Laufende Kosten für ein Haus
HomeTippsInnenausbau, SchreinerArticle

Laufende Kosten für ein Haus: Mit diesen Nebenkosten müssen Sie rechnen

Nach dem Hauskauf ist vor der Rechnung:


Damit Sie keine bösen Überraschungen erleben, helfen wir Ihnen, einen Überblick darüber zu gewinnen, in welchen Bereichen laufende Kosten für Ihr Haus auf Sie zukommen, mit welchen Nebenkosten Sie rechnen müssen und wie Sie Ausgaben einsparen können.

Schreiner? renovero!

Beschreiben Sie Ihr Projekt und erhalten Sie mehrere Offerten von Schreinern aus Ihrer Region.

  • Nur geprüfte Schweizer Betriebe
  • Kostenlos und unverbindlich
  • Seit über 10 Jahren am Markt

Die anfängliche Freude über den Erwerb des Eigenheims ist gross. Doch unerwartete Kosten schmälern nicht nur Ihr Glück, sondern auch Ihr Budget.


Damit es gar nicht erst soweit kommt, und Sie laufende Kosten für ein Haus von vornherein mit einberechnen können, stellen wir Ihnen hier die wichtigsten Kostenfaktoren vor.


Welche Nebenkosten kommen periodisch auf Sie zu? Bei welchen regelmässigen Ausgaben können Sie sparen? Wir klären diese Fragen für Sie und verschaffen Ihnen damit einen besseren und strukturierten Überblick über Ihre Kostenlage als Hausbesitzer.


Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

Laufende Nebenkosten

Nach dem Kauf eines Eigenheims fällt die Miete zwar weg, aber dennoch gibt es einige laufende Kosten zu beachten.


Neben der Abzahlung der Kaufsumme, die sich aus dem Hypothekarzins und der Kreditamortisation zusammensetzt, müssen Sie ebenfalls die regelmässig anfallenden Nebenkosten begleichen. Woraus diese genau bestehen, verdeutlicht Ihnen die folgende Auflistung.

Abgaben an Kanton und Gemeinde

Dieser Kostenfaktor bildet neben den Energiekosten den grössten Anteil. Dazu gehören:


  • Der Eigenmietwert:


Dieser wird nach der Grösse des Grundstücks und dem Wert des Gebäudes berechnet. Der Eigenmietwert muss jährlich als Einkommen versteuert werden.


  • Die Abfallbeseitigung:


Die Kosten für die Müllabfuhr setzen sich aus der Grundgebühr sowie den Kosten für Ihren Müllcontainer oder für die Kehrichtmarken zusammen. Meist können Sie selber entscheiden, wie gross die verschiedenen Müllcontainer sein sollen.


  • Kosten für die Wasserversorgung und das Abwasser:


Dazu gehören die Kosten, die sich am Wasserverbrauch (in Kubikmetern gemessen) orientieren.


Zum reinen Wasserverbrauch kommen noch Abwassergebühren, die sich nach dem Wasserverbrauch richten, sowie evtl. Hydrantengebühren, Zählermiete sowie Grundgebühren dazu.

Energiekosten

Den anderen Hauptkostenfaktor bilden die Energiekosten. Diese setzen sich aus den Heiz- und Stromkosten und dem Warmwasserverbrauch zusammen und sind meist monatlich zu begleichen.

Versicherungen

Ein weiterer, wichtiger Kostenfaktor sind die Versicherungsleistungen. Die Summe kann je nach Bedarf variieren. Die kantonale Gebäudeversicherung ist obligatorisch.


In einigen Kantonen ist auch die Hausratversicherung obligatorisch. Zum Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung wird dringend geraten.

Wartungskosten

Alle Anlagen, die zu den Energiekosten zählen, müssen regelmässig gewartet werden.


Dazu gehört die Heizanlage (z.B. Ölbrennerservice, Ölbrenner-Abgaskontrolle, Kaminfeger, periodische Öltank-Reinigung, periodische Kältemittelkontrolle bei Wärmepumpen usw.) aber auch die Wartung von weiteren Geräten, Boilerentkalkung und so weiter.

Cheminée

Ein Cheminée spart Heizkosten, der Kamin muss aber regelmässig durch den Kaminfeger gereinigt werden. Dabei wird der Zustand des Kamins und des Ofens überprüft.

