Heizungsmonteur finden – schnell und einfach

Ein Leben ohne Heizungen? Unvorstellbar! Ein Heizungsinstallateur sorgt dafür, dass Heizungssysteme installiert werden und funktionieren.

Aber auf was sollten Sie sonst noch alles achten? Ausserdem zeigen wir Ihnen welche verschiedenen Heizungen es gibt.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

1. Was sind die Aufgaben von Heizungsinstallateuren?

Heizungsmonteure sind für den Einbau und den Unterhalt von Heizungen zuständig. Ihr Fachgebiet ist aber nicht nur die Wärmeversorgung, Ihr Aufgabenbereich überschneidet sich auch mit dem der Klimatechnik, der Wasserversorgung und dem allgemeinen Rohrleitungsbau.

Hier erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Aufgaben:

  • Technische Planung von Heizungssystemen
  • Installation von Heizungssystemen
  • Modernisierung von Heizungen: Demontage von Altanlagen, Installation von Neuanlagen
  • Wartung von Heizungen
  • Reparatur von Heizungen
  • Individuelle Beratungen (auch in Bezug auf Energieeinsparmöglichkeiten)

2. Warum sollte ich einen Heizungsmonteur engagieren?

Ob Fernheizungen, Deckheizungen oder Bodenheizungen – Heizungsmonteure kennen sich mit unterschiedlichsten Heizungssystemen aus.
Sie können Montagepläne lesen und die Leitungssysteme fachgerecht montieren oder reparieren – und zwar in Privathäusern oder auch in der Industrie.

Daher kann Sie der Installateur rundum beraten. Auch kann er Ihnen innovative Heizungsanlagen und Regelungstechniken zeigen, sowie auch energiesparende Brennwertsysteme.

Heizungsmonteure sind Spezialisten auf Ihrem Gebiet und können Sie kompetent beraten – auch in Bezug auf Energieeinsparmöglichkeiten in diesem Bereich. Ein Laie kann solch umfassende Beratungen, Montagen oder Reparaturen kaum erbringen.

3. Welche Arten von Heizungen gibt es?

Es gibt viele verschiedene Arten von Heizungen. Die gängigsten Systeme sind:

  • Bodenheizungen:

Bei Fussbodenheizungen sind keine störenden Heizkörper sichtbar. Sie sorgen für eine angenehme Raumtemperatur und für wohlige Behaglichkeit. Und Sie haben nie wieder kalte Füsse aufgrund eines kalten Bodens.

Da Bodenheizungen die Wärme direkt über die Füsse in den Körper leiten, ist die Raumtemperatur gefühlt höher als bei anderen Heizsystemen.

  • Fernheizungen:

Fernheizungen werden über Fernwärme gespeist. Dabei wird thermische Energie über Rohrsysteme, die in der Regel im Erdreich verlegt sind, oder über Freileitungen transportiert. Das bedeutet, dass der Erzeuger die Wärme direkt zum Verbraucher leitet.

Man unterscheidet zwischen drei verschiedenen Systemen: Durchflusssysteme, Speichersysteme und Speicher-Lade-Systeme.

  • Radiatorenheizungen:

Heizkörper, die Wärme durch Wärmestrahlung abgeben, werden als Radiatoren bezeichnet. Sie geben Wärme vor allem über Konvektion ab, um die Raumtemperatur zu erhöhen. Sie zählen zu den gängigsten Heizsystemen.

Welche Heizung für Ihre vier Wände am besten ist, kann Ihnen Ihr Monteur nach einer Besichtigung am besten anraten.

4. Wand- oder Deckenheizung

Wie Bodenheizungen sind Wand- oder Deckenheizungen Flächenheizungen. Sie werden an der Wand oder Zimmerdecke verlegt und geben Wärmestrahlung ab.
Sie können gut mit erneuerbaren Energien wie solarthermischen Anlagen, Brennwertkesseln oder einer Wärmepumpe kombiniert werden.

Wand- oder Deckenheizungen sind vor allem für gut gedämmte Gebäude sinnvoll, sodass Transmissionswärmeverluste vermieden werden.

5. Natürlich Sparen

Immer häufiger wird eine Solartherme eingesetzt, um die vorhandene Heizungsanlage zu unterstützen und setzt somit auf erneuerbare Energie.

Diese nachhaltige Stromversorgung ohne Abgasproduktion gleicht die relativ hohen Installationskosten auf lange Sicht lohnend aus.

Ein Experte hilft Ihnen dabei, Energie und Geld zu sparen, wo immer es geht.
Mehr dazu wie Sie energiesparend Heizen können.

6. Die Kosten für Heizungs- und Sanitärarbeiten im Blick haben

Eine pauschale Kostenkalkulation ist bei Heizungs- und Sanitärarbeiten schwierig, weil es eine Vielzahl an möglichen Problemen geben kann, die sich unterschiedlich schnell und mit wenig oder viel Aufwand beheben lassen.
Auch kommt es auf Ihre persönlichen Wünsche an: Was soll gemacht werden, kostet das viel Arbeitszeit und viele Ressourcen?

Am besten erstellen Sie eine unverbindliche Offertanfrage und schätzen die tatsächlichen Kosten anhand der eingegangenen Offerten besser ein.
Aber aufgepasst: Gerade in diesem Bereich hat Qualität auch ihren Preis – schliesslich sollen Heizungs- und Sanitäranlagen nach Einbau, Wartung oder Reparatur auch möglichst lange weiter fehlerfrei laufen.

Heizungsmonteure – entdecken Sie den Profi für Ihr Vorhaben

Jetzt, wo Sie umfassend informiert sind über Heizungsinstallateure und was diese tun, können Sie hier bei Bedarf ganz einfach Ihren Profi finden.

Erstellen Sie jetzt hier auf renovero.ch ganz unverbindlich und kostenlos Ihre Offertanfrage und lassen Sie sich Offerten verschiedener Anbieter unterbreiten.

Ausserdem sollten Sie beim Vergleich der Offerten das Bewertungssystem auf renovero.ch nutzen. Dort können Sie Bewertungen anderer Auftraggeber einsehen und lesen. Diese helfen Ihnen garantiert bei Ihrer Entscheidung!