Plättli schneiden: Das richtige Verfahren ist wichtig!

Überall wo Sie Fliesen verlegen lassen wollen, müssen diese zugeschnitten werden. Nur in den allerwenigsten Fällen passen Platten genau auf die gewünschte Fläche. Wir geben Ihnen in diesem Artikel einen Überblick über die Schneideverfahren und die verschiedenen Werkzeuge. 

Für einen sauberen Schnitt ist die Wahl des richtigen Verfahrens und Werkzeugs sehr wichtig. Möchten Sie unnötige Beschädigungen oder grossen Verschnitt Ihrer hochwertigen Fliesen vermeiden?

Dann geben Sie das Schneiden der Platten besser in professionelle Hände. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine Offertanfrage für Ihr Fliesenprojekt stellen.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen.

Warum müssen Fliesen geschnitten werden?

Beim Fliesen legen müssen die Plättli immer exakt zugeschnitten werden. Jeder Raum hat seinen eigenen Grundriss und eigene Besonderheiten. Daher muss der Schnitt von Fliesen und Feinsteinzeug Fliesen auf jeden Raum angepasst werden. 

Entweder müssen Aussparungen für Heizungsrohre oder Wandabschlüsse geschnitten werden oder es braucht spezielle Öffnungen für Steckdosen und Schalter in den Wänden.

Genau genommen wird eine Fliese aber gar nicht geschnitten, sondern mithilfe eines speziellen Schneidegeräts angeritzt. Die so entstandene Sollbruchstelle wird dann durch einen Schlag mit dem Gummihammer gebrochen. 

Welche verschiedenen Schneidewerkzeuge gibt es?

Fürs Schneiden der Fliesen gibt es – je nach Material und Beschaffenheit der Fliese – verschiedene Schneidewerkzeuge. 

Glasschneider

Die Schneid-Eigenschaften von Fliesen ähneln denen von Glas. Folglich können auch geeignete Glasschneider fürs Schneiden von Plättli benutzt werden. Glasschneider verfügen über eine massive Metallklinge oder Metallrädchen, die bei korrekter Handhabung eine Sollbruchstelle erzeugen.  Danach kann man die zugeschnittenen Fliesen verlegen.

Fliesenfräse

Die Fliesenfräse ist das am besten geeignete Werkzeug, um kreisrunde Löcher mit sauberer Kante zu schneiden. Mit einer Fliesenfräse lassen sich mühelos auch komplexe Formen, etwa wellenförmige Kanten oder Winkel, in die Fliese schneiden. Wenn ein Handwerker eine Fliesenfräse verwendet, erhöht das Ihre Aussicht auf ein besonders schönes Resultat.

Fliesenhammer

Neben Bohrmaschine, Steinbohrer und Fliesenbrechzange kommt auch der Fliesenhammer zum Einsatz, um Bohrungen oder Durchbrüche in Wandfliesen und Bodenfliesen zu erzeugen. Mit dem Fliesenhammer lässt sich die mit Glasschneider & Co. in die Fliese geritzte Sollbruchstelle brechen.

Fliesenlochzange

Alternativ kann der Fliesenleger für den Durchbruch einer Fliese auch eine Fliesenlochzange verwenden. Dies aber nur, wenn es nicht auf möglichst genaue Kanten ankommt. Bei diesem Verfahren wird die Fliese mit der Fliesenlochzange fixiert. Danach wird mit dem Fliesenhammer die markierte Rundung aus der Fliese herausgeschlagen.

Bohrmaschinen/Winkelschleifer mit Trennscheiben

Eine Fliese kann auch mit einer an die Bohrmaschine befestigten Trennscheibe oder mit einem Winkelschleifer geschnitten werden. Allerdings sind die Resultate nicht unbedingt sehr sauber. 

