Fliesen streichen – Mit Lack zum neuen Look!

Der Look von Wand- oder Bodenfliesen kann gewechselt werden ohne dass man gleich renovieren muss. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Fliesen mit einem frischen Farbanstrich neuen Glanz bekommen. 

Die Fliesen in Küche oder Badezimmer haben nach einigen Jahren Risse oder ihre Farbe ist einfach nicht mehr schön. Das Austauschen alter Fliesen ist aber eine teure, mit viel Dreck und Lärm verbundene Sache. Hier erfahren Sie, wie ein Profi Ihre Fliesen auffrischt ohne Rundumerneuerung. 

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und rasch verschiedene Offerten von bewerteten Plattenlegern einholen und vergleichen.

Vorteile eines Fliesenanstrichs

Ein Farbanstrich ist eine simple, günstige Möglichkeit, Fliesen zu neuem Look zu verhelfen. Wenn Sie die neue Fliesenfarbe geschickt wählen, kann ein Anstrich Ihrer Bad- oder Küchenplättli das ganze Zimmer wie frisch saniert aussehen lassen.

Sie können Fliesen auch streichen, um ihnen ein neues Aussehen zu verleihen. So sparen Sie Kosten und Aufwand. Und mit dem richtigen Handwerker ist es ein Kinderspiel. Wir zeigen Ihnen, auf was Sie beim Farbwechsel achten müssen und wie Sie einen geeigneten Profi dafür finden.

Mit dem richtigen Lack und einer klug gewählten Fliesenfarbe lassen sich Unebenheiten wegzaubern, Risse korrigieren und Räume optisch vergrössern. So lange die Fliesen noch grösstenteils intakt sind, steht einer Lackierung nichts mehr im Weg. Ausserdem verlängern Sie durch einen Neuanstrich die Lebensdauer Ihrer Fliesen.

Aber Achtung! Wohnen Sie zur Miete, müssen Sie Ihr Vorhaben unbedingt mit dem Vermieter absprechen. Denn durch eine Lackierung wird zwar die Lebensdauer der Fliesen verlängert, jedoch kann sie nachher nicht mehr entfernt werden.

Brauche ich einen Fachmann?

Die Antwort lautet ganz klar: ja! Denn die Wahl des richtigen Lacks trägt ganz erheblich zu einem gelungenen Resultat bei. Die Auswahl an Fliesenlacken ist riesig. Für den Laien ist es da so gut wie unmöglich, den richtigen Lack zu finden. Hier ist also eine gute Fachberatung nötig.

Auch der Anstrich selber erfordert Fachwissen, handwerkliches Geschick und Erfahrung. Ein Profi erledigt diese Arbeit zuverlässig und schnell. 

Das richtige Vorgehen – Schritt für Schritt

Das richtige Verfahren ist entscheidend für ein schönes Resultat. Wir zeigen Ihnen die einzelnen Schritte beim Fliesen streichen. 

1. Zimmer leerräumen
Das Zimmer sollte möglichst leer sein. Das erleichtert die Arbeiten an den Fliesen. Was nicht weggeräumt werden kann (WC, Badewanne, Waschbecken oder Küchenarmaturen) sollte mit Folie abgeklebt werden. 

2. Untergrund vorbereiten
Als Erstes muss der Untergrund vorbereitet werden. Das heisst, die Fliesen müssen sauber, trocken sowie staub- und fettfrei sein. Hierbei muss auf die Wahl des Reinigers geachtet werden. Dafür gibt es spezielle Fliesenreiniger. 

Anschliessend wird mit einem fusselfreien Tuch nachgetrocknet. Auch allenfalls vorhandene Silikon-Fugen müssen entfernt werden, denn diese können nicht überstrichen werden.

3. Plättli anschleifen oder aufrauen
Für eine bessere Aufnahme des Lacks ist es empfehlenswert, die Plättli anzuschleifen oder anzurauen. Wenn Sie diese Arbeiten vom Fachmann erledigen lassen, geht es am schnellsten und saubersten und Sie erhalten wiederum die besten Resultate. 

4. Die Grundierung
Nach der gründlichen Reinigung der Plättli bringt der Plättli-Lackierer die Grundierung an. Diese sorgt dafür, dass der Lack die notwendige Haftfähigkeit erhält. Die Grundierung muss mindestens 24 Stunden trocknen, bevor die nächsten Arbeitsschritte erfolgen können. 

5. Der Anstrich
Mit einem hochwertigen Lackroller aus Mikrofaser und dem speziellen Fliesenlack wird die erste Schicht Fliesenfarbe aufgetragen. Diese muss dann wiederum zwischen 16 und 24 Stunden lang trocknen. 

Je nach Qualität der Fliesenfarbe kann es erforderlich sein, mehrere Farbschichten anzubringen, damit eine gleichmässige Oberfläche entsteht.

