sie neuen Wohnraum schaffen können? 

Müssen Wände durchbrochen oder neue Wasserleitungen gezogen werden? Brauchen Sie neue Stromanschlüsse oder einen separaten Zugang?

Je genauer Sie wissen, wie das Endergebnis aussehen soll, desto genauer können Sie die anfallenden Arbeiten und die damit verbundenen Kosten kalkulieren. 

Genehmigungen einholen

Denken Sie daran, sich rechtzeitig um etwaige Genehmigungen zu kümmern. Eine Änderung der Nutzung – die ein Kellerausbau meist mit sich bringt – bedarf in der Schweiz einer Genehmigung durch das zuständige Bauamt der Gemeinde bzw. des Kantons. 

Bestandsaufnahme: In welchem Zustand ist der Keller?

Sobald Sie wissen, was Sie aus dem Keller machen wollen, sollten Sie eine Bestandsaufnahme machen. Wie ist der aktuelle Zustand des Kellers? Handelt es sich um einen Neubau, dann haben Sie es beim Ausbau wesentlich einfacher was Isolierung und die Verteilung von Licht angeht.

Bei einem Altbau müssen Sie den Raum unter Umständen erst aufwändig abdichten und isolieren. Damit keine Feuchtigkeit im Keller eintreten kann und Schimmel-Bildung entsteht, sollten Sie sich bei der Abdichtung unbedingt auf einen Profi verlassen.

Die Statik beachten

Wenn Sie grössere Veränderungen durchführen möchten, kann es vorkommen, dass Wände durchbrochen werden müssen. Klären Sie ab, welches tragende Wände sind und welche nicht.

Auch wenn Sie ein geübter Heimwerker sind, sollten Sie sich unbedingt die Meinung eines Profis einholen. Denn schliesslich soll Ihr Haus ja auch nach dem Umbau nicht einsturzgefährdet sein. Ein Statiker hilft Ihnen hier sicher weiter.

Die Kostenfaktoren beim Kellerausbau

Keller ausbauen pro m2 Kosten von Kosten bis
Dämmung   CHF 100.- CHF 140.-
Kunststoff-Fenster   CHF 420.- CHF 680.-
Boden   CHF 10.- CHF 200.-
Gesamtkosten inkl. Handwerker   CHF 1'000.- CHF 1'800.-

Da die Kosten beim Keller Ausbauen von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängen, ist es schwierig, einen Pauschal-Betrag zu nennen. Die Gesamt-Kosten können schnell mehr als CHF 1‘000.- pro m2 betragen – eine Grenze nach oben gibt es nicht

Das sind die wichtigsten Kostenpunkte:

Dämmung

Mit einer modernen Dämmung können Sie Heizkosten sparen. Auch wenn eine derartige Investition anfänglich kostenintensiver ist, werden Sie später davon profitieren.

Die Kosten dafür liegen, je nach Grösse des Raums und Verfahren, zwischen CHF 100.- und CHF 140.- pro Quadratmeter.

Lassen Sie sich von einem Fachmann über die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Dämmung informieren.

Das Licht

Im besten Fall verfügt Ihr Keller bereits über genug Tageslicht und eine ausreichende Belüftung. Sollte dies nicht der Fall sein, dann müssen Sie gegebenenfalls den Einbau von Fenstern in Ihrer Kosten-Kalkulation berücksichtigen.

Es lohnt sich zudem, darüber nachzudenken, alte Fenster durch gut isolierte Modelle zu ersetzen. So können Sie auf lange Sicht wesentliche Einsparungen bei den Heizkosten feststellen.

Für den Einbau eines Kunststoff-Kellerfensters mit Einbruchschutz müssen Sie ungefähr mit CHF 900.- rechnen. 

Der Bodenbelag

Je nachdem, wie Sie Ihren Keller später nutzen wollen, müssen Sie sich für einen passenden Bodenbelag entscheiden. Ob Fliesen, Laminat, Kork oder Holzdielen – lassen Sie sich auch hierzu von einem Fachmann beraten.

Die Preise für Bodenbeläge variieren je nach Qualität und Beschaffenheit: 

  • Fliesen ca. CHF 15.- bis 200.- pro m2
  • Kork ca. CHF 30.- bis 55.- pro m2
  • Parkett ca. CHF 45.- bis 120.- pro m2
  • Laminat ca. CHF 6.- bis 25.- pro m2

Hinzu kommen noch die Kosten für das Verlegen. Je nach Material und Qualifikation gibt es auch hier grosse Unterschiede. Es lohnt sich in jedem Fall, verschiedene Angebote einzuholen und zu vergleichen.

Strom, Wasser und Heizung

Planen Sie vor dem Ausbau bereits die richtigen Anschlüsse für Strom und Wasser ein und überlegen Sie, ob ausserdem eine Heizung eingebaut werden muss oder zumindest entsprechende Leitungen gezogen werden müssen. 

Elektriker und Heizungsinstallateur können Sie in dieser Frage kompetent beraten und Ihnen die anfallenden Kosten aufzeigen.

Beachten Sie: Wenn Sie den Keller vermieten möchten, müssen Sie hier deutlich strengere Auflagen erfüllen. Erkundigen Sie sich diesbezüglich unbedingt im Voraus. 

Die Einrichtung

Zu guter Letzt stellt sich natürlich noch die Frage nach der Einrichtung. Träumen Sie von einem Partyraum, dann möchten Sie vielleicht eine Bar einbauen lassen. Wird der Keller zur Wellness-Oase, dann fehlt jetzt noch eine Sauna oder ein Whirlpool.

Soll ein Home-Office entstehen oder ein eigenes Zimmer für Ihren Teenager, dann sollten Sie für genügend Lichtquellen sorgen und gegebenenfalls zusätzliche Lampen montieren. Oder Sie können in die Decke versetzte LEDs einbauen. Diese sehen nicht nur modern aus, sie sind zudem äusserst platzsparend und der Kellerraum wird auf diese Weise nicht eingeengt. 

Die Kosten für die Einrichtung sind sehr unterschiedlich, die Grenzen nach oben offen. Wenn Sie das ein oder andere selber übernehmen, können Sie die Kosten deutlich senken. Schätzen Sie aber Ihre Fähigkeiten objektiv ein. 

Newsletter Anmeldung

Es gab ein Fehler beim Absenden des Formulars, bitte versuchen Sie es später noch einmal.

So finden Sie die passenden Handwerker

Wir haben Ihnen gezeigt, was Sie beim Kellerausbau beachten müssen, jetzt können Sie auf die Suche nach geeigneten Handwerkern gehen. 

Mit einer kostenlosen und unverbindlichen Offertanfrage auf renovero.ch ist das ganz einfach. Formulieren Sie Ihre Anfrage möglichst genau, um möglichst aussagekräftige Offerten von verschiedenen Anbietern zu erhalten.

Das renovero Bewertungssystem hilft Ihnen zusätzlich bei Ihrer Wahl, denn es ermöglicht Ihnen, die Bewertung eines Handwerkers und die Erfahrungen anderer Kunden mit ihm einzusehen. So können Sie sich vorab bereits ein gutes Bild machen.