Zimmer renovieren: Mit diesen Tipps die passenden Experten finden

Wir zeigen Ihnen, welche Vorüberlegungen Sie treffen sollten, um beim Zimmer-Renovieren den Überblick zu behalten. Mithilfe dieser Tipps lässt sich spielend eine detaillierte Offertanfrage auf renovero.ch formulieren, um den passenden Experten für Ihr Projekt zu gewinnen.

Hin und wieder benötigen die eigenen vier Wände einen neuen Anstrich – und dieser kann funktionaler oder ästhetischer Art sein. Wenn Sie Ihre  Zimmer renovieren sollten Sie sich vorab mit einigen Kriterien auseinandersetzen, die mitbestimmen, wie erfolgreich Ihr Projekt verläuft.

In welcher Reihenfolge sollte man vorgehen und wie behält man den Überblick? Mit folgenden Tipps gelingt es Ihnen, eine aussagekräftige Offertanfrage zu stellen. Damit können Sie die geeigneten Profis ausfindig machen, die Ihr Traumvorhaben mitverwirklichen.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

Wie Ihre Renovation gelingt

Es gibt zahlreiche Gründe, einem oder mehreren Zimmern des eigenen Heims zu neuem Glanz zu verhelfen. Sie reichen von atmosphärischen und ästhetischen Ansprüchen bis hin zu verbesserten Funktionen und langfristiger Aufwertung (beispielsweise im Bereich Nachhaltigkeit).

Um ein überzeugendes Resultat zu erreichen, sollten grundlegende Eckdaten und individuelle Sonderansprüche aufeinander abgestimmt werden. 

Grundlegende Orientierung

Zu allererst sollten Sie sich einen grundlegenden Überblick über die anliegenden Arbeiten und äusseren Bedingungen verschaffen. Zu den elementaren Fragen, die den weiteren Verlauf, die Dauer und Kosten massgeblich mit beeinflussen, zählen folgende:

  • Wohnen Sie in Miete oder sind Sie Eigentümer?
  • Wie viele Zimmer sollen renoviert werden?
  • Handelt es sich um Teilrenovationen oder tiefer gehende Sanierungsarbeiten?

Planen Sie Ihr Vorhaben detailgetreu

Machen Sie sich ein genaues Bild von Ihrem Renovationsprojekt, um auf renovero.ch eine detaillierte Offertanfrage zu verfassen.

Auch bei einer Teilrenovation, die nur einzelne Zimmer betrifft, ist eine gute Planung die Voraussetzung für ein gelungenes, stimmiges Ergebnis. Überlegen Sie sich genau, was Sie vorhaben.

Mögliche Arbeiten können sein:

  • Wände und Decke streichen und tapezieren sowie möglicherweise Deckenpanelen anbringen lassen.
  • Fussboden erneuern oder ausbessern: Vorhandene Dielen abschleifen und neu versiegeln oder den Boden neu verlegen.
  • Fussleisten erneuern oder auffrischen.
  • Fenster dämmen, streichen oder verkleiden.
  • Türen und Heizkörper streichen oder verkleiden (z.B. Fliessenfugen erneuern).
  • Beleuchtung erneuern (z.B. Lampen installieren).
  • Möbel neu anordnen oder komplett neu möblieren.

Checklisten anlegen

Achten Sie bei Ihrem Konzept darauf, dass jedes Zimmer spezielle Eigenarten aufweist, für die entsprechende Fachmänner infrage kommen.

So werden in Küche und Bad Sanitärexperten, Elektriker und Plattenleger benötigt, während im Wohnzimmer möglicherweise Maurer und Maler ausreichen.

Um den Überblick zu behalten, ist das Anlegen von Checklisten ratsam. 

Reihenfolge bedenken

Um verschiedene Arbeiten perfekt koordinieren zu können, muss eine bestimmte Reihenfolge eingehalten werden. Damit kann verhindert werden, dass das Renovationsprojekt unterbrochen werden muss, weil der Ablauf ins Stocken gerät.

Ratsam ist es, mit den schmutzigsten Arbeiten zu beginnen, also jenen, die besonders viel Staub und Müll verursachen.

Diese Reihenfolge unterstützt eine gute Abstimmung der einzelnen Massnahmen:

  1. Angefangen wird mit der neuen Montage oder dem Wechsel von Elektroinstallationen, beispielsweise dem Verlegen neuer Leitungen.
  2. Heiztechnik, beispielsweise der Wechsel der Heizkörper.
  3. Ausgleichung von Fussboden und Wand.
  4. Wechsel von Türen, Fenstern und Fensterbrettern.
  5. Spachteln und Tünchen der Decke.
  6. Wand-Dekoration: Kleben von Tapeten, Malerarbeiten.
  7. Erst nach den Malerarbeiten den Fussboden eneuern.
  8. Scheuerleisten und Beschläge befestigen, Tapetenenden verstecken.
  9. Regale hängen, Sanitärtechnik wechseln.
  10. Fliessen werden erst nach Fertigstellung aller Verschweissarbeiten gelegt.

Vorteile beim Beauftragen eines Profis

  • Ein Fachmann hat Kenntnisse über die geeignete Durchführung der verschiedenen Massnahmen. Er kann Sie auch dahingehend beraten, was technisch überhaupt möglich ist. Ein Profi kann Ihnen zudem Auskunft darüber erteilen, ob eine Baugenehmigung nötig ist.
  • Experten verfügen über Wissen und Routine: Sie arbeiten daher nicht nur professioneller, sondern auch schneller

Weitere Vorüberlegungen

Überlegen Sie, welche Vorarbeiten Sie vorab selbst übernehmen könnten. Dazu zählen beispielsweise das Entfernen der Möbel aus den entsprechenden Räumen und das Abdecken und Abkleben von Ablagen, Fenstern und Heizkörpern, die nicht renoviert werden sollen. 

Kosten sparen

  • Informieren Sie sich als Mieter darüber, an welchen Massnahmen sich der Vermieter kostenmässig beteiligen muss.
  • Nutzen Sie als Hausherren mögliche Fördermittel von Bund und Kantonen.
  • Setzen Sie Prioritäten: Welche Massnahmen sind wirklich relevant, welche nur schmückendes Beiwerk?
  • Planen Sie langfristig: Bedenken Sie beispielsweise rechtzeitig, ob Sie in der nächsten Zeit eine alten- oder behindertengerechte Einrichtung benötigen.

Hier erfahren Sie mehr über die Kosten fürs Renovieren eines Zimmers.

Die passenden Profis finden

Eine Renovation will gut überlegt sein, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren und das gewünschte Endergebnis zu erreichen.

Die genannten Tipps verschaffen Ihnen einen guten Überblick über alle wichtigen Faktoren Ihres Projekts, sodass einer kostenlosen und unverbindlichen Offertanfrage auf renovero.ch nichts mehr im Weg steht.

Holen Sie sich ganz unkompliziert verschiedene Offerten ein und nutzen Sie beim Vergleichen dieser das Bewertungssystem auf renovero.ch. So können Sie die Erfahrungen und Meinungen früherer Kunden für Ihre Entscheidung nutzen.