Wasser enthärten
HomeTippsBadezimmer, SanitärArticle

Wasser enthärten: Mit 5 Fragen zum fachkundigen Sanitär-Experten

Sie möchten das Wasser in Ihrem Haushalt enthärten? Wir sagen Ihnen, welche fünf Fragen Sie beantworten sollten, um alle notwendigen Vorüberlegungen für Ihr Projekt zu treffen.

Sanitärinstallateur? renovero!

Beschreiben Sie Ihr Projekt und erhalten Sie mehrere Offerten von Profis für Badezimmer und Sanitär aus Ihrer Region.

  • Nur geprüfte Schweizer Betriebe
  • Kostenlos und unverbindlich
  • Seit über 10 Jahren am Markt

Wenn Sie in einer kalkhaltigen Gegend wohnen, kennen Sie das Problem vielleicht:


Im Teewasser sind kleine Flocken zu sehen, die Heizspirale Ihres Wasserkochers ist verkrustet und Wassertropfen hinterlassen auf Ihren Küchenoberflächen unansehnliche Flecken.


Die Ursache für diese Ärgernisse ist kalkhaltiges Wasser. Das Wasser zu enthärten kann Abhilfe schaffen. Erfahren Sie im Folgenden, mit welchen Vorüberlegungen Sie den geeigneten Sanitär-Experten für Ihr Projekt gewinnen.


Oder wissen Sie bereits, was zutun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

1. Wie stark ist die Verkalkung?

Bevor Sie einen Experten mit der Umsetzung Ihres Projekts beauftragen, muss dieser zunächst wissen, wie hoch der Grad der Verkalkung Ihres Wasser ist.


Von dieser Information hängen sowohl die infrage kommenden Enthärtungsmethoden als auch der zu erwartende Material- sowie Personalaufwand ab.


Bringen Sie vorab in Erfahrung, wie stark Ihr Wasser verkalkt ist. Entsprechende Informationen erhalten Sie bei Ihrem Wasserversorger. In der Regel wird zwischen weichem, mittelhartem und hartem Wasser unterschieden.


Während weiches Wasser in der Regel nicht enthärtet werden muss, erfordern mittelhartes und hartes Wasser die Enthärtung, um Ihre Haushaltsgeräte vor Schäden zu schützen.


Tipp: Falls Ihr Wasserversorger nicht erreichbar ist, können Sie die Wasserhärte ohne grossen Aufwand selbst bestimmen. Entsprechende Teststreifen sind in fast jeder Apotheke für wenig Geld erhältlich.

2. Wo soll das Wasser enthärtet werden?

Bringen Sie im Vorwege in Erfahrung, über wie viele Wasserkreisläufe Ihr Haushalt verfügt. Unter Umständen wurden ein Kreislauf für den Innen- sowie ein Kreislauf für den Aussenbereich installiert. In diesem Fall erfordert die Wasserenthärtung eine exakte Planung.

Vorarbeit

Überlegen Sie sich zudem, welcher Wasserkreislauf Ihres Haushalts enthärtet werden soll. Wünschen Sie beispielsweise die Enthärtung des Wassers in Bad und Küche, sind andere Massnahmen notwendig, als wenn das Wasser in Ihrem Garten enthärtet werden soll.

Besprechen Sie mit Ihrem Sanitär-Experten, in welchem Bereich eine Enthärtung sinnvoll ist und welche Massnahmen dafür erforderlich sind. Auf diese Weise kann sich Ihr Fachmann bestmöglich auf Ihr Projekt vorbereiten.

3. Welche Art der Enthärtung ist erwünscht?

Folgende Enthärtungsmethoden sind für Haushalte üblich:


  • die Enthärtung mittels Ionentauscher:


 Bei diesem Verfahren durchläuft Ihr Wasser eine spezielle Anlage, in welcher Calcium- und Magnesium-Ionen entzogen werden. Die Anlage selbst wird in Ihr Haus integriert, sodass das Wasser, bevor es aus dem Hahn kommt, komplett enthärtet wird.


  • die Enthärtung mit Umkehrosmose:


​​​​​​​ Umkehrosmose-Anlagen sind eine innovative Alternative. Bei dieser Methode wird das Wasser mit einem hohen Druck durch eine Membran gepresst. Dabei bleiben Phosphate, Schwermetalle sowie Nitrate in der Membran hängen.


Umkehrosmose-Anlagen werden direkt vor der Zapfstelle installiert, lassen sich also sehr gezielt einsetzen. Bedenken Sie jedoch, dass die Umkehrosmose mit einem erhöhten Wasser- und Energieverbrauch verbunden ist.

4. Ist Entsalzung eine Alternative?

Häufig wird das Entsalzen in Zusammenhang mit dem Wasser enthärten genannt. Wenngleich beide Verfahren auf unterschiedlichen Abläufen basieren, erzielen Sie den gleichen Effekt.


Das Wasser wird so aufbereitet, dass die Sauerstoffkorrosion verlangsamt und Kalkablagerungen reduziert werden.


Hier erfahren Sie wie Sie Ihren  Sanitär finden .

5. Bestehen Sonderwünsche?

Sie haben in Ihrem Haushalt nicht viel Platz für eine Enthärtungsanlage zur Verfügung oder haben besondere Vorstellungen hinsichtlich Energie- und Wasserverbrauch?


Teilen Sie Ihrem Experten Ihre Sonderwünsche mit und besprechen Sie gemeinsam, ob diese in die Praxis umgesetzt werden können.

Wasser enthärten: Lassen Sie Profis ans Werk!

Überlegen Sie sich also, wie stark die Verkalkung ist, wo das Wasser entkalkt werden soll, was für eine Entkalkung Sie wünschen, ob eine Entsalzung für Sie infrage kommt und ob Sonderwünsche bestehen. 


Einer Offertanfrage auf renovero.ch steht somit nichts mehr im Wege. Nutzen Sie auch das renovero-Bewertungssystem, um von Meinungen früherer Kunden zu profitieren. Stellen Sie gleich hier eine kostenlose, unverbindliche Anfrage und erhalten Sie vergleichbare Offerten für Ihren Auftrag.