Wasser und Abwasser

Nicht jedes Haus ist an eine öffentliche Kanalisation angeschlossen. Besonders in ländlichen Gebieten ist dies der Fall. Hier muss eine Kleinkläranlage eingerichtet werden, die weitere Kosten verursacht.

Reparaturkosten

Auf den ersten Blick oft nicht ersichtlich und daher meist vergessen: die Reparaturkosten. Mängel am oder im Haus treten häufig plötzlich und unerwartet auf und sind im Voraus schwer ersichtlich. Daher sollten Sie sich unbedingt einen monatlichen Betrag für solche Fälle zurücklegen.

Beispielrechnung einer Nebenkostenaufstellung

Kaufpreis eines Einfamilienhauses:      


  • CHF 1‘000‘000.-


Oblig. Versicherungsprämien:


  • CHF 1‘000.-


Steuer auf Eigenmietwert:


  • CHF 2‘250.-


Nebenkosten:


  • CHF 3‘500.-


Reparaturen:


  • CHF 1‘750.-


Garten- und Umgebungspflege:


  • CHF 1‘500.-


Jährliche Gesamtkosten:


  • CHF 10‘000.-

Tipps zum Kostensparen

Die Liste an regelmässig anfallenden Rechnungsbeträgen ist lang.


An einigen der Kostenfaktoren, wie z.B. dem Versteuern des Eigenmietwertes, der obligatorischen Gebäudeversicherung oder den Abfall- und Wasser-/Abwassergebühren, können Sie nichts bzw. nicht viel ändern.


Andere Faktoren, wie zum Beispiel Wartungskosten (Heizanlage, Geräte, Wasser/Abwasserleitungen usw.) sollten Sie in Kauf nehmen, weil durch eine unterlassene Wartung schnell noch höhere Kosten anfallen können.


Und dennoch können Sie die laufenden Kosten durch ein paar gezielte Änderungen minimieren. Mit diesen Tipps können Sie Kosten einsparen:


  • Wässern Sie Ihren Garten mit Brunnen- oder Zisternenwasser und sparen Sie dadurch Abwassergebühren. Es gibt viele professionelle Brunnenbauer, die Ihnen einen Brunnen bohren oder einen Dachwassertank installieren können.
  • Lassen Sie eine Zeitschaltung in die Heizanlage einbauen und kontrollieren Sie dadurch besser den Verbrauch. Es gibt mittlerweile sogar ferngesteuerte Thermostaten, die Sie von unterwegs aus steuern können. Lassen Sie sich von einem Profi zu allen Möglichkeiten beraten.
  • Sorgen Sie vor und investieren Sie in eine gute Dämmung der Wände. Dadurch minimieren sich Ihre Heizkosten um ein Vielfaches. Auch an den Fenstern und Türen können Sie neue Dämmungen anbringen lassen und die Wärme auf diese Art besser im Haus halten.
  • Um die Kosten besser im Blick zu haben, führen Sie ein Haushaltsbuch und listen Sie alle Ausgaben auf. Das verschafft Ihnen einen besseren Überblick und zeigt Ihnen genau, wo Ihre Mehrausgaben liegen.


Hier erfahren Sie mehr rund ums Thema "Haus bauen ".

Mit renovero den richtigen Experten für Ihre Planung finden!

Nun kennen Sie die Aufstellung und den genauen Inhalt Ihrer Nebenkosten.


Sie wissen für die Zukunft genau, was Sie ausgeben müssen und erleben keine kostentechnischen Überraschungen mehr. So können Sie Ihr Budget besser planen, einsparen und den Überschuss für notwendige Arbeiten verwenden.


Um einige der Kosten zu reduzieren und langfristig Geld zu sparen, lohnt es sich, einige Handwerksarbeiten an Ihrem Haus ausführen zu lassen. Lassen Sie sich am besten von einem Profi beraten.


Auf renovero.ch finden Sie den idealen Fachmann für Ihre handwerklichen Arbeiten. Das Handwerkerbewertungssystem hilft Ihnen bei der Auswahl der Fachleute.


Stellen Sie einfach eine unverbindliche und kostenlose Offertanfrage und finden Sie so Ihren fachmännischen Experten.