Handwerker für Badsanierung gesucht: Der Weg zur passenden Offerte

Sie möchten Ihr Bad sanieren lassen und suchen nun passende Handwerker für Ihre Badsanierung? Je nachdem, was genau zu tun ist, kommen Handwerker unterschiedlicher Branchen infrage. Hier finden Sie wichtige Hinweise, woran Sie denken sollten. 

Eine Badsanierung bedeutet nicht nur Arbeit für den Sanitärinstallateur. Neben Armaturen, Lavabos und Leitungen können auch Fliesen oder Holzböden, Einbauten, Farbanstriche oder Steckdosen ein Thema sein.

Diese sehr unterschiedlichen Arbeiten werden auch von verschiedenen Handwerkern ausgeführt. In diesem Artikel bekommen Sie einen Überblick, für welche Tätigkeiten Ihrer Badsanierung Sie welchen Handwerker suchen sollten und woran Sie vor einer Offertanfrage noch denken sollten.

Oder wissen Sie bereits, was zutun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

1. Was ist zutun?

Die erste Frage ist: Was ist in Ihrem Badezimmer zu tun? Möchten Sie nur ältere Sanitärkeramik ersetzen, die schon Schäden aufweist? Sind die Fliesen nicht mehr zeitgemäss oder kaputt? Wollen Sie Energie oder Wasser sparen? 

Oder geht es vielleicht um eine modernere Gesamtoptik Ihres Badezimmers, um Wärme und Wohlgefühl? Wünschen Sie eine komplette Umgestaltung? Wenn Sie sich über die grundlegende Zielsetzung klar sind, können Sie auf die einzelnen Aufgaben schauen.

Welcher Handwerker erledigt Ihre gewünschten Aufgaben?

Für die Ausgestaltung eines Badezimmers können unterschiedliche Gewerke notwendig sein. Folgend finden Sie eine Auflistung möglicher Sanierungsarbeiten und die dafür zuständige Arbeitsgattung.

  • Armaturen und Sanitärkeramik wie Lavabo, WC-Schüssel, Badewanne, Duschezuständig: Sanitär
  • Fliesen am Boden und an den Wänden zuständig: Fliesenleger
  • Holzarbeiten wie Parkett oder Laminatboden (möglichst feuchtigkeitsresistent), passgenaue Einbauten, Hängeschränke, Türen inkl. Türschlösser zuständig: Schreiner/Tischler
  • Elektroleitungen, Steckdosen, Beleuchtungssysteme zuständig: Elektriker
  • Fussboden- oder Wandheizung zuständig: Heizungsinstallateur
  • Putz oder Anstrich an Wänden oder Decke zuständig: Maler

Doch keine Angst, viele Sanitär-Fachbetriebe verfügen über Handwerker verschiedener Richtungen, sodass diese in der Lage sind, die komplette Badsanierung zu übernehmen.

Dennoch bleiben unter Umständen eine Menge Handwerksbetriebe, die sie anfragen und beauftragen könnten. Umso entscheidender ist es, wichtige Details und Besonderheiten zu überdenken.

3. Was sollten Sie vor der Offertanfrage überdenken?

Grundsätzliches
Es ist wichtig, dass Sie sich vor Beginn der Arbeiten und auch vor der Offertanfrage auf renovero.ch überlegen, was Ihnen für Ihr Badezimmer besonders wichtig ist. Was soll so bleiben bzw. wieder genauso werden?

Was muss sich definitiv ändern? Denken Sie zum Beispiel an Stichworte wie: Grösseund Farbe der Sanitärkeramik, Farbstimmung im gesamten Raum, Raumaufteilung, Abtrennungen, Lichtverhältnisse, Wärmeempfinden, Kostenrahmen. 

Sonderwünsche
Vielleicht haben Ihre grundsätzlichen Überlegungen zu speziellen oder innovativen Wünschen geführt wie Beleuchtungssysteme mit Dimmer oder mit einer Regelung über akustische Signale. Sind besondere farbliche oder bauliche Akzente geplant?

Altersgerecht 
Ist eine barrierefreie und somit auch altersgerechte Badgestaltung notwendig? Dafür könnte eine rutschfreie Wanne oder eine mit niedrigem Einstieg sinnvoll sein, alternativ ein Duschsitz sowie eine Aufstehhilfe. Eventuell ist auch ein Höhenausgleich beim Badezimmerzugang notwendig.

Neu oder Aufarbeitung
Neue, moderne Produkte sind oft komfortabler, helfen Energie oder Wasser zu sparen oder sind leichter zu reinigen. Dafür ist allerdings nicht immer eine Erneuerung notwendig. Zum Beispiel kann man Fliesen streichen, statt sie komplett auszutauschen.

Und auch ein Überputzen ist möglich. Die Handwerker beraten Sie gerne und helfen auch bei kleinen Veränderungen weiter.

Bauliche Gegebenheiten
Sie können vorhandene Nischen, Aussparungen oder Ähnliches hervorheben und als Ablage oder Regal nutzen, statt sie zu verbergen. Das kann zusätzliche Einbauten oder Möbel und damit auch Platz sparen.

Ökologie
Ökologische Materialien sind langlebig, nachwachsend oder wiederverwendbar. Und meist sind vor Einbau nicht um die halbe Welt gesegelt. Sie können auf entsprechende Ökosiegel achten und Ihre Handwerker danach fragen.

Auch die Form der Badewanne, die Grösse des Spülkastens und der Duschkopf haben Einfluss auf den Wasserverbrauch. Mitunter gilt es auch hierbei, zwischen Neukauf und Reparatur abzuwägen.

4. Die Offertenanfrage

Auf renovero.ch können Sie kostenlos und unverbindlich eine Offertanfrage stellen. Die Handwerker unterbreiten Ihnen dann Offerten und Sie haben die Möglichkeit, die Angebote und Kosten zu vergleichen.

Sie bekommen mit wenig Aufwand einen Überblick über die Handwerker in Ihrer Umgebung und können auch direkt 

Kontakt aufnehmen. Wenn Sie die Planung Ihres Bades nicht alleine vornehmen wollen, können Sie dafür über renovero.ch auch Handwerker zur Planung beauftragen. 

Hier finden Sie weitere Informationen und Tipps zur Badsanierung.

Gut geplant ist halb gewonnen

Nun können Sie genauer planen, was Sie in Ihrem Bad machen möchten und wen Sie dafür fragen sollten. Wenn Sie mehr zu den Tätigkeitsfeldern der einzelnen Anbieter wissen möchten, können Sie dies auf renevero.ch im Branchenbuch nachlesen.

Und unter dem Bereich Ratgeber finden Sie weitere Tipps zu einzelnen Sanierungsmassnahmen.

Mit klaren Vorstellungen kommen Sie schneller zum richtigen Handwerker. Stellen Sie kostenfrei und unverbindlich Ihre Offertanfrage auf renovero.ch und Sie bekommen vergleichbare Angebote passender Handwerker.

Ein Bewertungssystem erlaubt Ihnen, von den Erfahrungen anderer Nutzer zu profitieren. Und schon können Sie sich auf neue Frische und Heimeligkeit im Badezimmer freuen.