Raum trennen: 5 Tipps, worauf Sie unbedingt achten müssen

Sie wollen einen Raum trennen? Mit diesen fünf Tipps kommen Sie ganz leicht zu einem überzeugenden Ergebnis. Gleichzeitig verzichten Sie auf Stress im Voraus und Ärger im Nachhinein.

Sie sind gerade umgezogen, haben einen grossen Raum, der etwas Veränderung vertragen kann oder suchen einfach nur nach einer neuen Idee für Ihr Wohnzimmer? Egal, in welcher Situation Sie gerade stecken, den Raum zu trennen, bewirkt oft Wunder.

Lesen Sie die folgenden Tipps und erfreuen Sie sich schon bald über eine räumliche Abwechslung in Ihrem Heim. Sie profitieren dabei von fundierten Vorschlägen und sparen sich stundenlanges Recherchieren.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

Den Raum trennen – aber wie?

Sie planen, Ihrem Zuhause ein neues Design zu verpassen und dazu aus einem Raum zwei zu machen? Bei diesem Vorhaben wollen wir Sie unterstützen und Ihnen Tipps zu diesen Fragen geben:

  • Wand vs. Regal
  • Möglichkeiten der Wände
  • Schiebetür vs. Wand
  • Erforderliche Investitionen
  • Vorgehen bei der Anbieterwahl

1. Muss es gleich eine ganze Wand sein oder reicht ein Regal?

Auf der Suche nach der richtigen Lösung schwanken Sie bestimmt das eine oder andere Mal zwischen diesen zwei Varianten.

Wollen Sie Ihr Wohnzimmer für einige Stunden in der Woche als Arbeitsplatz nutzen, bietet es sich an, den Raum nur mittels eines grossen Regals oder eines hellen Schranks zu trennen.

Möchten Sie jedoch zwei komplett getrennte Räume in Ihrem Zuhause haben, ziehen Sie eine Wand ein.

2. Die Wand: Eine langfristige und sinnvolle Lösung für zwei getrennte Zimmer

Benötigen Sie zwei komplett getrennte Räume, kommen Sie an einer eingezogenen Wand nicht vorbei. Es gibt unterschiedliche Lösungen, die auch verschiedene Kosten mit sich bringen.

Achten Sie hierbei auf die Stärke der zukünftigen Trennung und die Stabilität des Bodens, welcher die Wand tragen muss.

Sie können grundsätzlich zwischen Leichtbauweisen mittels Aluprofilen oder einem Lattengerüst und massiven Bauweisen, beispielsweise durch eine Wand aus Porenbeton oder Gasbeton, wählen.

Hier erfahren Sie mehr zum Wand einziehen.

3. Schiebetüren als perfekte Abtrennung

Bei einer grossen Raumhöhe eignen sich auch moderne Schiebetüren perfekt. Gerade bei Höhen über drei Metern bietet es sich an, nach einer solchen Lösung zu suchen.

Sie bekommen schlichte und einfache Schiebetüren bereits im Bauhaus, allerdings lohnt sich ein Kontakt zu einem Fachmann.

Starten Sie eine kostenlose Offertenanfrage und finden Sie einen vertrauensvollen Anbieter in Ihrer Nähe. Diese Investition lohnt sich hauptsächlich für längerfristige Planungen Ihres Raumes. Der Profi kann Sie hier zu unterschiedlichen Modellen und Qualitäten ideal beraten.

Ein kleiner Tipp

Eine Schiebetür, welche sich über den ganzen Raum erstreckt, ersetzt optisch eine eingezogene Wand ohne Probleme.

Sie halten sich ausserdem die Möglichkeit offen, die nun getrennten Räume durch das Öffnen der Türe miteinander zu verbinden. So sehen die Räumlichkeiten gleich grösser und heller aus.

4. Investitionen, die sich lohnen: Mit diesen Kosten müssen Sie rechnen

Die Kosten orientieren sich an Ihrer Lösung. Bereits für wenig, aber gut investiertes Geld kommen Sie zu einer Veränderung.

Bei einer professionellen Unterstützung durch erfahrene Handwerker profitieren Sie von deren Know-how und zahlen zusätzlich zu den Materialkosten auch die Arbeitszeit des Handwerkers.

Diese Kosten lohnen sich, denn Sie profitieren von seinem Können und seiner jahrelangen Erfahrung. Einem erfolgreichen Abschluss Ihres Projektes steht mit einem professionellen Handwerker nichts mehr im Wege.

5. So gehen Sie konkret vor

Machen Sie sich nun Gedanken über eine finale Lösung für Ihren Raum. Eine feste Wand? Oder doch nur ein Regal? Oder die Schiebetür als Mittelweg?

Mit einer klaren und zielgerichteten Vorstellung von dem, was Sie wirklich wollen, wird es Ihnen leicht fallen, dem Profi Ihre Wünsche zu beschreiben.

Beschreiben Sie in einer Offertanfrage auf renovero.ch möglichst genau, was Sie sich vorstellen und welche Voraussetzungen Ihr zu trennender Raum mitbringt.

Hier sind vor allem die Raumgrösse und die Deckenhöhe für den Experten entscheidend. Wenn Sie sich mit Statik oder Mass-Nehmen unsicher sind, wird Sie der Handwerker auch gerne vorab vor Ort beraten.

So gelingt eine Raumtrennung in jedem Fall

Überlegen Sie sich anhand der vorgestellten Tipps genau, wie Sie sich die Trennung Ihres Raumes vorstellen. Je genauer Sie beschreiben können, was Sie wollen, desto vergleichbarer werden auch die Offerten sein, die Ihnen die verschiedenen Handwerker unterbreiten.

Der einfachste Weg, Offerten verschiedener Anbieter zu erhalten, ist eine kostenlose und unverbindliche Offertenanfrage hier bei renovero.ch. Zusätzlich können Sie die Offerten noch besser vergleichen, indem Sie das Bewertungssystem von renovero.ch nutzen.

Hier können Sie sich zu jedem Anbieter einen individuellen Eindruck anhand seiner Bewertungen von früheren Auftraggebern verschaffen. So sparen Sie Zeit und halten Ihren persönlichen Aufwand so gering wie möglich.