Wand isolieren: Mit 4 Fragen den richtigen Handwerker finden

Mit den folgenden vier Fragen zeigen wir Ihnen, was Sie beachten sollten, wenn Sie Ihre Wand effektiv isolieren möchten.

Das nachträgliche Isolieren hat für Sie als Wohnungs- oder Hausbesitzer viele Vorteile: Neben einer effizienten Wärmenutzung reduzieren sich die monatlichen Heizkosten beträchtlich. Dies gilt vor allem für Altbauten aus den 1970er und 1980er Jahren.

Lassen Sie sich bei Ihrem Projekt von einem qualifizierten Experten beraten. Dieser kann jede Wand für Sie isolieren. Worauf Sie bei der Planung und Ausführung achten sollten, zeigen wir Ihnen anhand der folgenden vier Fragen.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

Mit diesen vier Fragen isolieren Sie Ihre Wände richtig und effizient

Bevor Sie eine passgenaue Offertanfrage für die Isolierung Ihrer Wände auf renovero.ch stellen, sollten Sie sich über die folgenden Dinge Gedanken machen.

1. Lohnt sich der Einsatz einer Wärmebildkamera?

Ja. Vereinbaren Sie mit Ihrem favorisierten Betrieb eine Vorabbesichtigung. Bei dieser kommt eine Wärmebildkamera zum Einsatz, mit welcher der Profi eventuell vorhandene Schwachstellen der Isolierung der Aussenwände feststellen kann.

Die thermografische Darstellung zeigt genau auf, wie gut Ihr Eigenheim isoliert ist und in welchen Bereichen sich eine nachträgliche Isolierung lohnt. Nach Einsatz dieser Kamera können Sie mit einem Fachmann genau besprechen, wo eine Isolierung am effektivsten ist.

2. Dämmstoffe: mineralisch, synthetisch oder organisch?

Die Auswahl der Dämmstoffe richtet sich nach der beabsichtigten Art der Dämmung.

  • Mineralische Materialien, wie beispielsweise Schaumglas und Glasgranulate, kommen vorwiegend als Kerndämmung bei der Fassadendämmung sowie bei der Dämmung oberer Geschossdecken zum Einsatz.
  • Synthetische Dämmmaterialien, wie zum Beispiel Polyester und Polyurethan, sind preisgünstig und lassen sich besonders gut verarbeiten. Diese Stoffe werden aufgrund ihres hohen Luftanteils hauptsächlich zur Wärmedämmung verwendet.
  • Natürliche Dämmstoffe sind eine ökologisch unbedenkliche Alternative. Diese Materialien verfügen über eine hohe Dichte und können Wärme besonders gut speichern. Zu den natürlichen Dämmstoffen zählen unter anderem Holz, Baumwolle und Kork.

Welches Material für Ihre Zwecke am sinnvollsten ist, kann Ihnen am besten ein Spezialist erklären und Sie umfassend beraten.

3. Aussen oder innen isolieren?

Eine Wand kann von aussen und innen gedämmt werden. Doch welche Variante ist sinnvoll?

Eine Innendämmung macht immer dann Sinn, wenn eine Aussendämmung nicht realisierbar ist. Dies gilt beispielsweise für denkmalgeschützte Fassaden und Fachwerkhäuser.

Auch dann, wenn Sie einen beheizten Teil Ihrer Wohnung von einem unbeheizten Bereich separieren möchten, ist eine Innendämmung sinnvoll.

Weiterer Pluspunkt: Das Dämmmaterial fungiert als Lärmschutz und reduziert die nach innen dringenden Aussengeräusche mitunter beträchtlich.

Achten Sie jedoch unbedingt darauf, dass bei einer Innendämmung ausschliesslich schwer entflammbare Materialien verwendet werden.

Unter Umständen ist eine Aussendämmung für Sie die bessere Wahl. Durch eine Aussendämmung bleibt das Hausinnere von umfangreichen Arbeiten und Verschmutzungen verschont, zusätzlich geht Ihnen kein wertvoller Wohnraum durch das Dämmmaterial verloren.

Raumverlust durch Innendämmung

Rechnen Sie bei zehn isolierten Quadratmetern mit einem Wohnraumverlust von ca. einem Quadratmeter. Vor allem für kleinere, verwinkelte Räumlichkeiten ist eine Aussendämmung also die sinnvollere Alternative.

Eine Aussendämmung kommt überwiegend dann zum Einsatz, wenn Wärmebrücken auftreten. Dieses ist bei Fensterrahmen, Fensternischen sowie Rollladenkästen und Hausecken der Fall.

Durch eine Aussendämmung wird das Entweichen der Innenwärme reduziert. Zusätzlich verhindert eine Dämmung einen durch den Temperaturunterschied auftretenden Tauwasserausfall, welcher Schimmelbildung begünstigt.

4. Warum sollten Sie Ihre Wände von einem Fachmann isolieren lassen?

Dafür gibt es mehrere Gründe! Der wahrscheinlich wichtigste ist, dass eine unsachgemässe Dämmung häufig zu einer erhöhten Feuchtigkeit im Bereich zwischen Dämmmaterial und Wand führt. Die Folge: Schimmel.

Lassen Sie daher alle Arbeiten von einem Experten durchführen, um eine luftdichte und damit schimmelfreie Installation zu gewährleisten.

Hier erfahren Sie mehr über das Isolieren der Decke.

So finden Sie den richtigen Spezialisten

Sich im Vorfeld über die angeführten Ratschläge Gedanken zu machen, ist sinnvoll, um den richtigen „Mann“ für die Wandisolierung zu finden.

Denn nur, wenn Sie genau wissen, welche Art der Isolierung und Dämmung Sie am ehesten anspricht, können Sie hier bei renovero.ch eine zielgerichtete, kostenlose Offertanfrage stellen und den richtigen Fachmann für Ihr Projekt gewinnen.

Nutzen Sie auch das Bewertungssystem auf renovero.ch, um von den Meinungen früherer Kunden zu profitieren.