Gerüstbau: So setzen sich die Preise in der Schweiz zusammen

In diesem Artikel lesen Sie, welche Kosten der Gerüstbau verursacht und auf was Sie bei Offerten achten können.

Stehen Ihnen Arbeiten auf dem Dach oder an der Fassade bevor? Dann benötigen Sie ein Baugerüst. Den sicheren Gerüstbau erledigen Fachunternehmungen. Sie vermieten auch das Material.

Aber welche Art von Gerüst benötigen Sie? Und wo finden Sie gute Offerten von Gerüstbauern? Lesen Sie hier, wie sich die Preise zusammensetzen und wie Sie eine gute Offerte erkennen.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist?

Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen: 

Ab wann benötigen Sie ein Gerüst?

Einfache Malerarbeiten lassen sich vielleicht mit einer Leiter durchführen. Ab einer Absturzhöhe von drei Metern muss aus Sicherheitsgründen aber ein Gerüst aufgebaut werden.

Weitere Vorschriften sind unter anderem:

  • Die höchste Absturzkante muss vom Gerüst um mind. 80 cm überragt werden.
  • Das Gerüst muss passend zu den auszuführenden Arbeiten ausgewählt werden, zum Beispiel müssen Belastbarkeit und Platz für die Arbeitsausführung beachtet werden.
  • Die zulässige Gerüsthöhe muss beachtet werden.
  • Das Gerüst muss mit einem passenden Fundament gesichert sein.

Bei unsachgemässem Aufbau droht eine Beschädigung der Fassade und damit höhere Kosten. Vor allem aber treten nicht unerhebliche Risiken für die Nutzer des Gerüsts auf.

Beachten Sie

Wenn Sie den Bau selbst planen und ein Gerüst bestellen, sind Sie als Besteller in der Pflicht zu überprüfen, ob das Gerüst sicher ist.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Gerüstbau.

Wer baut ein Gerüst auf?

Für den fachgerechten Aufbau sorgt der „Polybauer EFZ – Fachrichtung Gerüstbau“, kurz „Gerüstbauer“. Dafür hat er eine dreijährige Grundbildung mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) abgeschlossen.

Welchen Preis hat der Gerüstbau?

Eine pauschale Aussage lässt sich hier nicht treffen. Die Kosten setzen sich aus der Grösse der eingerüsteten Fläche, der Dauer der Einrüstung und der Art des Gerüsts zusammen. Dazu kommt noch der Stundenlohn der Gerüstbauer.

Angebote können von wenigen hundert bis zu einigen tausend Franken variieren – auch für dieselbe Aufgabe. Der Vergleich von Offerten ist deshalb immer eine gute Idee. Je mehr Offerten Sie einholen, desto besser ist der Überblick, den Sie sich verschaffen können.

Wie setzen sich die Kosten zusammen?

Beim Gerüstbau werden die Kosten häufig für Quadratmeter angegeben. Diese Angaben beziehen sich auf die Fläche der Fassade.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass die Menge der benötigten Bauteile und die Dauer der Vermietung berechnet werden.

Es gibt viele verschiedene Arten von Gerüsten. Wenn Sie ein spezielles Gerüst benötigen, hat das natürlich Einfluss auf die Kosten. Mögliche Arten von Gerüsten sind zum Beispiel:

  • Verputz- und Malergerüste: Sie kommen bei Sanierungen und Neubauten zum Einsatz.
  • Steinhauergerüste: Sie sind besonders belastbar und werden bei Schwerarbeiten aufgebaut.
  • Rollgerüste: Das sind mobile, leichte Gerüste, die bei kleinen Sanierungen oder Umbauten eingesetzt werden. Sie können nur auf ebenem Boden genutzt werden.
  • Dachdeckergerüste: speziell für Arbeiten auf dem Dach vorgesehen. Es gelten spezielle Vorschriften für sie.

Wenn Sie nicht sicher sind, welches Gerüst für Ihr Projekt das richtige ist, berät Sie natürlich die Fachunternehmung.

Eine einfache Methode, mit verschiedenen Unternehmungen Kontakt aufzunehmen, bieten die Offertanfragen auf renovero.ch.

Dort können Sie nicht nur verschiedene Offerten vergleichen, sondern Sie sehen durch das Bewertungssystem auch, was frühere Kunden von den Gerüstbauern halten.

Kostenvoranschlag

Sie haben immer die Möglichkeit, einen verbindlichen Kostenvoranschlag zu vereinbaren. Gerade beim Gerüstbau lohnt sich das häufig, da das Gerüst im Normalfall vermietet wird.

Wenn Sie einen Fixpreis vereinbaren, kommen auch dann keine Mehrkosten auf Sie zu, wenn die Bauarbeiten länger dauern als vorgesehen.

So bekommen Sie Ihr Baugerüst

Die Preise für Gerüste schwanken stark und hängen besonders von den jeweiligen Baustellen ab. Vor allem aber davon, wie eine Unternehmung die Kosten berechnet. Der Vergleich verschiedener Offerten lohnt sich also immer.

Stellen Sie bei renovero kostenlos und unverbindlich eine Offertanfrage und vergleichen Sie die Offerten.

Durch die einfache Kommunikation mit den Unternehmungen können Sie sich beraten lassen und das Bewertungssystem erlaubt es Ihnen, von den Erfahrungen früherer Kunden zu profitieren.