Der Baum muss weg!

Sie wollen einen Baum fällen lassen und sind auf der Suche nach einem Experten? In diesem Artikel erfahren Sie, was beim Fällen eines Baumes berücksichtigt werden muss und wir helfen Ihnen, den richtigen Fachmann dafür zu finden.

Die Tanne in Ihrem Garten ist zu gross geworden und steht im Weg? Die Fichte wirft zu viel oder ungünstigen Schatten auf Ihr Haus? Ihre Föhre ist seit dem letzten Sturm umsturzgefährdet? Es gibt unterschiedliche Gründe, einen Baum fällen zu lassen. 

Damit dabei nichts schiefgeht, sollten Sie für eine sichere und fachgerechte Baumfällung Ihres Baumes einen Experten beauftragen. Wie Sie das kostenlos und unverbindlich machen können, lesen Sie hier.

Oder wissen Sie bereits ganz genau, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt auch jetzt gleich unverbindlich ausschreiben. Sie erhalten dann schnellstmöglich Offerten von bewerteten Experten.

Baum fällen – was muss beachtet werden?

Prinzipiell ist von der eigenhändigen Fällung eines Baumes abzuraten. Überlassen Sie dies lieber einem professionellen Baumpflegebetrieb, Gartenbau-Unternehmen oder Forstbetrieb, denn für das Fällen von Bäumen sind grundlegende Fachkenntnisse und die richtigen Gerätschaften – von der Motorsäge über eine Hebebühne bis hin zur Schutzkleidung – unbedingt nötig. 

Ausserdem gilt es beim Fällen eines Baumes einiges zu beachten. Die folgenden Punkte geben Ihnen Aufschluss darüber und helfen Ihnen, Ihre Offertanfrage gezielt zu verfassen. Auf diese Weise finden Sie schnell und unkompliziert den richtigen Fachmann für Ihr Vorhaben.

1. Bewilligung

Als Erstes sollten Sie sich darüber informieren, ob Sie aufgrund der Baumschutzverordnung für die Baumfällung eine Bewilligung von der Bauverwaltung Ihrer Gemeinde benötigen. Je nach Kanton und Gemeinde ist dies abhängig von Stammdurchmesser, Standort und Höhe des Baumes. Erkundigen Sie sich dazu bei Ihrem Bauamt

In den Monaten zwischen März und September ist das Fällen wegen der Vogelbrut- und Nistzeit verboten. Nähere Infos zu den Rechtsgrundlagen finden Sie hier.

Bevor Sie Ihren Auftrag ausschreiben, sollten Sie sich idealerweise bereits um die Bewilligung gekümmert haben, denn Bewilligungsverfahren können einige Wochen in Anspruch nehmen.

2. Der beste Zeitpunkt

Der ideale Zeitraum zum Fällen eines Baumes ist in der Regel im Herbst und Winter. Bäume in den Wintermonaten fällen zu lassen, hat den Vorteil, dass das Holz schneller trocknet und als Brennholz verwendet werden kann. Ausserdem tragen die Laubbäume keine Blätter mehr, was das Arbeiten erleichtert. 

Ist das Fällen dennoch ausserhalb dieser Zeit zwingend nötig, können Sie eine Sonderbewilligung beantragen.

3. Die Art des Baumes

Entscheidend ist natürlich die Frage nach der Höhe des Baumes und nach dem Durchmesser seines Stammes. Grundsätzlich gilt: Je höher der Baum, desto höher die Kosten. Aber auch die Verzweigung der Äste spielt eine Rolle. Ausserdem müssen Sie mit Mehrkosten rechnen, falls Ihr Baum auf das Nachbargrundstück ragt.

Je nachdem müssen Sie hier mit Kosten zwischen CHF 400.- und CHF 1‘000.- rechnen.

Erfassen Sie in Ihrer Auftragsbeschreibung die Masse Ihres Baumes möglichst genau und fügen Sie idealerweise ein Foto des Baumes und der Umgebung bei. Sie ermöglichen damit interessierten Fachleuten, in ihren Offerten eine genauere Kosteneinschätzung abzugeben. 

4. Fällen oder zerlegen?

Wächst der Baum gerade und gibt es um ihn herum genug Platz, kann er gefällt werden. Ist dies nicht der Fall, muss er von oben her abgetragen werden, was mit Kosten von über CHF 1000.- verbunden sein kann. 

Möchten Sie den Wurzelstock des gefällten Baumes im Boden belassen, sparen Sie Geld. Soll dieser aber ebenfalls entfernt werden, sollten Sie dies in Ihrer Offertanfrage erwähnen. Eine zusätzliche Wurzelstockentfernung ist normalerweise nicht in der Offerte enthalten.

Kostentechnisch müssen Sie mit Mehrkosten von CHF 150.- bis CHF 350.- rechnen. Hier erfahren Sie mehr zur Entfernung der Baumwurzel.

5. Aufbereitung oder Entsorgung der Baumteile

Bevor Sie Ihren Auftrag ausschreiben, sollten Sie sich ausserdem Gedanken darüber machen, was mit den Überresten Ihres Baumes geschehen soll. Entweder übernehmen Sie die Entsorgung oder Sie überlassen dies dem Fachmann.

Die fachmännische Entsorgung kostet ungefähr CHF 50.- pro Kubikmeter. Wenn Sie die Überreste des Baumes als Feuerholz für den Winter behalten wollen, können Sie Geld sparen, indem Sie das Holz selber verarbeiten. 

Soll dies auch der Fachmann für Sie übernehmen, müssen Sie mit Mehrkosten zwischen CHF 70.- und CHF 120.- rechnen. Notieren Sie in jedem Fall Ihre Wünsche in Ihrer Offertanfrage.

6. Kosten fürs Baum fällen - Beispielrechnung

Die Preise für das Fällen von Bäumen bewegen sich zwischen CHF 620.- und CHF 1'470.-. Dabei setzten sich die Kosten für die Fällung aus verschiedenen Faktoren zusammen, wie zum Beispiel die Art und Höhe des Baumes. 

Baumfällung Kosten von Kosten bis
Je nach Baumart & Grösse   CHF 400.- CHF 1'000.-
Baumwurzel entfernen   CHF 150.- CHF 350.-
Entsorgung   CHF 70.- CHF 120.-
Summe CHF 620.- CHF 1'470.-

Achtung – Baum fällt!

Sie wissen jetzt, was beim Fällen eines Baumes berücksichtigt werden muss. Haben Sie bereits die Bewilligung zum Fällen des Baumes eingeholt? Dann starten Sie doch jetzt gleich Ihre kostenlose und unverbindliche Offertanfrage auf renovero. 

Sie erhalten schnell und mit minimalem Aufwand Offerten von verschiedenen, in Frage kommenden Gartenbau- oder Forstbetrieben. Das Bewertungssystem auf renovero.ch unterstützt Sie zusätzlich bei Ihrer Wahl.  

Denken Sie ebenfalls daran, mit dem ausgewählten Fachmann einen Besichtigungstermin zu vereinbaren, damit er sich ein besseres Bild machen kann. Solche Vorabbesichtigungen sind in der Regel kostenlos.