Türmontage: neue Türen vom Fachmann in wenigen Schritten

Neue oder renovierte Zimmertüren geben einer Einrichtung im Handumdrehen ein neues Gesicht. Was Sie vor der Türmontage durch einen Fachmann beachten können, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Sie möchten Ihre Räumlichkeiten neu gestalten und haben sich für neue Zimmertüren entschieden? Oder Sie möchten die alten Türen umfangreich renovieren und danach wieder einbauen?

Bei einer Türmontage gilt es, ein paar Dinge zu beachten. Wenn Sie dieses Know-how nicht haben, werden Sie sicher lieber auf einen Fachmann zurückgreifen. Welche Dinge Sie vor der Offertanfrage beachten können und wer Ihnen beim Einbauen Ihrer Türen behilflich ist, erklären wir Ihnen hier.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

Was für Türen gibt es?

Überlegen Sie sich im Vorfeld, welche Tür die passende für Ihr Vorhaben ist. Es gibt Türen aus ganz verschiedenen Materialien und Systemen, die natürlich jeweils eine ganz andere Raumwirkung ausstrahlen.

Diese Türen sind am gängigsten:

  • Holztüren

​​​​​​​Holztüren strahlen sehr viel Natürlichkeit aus und definieren einen angesagten Landhaus-Stil. Vor allem unlackierte Natur-Modelle sind im Trend und wirken freundlich und hell.

Aber auch lackierte Modelle in allen Farben sind zu haben und lockern die Atmosphäre auf oder bringen Ruhe in den Raum.

  • Glastüren

​​​​​​​Glastüren tragen zu einem offenen Wohngefühl bei. Es gibt ganz transparente Glastüren ebenso wie semitransparentes Milchglas. Auch eine Mischung aus Holz und Glas ist oft gesehen und trägt zu einem gemütlichen Ambiente bei.

  • Falttüren

Falttüren sind flexibel und sind vor allem innerhalb zweier Räume als Durchgangs-Trenner gut geeignet.

  • Schiebetüren ​​​​​​​

Schiebetüren sehen schick und modern aus – mal etwas anderes als die klassischen Standardtüren. Da sie über eine Laufschiene funktionieren, werden sie natürlich auch anders montiert als der schwingende Klassiker.

Je nach System kann sich die Montage unterscheiden. Hier wird überwiegend die Montage von den klassischen Holztüren beachtet.

Was ist Standard? Was kann man wählen?

Standardtüren bestehen aus einer Laibung, den Scharnieren, dem Türblatt, dem Drücker oder Öffner und dem Schliessblech sowie dem Türrahmen, auch Zarge genannt.

Auch die Masse sind in ganz bestimmten Standards ausgewiesen, so ist das Türblatt je nach Maueröffnung von 61,0 bis 98,5 Zentimeter breit und von 198,5 bis 211,0 Zentimeter hoch. Die Stärke liegt bei etwa 40 Millimetern.

Bei Holztüren unterscheidet man verschiedene Oberflächen:

  • Massiv: Massive, natürliche Hölzer, die sehr robust sind.
  • Furnier: Aus natürlichem Holz, das zumeist noch mit einer mehrschichtigen und UV-gehärteten sowie umweltfreundlichen Acryllackierung veredelt ist.
  • Lackiert: Die stellt eine seidenmatte und schimmernde sowie strapazierfähige Oberfläche aus Acryllack dar.
  • Dekor: solide Folienbeschichtung in Naturholz-Optik.
  • CPL: kratz-, abrieb- und stossfeste Laminatbeschichtung.

Auch bei den Türblättern wird unterschieden zwischen Glatt- und Rundkante. Die Mittellage des Türblattes ist für die Stabilität der Tür verantwortlich. Es gibt:

  • Spezialwabenkern
  • Röhrenspankern
  • Vollspankern

Auch die Zargen lassen sich an die jeweilige Tür anpassen und sind als Glattkante, Rundkante, bombiert oder profiliert zu haben.

Wie werden Türen eingebaut?

Beim Einbau muss die Schlagrichtung bestimmt werden.

Unterschieden wird zwischen Rechtsanschlag, wobei die Scharniere innen rechts montiert werden und der Türdrücker innen links liegt, und Linksanschlag, wobei die Scharniere innen links angebracht werden und der Türdrücker innen rechts liegt.

Vor dem Kauf einer Tür muss die Wandstärke an ihrer stärksten Stelle ausgemessen werden, die Zargen sind in der Regel um ein bis zwei Zentimeter verstellbar. Welche Schritte Sie oder der Handwerker im Einzelnen bei der Türmontage macht:

  • Präzises Ausmessen der Wandöffnung
  • Ermittlung der Schlagrichtung
  • Türzargen anbringen und ausrichten
  • Scharniere montieren
  • Türzarge mit spreizdruckfreiem Zargenschaum ausfüllen
  • Drücker anbringen und Tür einhängen, eventuell muss an den Scharnieren noch nachjustiert werden.

Hier erfahren Sie mehr über die Preise für eine Türmontage.

Wer kann Ihnen bei der Türmontage helfen?

Ein Fachmann für Fenster, Türen und Tore hilft Ihnen gerne und mit dem erforderlichen Fachwissen bei der Montage Ihrer Zimmer- oder Haustüren.

Er kann Sie über mögliche Türen und deren Vor- oder Nachteile beraten, bringt das richtige Werkzeug schon mit und baut Ihre Tür fachgerecht und akkurat ein. Bei Bedarf bringt er die Wunschtür auch schon mit und passt diese perfekt an Ihre Räumlichkeiten an.

Ihr Profi für die Türmontage bei renovero.ch

Anhand der vorgestellten Überlegungen können Sie sich nun einen genauen Plan machen, welches Material und welche Eigenschaften Ihre neuen Türen haben sollen.

Auch die eventuellen Besonderheiten beim Einbau der Türen sind Ihnen nun bekannt, sodass Sie immer genau wissen, wovon der Fachmann gerade spricht.  

Erstellen Sie am besten direkt eine kostenlose und unverbindliche Offertanfrage bei renovero.ch und lassen Sie sich daraufhin Offerten verschiedener Profis in Ihrer Umgebung zukommen.

Unter diesen können Sie dann mit Zuhilfenahme des Bewertungssystems von renovero.ch den optimalen Fachmann für Ihre Vorhaben aussuchen. Und schon bald erstrahlen Ihre Türen in neuem Glanz.