Dacheindeckung
HomeTippsAussenarbeiten GebäudeArticle

Dacheindeckung: Kosten und Nutzen der 5 besten Methoden im Vergleich.

In diesem Artikel erhalten Sie einen Überblick zu den meist angewandten und aktuellsten Methoden der Dacheindeckung.


So können Sie ganz individuell einschätzen, welche Investition sich wirklich für Sie lohnt.

Gerüstbauer & Dachdecker? renovero!

Beschreiben Sie Ihr Projekt und erhalten Sie mehrere Offerten von Gerüstbauern und Dachdeckern aus Ihrer Region.

  • Nur geprüfte Schweizer Betriebe
  • Kostenlos und unverbindlich
  • Seit über 10 Jahren am Markt

Eindeckung, einfache Beschichtung oder doch lieber in eine energetische Zukunft investieren?


Wir stellen Ihnen fünf der am häufigsten von Experten angewandten Techniken gegenüber und helfen Ihnen bei der Entscheidung, wer Ihnen aufs Dach steigen darf.


Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

1. Methode: Dach-Dämmung

Gerade in den kalten Wintermonaten möchte niemand einfach so die Wärme entwischen lassen.


Da Hitze bekanntlich nach oben steigt, können Ihnen bei einem nicht gedämmten Dach bis zu 30% der Heizenergie ungenutzt verloren gehen.


Ist das Dachgeschoss unbewohnt, können Sie es ruhig bei einer Geschossdeckendämmung belassen. Wenn aber ohnehin eine Dachsanierung geplant ist, lohnt sich die Investition einer Aufsparrendämmung.


Günstigere Varianten wären die Unter- oder Zwischensparrendämmung, da diese einfach von innen heraus installiert werden können.


  • Geschossdeckendämmung: ca. CHF 80.- bis CHF 100.- pro Quadratmeter
  • Aufsparrendämmung: ca. CHF 150.- bis CHF 250.- pro Quadratmeter
  • Unter- oder Zwischensparrendämmung: ca. CHF 50.- bis CHF 70.- pro Quadratmeter


Die zu erwartenden Ersparnisse bei den Heizkosten gleichen die Investition in jedem Fall auf Dauer aus.

2. Methode: Dach-Neueindeckung

Die preisliche Kalkulation einer Neueindeckung hängt vor allem mit dem gewünschten Material der Dachziegel zusammen.


In der Regel wird bei einer Neueindeckung auch direkt die Gelegenheit zur Dämmung genutzt. 


Daher können Sie bei einer kostengünstigen Variante wie Betonziegeln mit einem Quadratmeterpreis von ca. CHF135.- rechnen.


Wenn hochwertigere Steinplatten ins Spiel kommen, liegen Sie bei ungefähr CHF 280.- pro Quadratmeter.

3. Methode: Dachbeschichtung

Wenn die Dachpfannen sich noch ihren besten Jahren erfreuen, dann reicht eine Dachbeschichtung oft schon aus, um dem Haus neuen Glanz zu verleihen.


Auch kann bei einer noch intakten Deckung die Lebensdauerder Ziegel um einige Jahre verlängert werden, da durch die Neubeschichtung kein nährbarer Boden für Moos und Flechten entstehen kann.


Bei ca. CHF 20.- bis CHF 30.- pro Quadratmeter bietet die Dachbeschichtung durchaus eine günstige Alternative.

4. Methode: Wahl nach der Dachfarbe

Setzen Sie gern auf Individualität beim Eigenheim? Solange der Bebauungsplan keine Einschränkungen vorsieht, können Sie ein intaktes Dach nach Lust und Laune farblich aufwerten.


Funktional sollten Sie nur beachten, dass dunkle Töne das Dach gerade im Sommer stark aufheizen können. Da helleFarben das Sonnenlicht reflektieren, besteht hier kein Grund zur Sorge.


Je nach Farb- und Qualitätswunsch variieren die Quadratmeterpreise relativ stark.


Lassen Sie Ihren Experten daher im Vorfeld genau wissen, was sie sich vorstellen, damit er im Voraus eine gute Einschätzung geben kann.

5. Methode: Die energetische Dachsanierung

Eine echte Investition in die Zukunft treffen Sie mit einer energetischen Dachsanierung.


Auch wenn zunächst CHF 15‘000.-  bis CHF 20‘000.- eingeplant werden müssen, seitdem die Schweizer Energieverordnung 2014 festlegte, dass selbstproduzierter Strom auch selbst verbraucht werden darf, bietet der Solarstrom eine wahrhaft langfristige Alternative.


Auch sind bei diesem Beispiel die Kosten für die gerechte Wartung und Reinigung vom Fachmann alle fünf 5 Jahre schon eingeplant.


Bei fachgerechtem Umgang können Sie mit einer Lebensdauer von ca. 30 Jahren rechnen.


Da die Berechnung der Installation stark vom Fachmann abhängt, empfehlen wir in jedem Fall das Bewertungssystem von renovero.ch zu nutzen, um alle Offerten direkt vergleichen zu können.

Zusätzliche Kosten

Natürlich steht die Installation zunächst im Fokus. Dennoch ist es ratsam, die Extrakosten im Blick zu behalten, die den Quadratmeterpreis an der einen oder anderen Stelle zum Schwanken bringen können.


  • Das Material


Wie bereits erwähnt, spielen die Materialkosten eine grosse Rolle bei Deckung oder Neuanstrich.


Welche Ziegel oder Farbe gefallen, bestimmen natürlich Sie.


In jedem Fall sollten Sie die Funktionalität Ihrer Wunschvorstellung aber im Voraus mit dem Fachmann abstimmen, da je nach Dachtyp und Wohnsituation eher die eine oder die andere Option in Frage kommt.


  • Die Anfahrt


Je spezifischer Ihr Wunsch, desto wichtiger ist es, dass der richtige Fachmann ihn erfüllt, auch wenn Ihr Experte etwas weiter fahren muss. Daher sollten Sie immer im Vorfeld die Fahrtkosten mit einplanen.


  • Instandhaltung


Auch ein noch so gutes Dach will instand gehalten werden. Je nach Dachtyp und Methode fallen verschiedene Wartungskosten an.


Wenn Sie sich noch vor der Installation bei Ihrem Spezialisten über diese Kosten beraten lassen, verschafft das Ihnen einen langfristigen Blick auf Ihre Investition und Sie müssen sich nicht vor unliebsamen Überraschungen fürchten.


Hier erfahren Sie mehr über die Preise für Dachdecker .

Wer darf mir aufs Dach steigen?

Natürlich ist das Ja zur Dachsanierung nicht mit einem Gelegenheitskauf verbunden.


Doch je genauer Ihre Vorstellungen, umso leichter wird Ihnen die Wahl fallen.


Da Sie nun einen genaueren Überblick zum Umfang Ihres Projektes gewinnen konnten, können Sie bei renovero.ch unverbindlich und kostenfrei Ihre persönliche Offertanfrage erstellen.


Durch das renovero-Bewertungssystem können Sie zusätzlich von den Erfahrungen bereits beauftragter Anbieter profitieren.