Geeignete Lacke

Plättli-Lackierer benutzen fürs Überstreichen des Plattenspiegels einen üblicherweise einen Spezial-Fliesenlack. Dieser setzt sich zusammen aus Bindemittel, Lösemittel, Pigmenten und Zusatzstoffen. 

Je nach Einsatzort müssen Fliesenlacke unterschiedliche Eigenschaften aufweisen. Zum Bodenfliesen streichen eignet sich ein sehr strapazierfähiger Lack, denn sie sind ja auch einer ganz besonders hohen Beanspruchung ausgesetzt. 

Hier empfiehlt es sich, auf die Qualität des Lacks zu achten. Epoxidharzlacke sind besonders haltbar und wasserfest. Es gibt sie als Zwei-Komponenten-Lacke speziell für das Streichen von Böden.

Das komplette Aushärten der Lacke kann bis zu drei Tage in Anspruch nehmen. Um das Gesamtergebnis nicht zu gefährden, sollte in dieser Zeit der Raum nicht betreten werden. Danach werden abschliessende Arbeiten wie beispielsweise die Neuverfugung durchgeführt.

Materialkosten

Farbe
Ausschlaggebend für den Endpreis der Arbeit ist natürlich als Erstes die gewählte Farbe. Für ein ca. 25 Quadratmeter grosses Badezimmer werden ungefähr 10 kg Fliesenfarbe benötigt.

Wählen Sie eine günstigere Farbe, ist unter Umständen ein Mehrfachanstrich nötig. Das heisst, Sie benötigen unter Umständen mehr Farbe, als wenn Sie sich für die teurere Variante entscheiden. 

Für eine qualitativ hochwertige Fliesenfarbe müssen Sie mit ungefähr CHF 80.- bis CHF 120.- pro 10 kg rechnen.

Lack
Besonders beim Streichen der Bodenfliesen sollten 2-Komponenten-Lacke zum Einsatz kommen, da diese die Fliesen und die neue Beschichtung deutlich strapazierfähiger machen. Für eine Fläche von 25 Quadratmeter sollten Sie ca. 4,5 Liter Lack einkalkulieren. Ein Liter Lack kostet ungefähr CHF 50.-.

Arbeitskosten fürs Fliesen streichen

Ein Bodenleger berechnet Ihnen ungefähr CHF 65.- pro Stunde. Hinzu kommen die Anfahrtskosten. Dies kann in Form einer Pauschale, kilometergenau oder nach Fahrzeit geschehen. Erkundigen Sie sich, ob eine Pauschale möglich ist. Es lohnt es sich, einen Handwerker aus Ihrer Region zu beauftragen. 

Kleiner Tipp

Sie möchten Kosten sparen und selber Hand anlegen? Dann können Sie gewisse einfache Vorarbeiten übernehmen. Das Leerräumen des Zimmers, die Reinigung der Fliesen und das Abkleben der Fugen können Sie selber übernehmen.

Besprechen Sie aber unbedingt vor Auftragerteilung das Ausmasse der selbst erledigten Arbeiten mit Ihrem Handwerker. Er wird Ihnen gegebenenfalls mit dem Preis entgegenkommen. 

Welcher Handwerker ist der Richtige?

Sie fragen sich jetzt wahrscheinlich, welcher Handwerker nun fürs Fliesen-Streichen der Richtige ist – ein Bodenleger oder ein Maler?

Ein gelernter Bodenleger absolviert eine 3-jährige Grundausbildung und kann sich danach auf verschiedene Fachrichtungen spezialisieren. 

Möchten Sie einen Maler beauftragen, sollte der sich mit den Besonderheiten des Fliesenstreichens auskennen, da dies nicht zum alltäglichen Tätigkeitsfeld von Malern  gehört. Fragen Sie also gezielt nach oder lassen Sie sich allfällige Fähigkeitsausweise zeigen.

Newsletter Anmeldung

Es gab ein Fehler beim Absenden des Formulars, bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Mit renovero die Fliesen streichen lassen

Nun haben Sie einen Überblick über die wichtigsten Fragen zum Fliesen-streichen. Sie können nun eine kostenlose und unverbindliche Offertanfrage starten und den passenden Experten finden. Holen Sie nun verschiedene Offerten ein. So haben Sie eine bessere Übersicht. 

Beschreiben Sie Ihr Projekt in der Offertanfrage möglichst genau. Welche Fliesen sollen gestrichen werden, wie gross ist die Fläche, haben Sie Extrawünsche punkto Fliesenfarbe? Je präziser Sie die Offertanfrage gestalten, desto exaktere Offerten werden Sie bekommen.
  
Im Bewertungssystem von renovero können Sie die Erfahrungen früherer Auftraggeber einsehen. Lesen Sie dort die Bewertungen ehemaliger Kunden und finden Sie bequem den für Sie passenden Handwerker. 

Zu guter Letzt: lassen Sie andere von Ihren Erfahrungen profitieren, indem Sie den Handwerker ebenfalls bewerten.