Kommt hinzu: es werden Unmengen von Staub aufgewirbelt. Also kommt diese Methode in einem geschlossenen Raum kommt nicht in Frage. Plus, es können auf diese Weise keine geraden Kanten geschnitten werden. Schlägt Ihnen der Handwerker also diese Methode vor, fragen Sie unbedingt nach dem Grund für diese Wahl.

Elektrische Fliesenschneider

Ein elektrischer Fliesenschneider sollte unbedingt beim Schneiden grosser Platten benutzt werden. Denn dieser besitzt eine genaue Schnitt- Führung, was das exakte Schneiden sehr erleichtert.

Manuelle Fliesenschneider

Der manuelle Fliesenschneider ist ein Metallrädchen, das in einer oder zwei Führungsschienen läuft. Das Rädchen wird dabei über einen Hebel auf die Fliese gepresst und erzeugt so eine Sollbruchstelle.

Schneide-Verfahren hängt vom Material ab

Fliesen sind aus vielen  verschiedenen Materialien gefertigt. So gibt es unter anderem Keramikfliesen, Steingutfliesen, Steinzeugfliesen und Natursteinfliesen. Aufgrund ihrer zahlreichen positiven Eigenschaften werden aber auch Feinsteinzeugfliesen heute immer beliebter. 

Die sehr unterschiedlichen Fliesen-Materialien verlangen nach unterschiedlichen, genau aufs Material abgestimmten Schneideverfahren. Bei extrem harten Plättli wie zum Beispiel Feinsteinzeugfliesen oder Natursteinfliesen sollten unbedingt Fliesenfräsen und elektrische Fliesenschneider eingesetzt werden. 

Da es bei harten Fliesen zu Splitterungen kommen kann, sollte ein solcher Zuschnitt immer von einem professionellen Plattenleger erledigt werden. Achten Sie bei der Wahl Ihres Plattenlegers auch darauf, ob er die Zusatzausbildung «Natursteinleger» vorweisen kann.

Steinzeug professionell schneiden lohnt sich

Feinsteinzeug schneiden ist etwas für Profis. Saubere Arbeit beim Feinsteinzeug schneiden hat Einfluss auf die Optik und die Eigenschaften der verlegten Fliesen. Wird eine Fliese nicht professionell geschnitten, kann sich später Dreck in den gesplitterten Kanten ablagern.

Zu schweigen von möglichen Blessuren, wenn Sie barfuss über gesplitterte Natursteinkanten schlurfen.

Plättli schneiden - die Kosten

Fürs professionelle Schneiden von Bodenfliesen müssen Sie dem Plattenleger seine geleisteten Arbeitsstunden bezahlen. Der Stundenlohn eines Bodenlegers liegt zwischen CHF 65.- und CHF 95.-, je nach Qualifikation und Berufserfahrung.

Zusätzlich zum Stundenlohn müssen Sie für die Anfahrtskosten aufkommen. Viele Betriebe setzen dafür entweder Pauschalpreise an oder rechnen stunden- bzw. kilometergenau ab. Es lohnt sich, einen Fachmann aus Ihrer nächsten Umgebung zu beauftragen.

Newsletter Anmeldung

Es gab ein Fehler beim Absenden des Formulars, bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Mit renovero zum  Profi-Fliesenschneider

Nun wissen Sie alles, worauf es beim Schneiden von Fliesen zu achten gilt. Ausserdem  haben Sie einen Überblick über die verschiedenen Schneidewerkzeuge und Schneideverfahren gewonnen. 

Mit diesem Wissen können sie schnell und unkompliziert eine kostenlose Offertanfrage erstellen. So erhalten Sie verschiedene Offerten, die Sie dann vergleichen können

Profitieren Sie bei der Auswahl vom renovero Bewertungssystem und orientieren Sie sich an den Erfahrungen früherer Auftraggeber.

Zu guter Letzt: lassen Sie andere von Ihren Erfahrungen profitieren, indem Sie den Handwerker ebenfalls bewerten.