Fenster abdichten: Welche Kosten fallen bei einem Profi an?

Sparen Sie durch die Verringerung von Zugluft in Ihren Innenräumen Heizkosten. Hier erfahren Sie, was das professionelle Abdichten Ihrer Fenster für Kosten birgt und warum eine Sanierung sinnvoll ist.

Ihre Heizkosten sind im Vergleich zum Vorjahr gestiegen? Und das liegt in erster Linie an einer porösen oder undichten Fensterdämmung? Damit Kälte und Zugluft in Zukunft draussen bleiben, können Sie einen Profi mit der Fenstersanierung beauftragen.

Um sich schnell und unkompliziert einen Überblick über Kosten und Arbeitsschritte zu machen, sind Sie hier genau richtig. Finden Sie anschliessend im Handumdrehen den Handwerker Ihres Vertrauens.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen: 

Warum ist das Abdichten von Fenstern sinnvoll?

Wenn Fenster oder die Dichtungen nicht alle paar Jahre erneuert werden, können sie schnell zu Wärmelecks werden.

Laut aktuellen Berechnungen von Energie Schweiz lassen sich mit neuen und fachmännisch montierten Dichtungen rund 15 Prozent der Heizkosten einsparen. Beim Abdichten und den zu verwendenden Materialien spielen verschiedene Faktoren eine Rolle.

Dementsprechend variieren auch die Kosten. Je nach Ausgangslage, Material der Fenster und Aufwand der Erneuerung von Dämmung und Fugen wird der Gesamtpreis berechnet. Es ist in jedem Fall sinnvoll, einen Fachmann zurate zu ziehen.

So wird gewährleistet, dass weder Nässe noch Kälte durch die Ritzen ins Innere dringen können, und die Fenster optimal schliessen.

Vor allem bei Altbauten ist eine Dämmung fachgerecht vorzunehmen, da jede Fuge ganz spezielle Materialkombinationen benötigt, die physikalisch aufeinander abgestimmt werden müssen.

Was wird genau gemacht und welches Material wird eingesetzt?

Beim Abdichten der Fensterfugen wird mit unterschiedlichen, auf die Bausubstanz abgestimmten Materialien gearbeitet.

Das eingeklebte Fugendichtband muss gewisse Eigenschaften mitbringen: Feuchtigkeit darf von aussen nicht eindringen, muss aber von innen abtransportiert werden. Der Fachmann orientiert sich bei der Sanierung oft an dem vorher genutzten Material.

Die gängigsten Materialien

Häufig verwendet werden folgende Materialien:

  • Silikon
  • Gummi
  • PVC
  • Thermoplastischer Elastomer
  • Elastik-Polymer

Was sind die gängigen Schritte bis zur optimalen Isolation Ihrer Fenster?

  • Fugen und Fensterlaibung werden bestimmt. Dabei werden gerade unzugängliche Bereiche mit Fugenfüllmasse gefüllt und der Abdruck wird gemessen.
  • Zum Teil müssen Fensterteile abgeschraubt werden, um alle Stellen zu erreichen.
  • Das richtige Material wird ausgewählt. Schaumgummi ist beispielsweise sehr günstig, dafür aber anfälliger und nicht ganz so witterungsbeständig wie robustere Silikongummidichtungen. Bau- oder Isolierschaum haftet auf vielen Grundmaterialien und kommt auch häufig zum Einsatz.
  • Oft sind noch zusätzliche Arbeitsschritte notwendig, die immer von erfahrenen Profis gemacht werden sollten. Dazu gehören das Fräsen einer Nut, in welche die Dichtung eingesetzt wird, das Schneiden der Dichtung auf Gehrung sowie das Verschweissen derselben.
  • Nach dem Abdichten Ihrer Fenster überprüft der Fachmann die optimale Bedienbarkeit und Gängigkeit – bei Bedarf wird nachgearbeitet.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Fenster abdichten.

Wie setzen sich die Kosten zusammen?

Die Dichtungen und Fugenbänder machen preislich je nach Material einen Unterschied.

Die Kosten werden hier nach Laufmeter berechnet, dabei ist das thermoplastische Elastomer relativ günstig, Silikon kann mit etwa 6 CHF teurer sein, ist dafür aber deutlich strapazierfähiger.

Weiterhin kommt es auf den Aufwand und die Grundvoraussetzungen an, wie hoch die Kosten anzusetzen sind.

So ist es einfacher und damit auch günstiger, Kunststoff- oder Metallrahmen abzudichten; Holzrahmen benötigen dagegen mehr Expertise und fachmännisches Können.

Bei einer kompletten Sanierung der Fenster kann man mit Preisen von 1‘500.- bis 15‘000.- CHF rechnen – die Preisspanne ist gross.

Darin ist aber viel mehr als nur das Abdichten und Dämmen erfasst: auch Schleif-, Ausbesserungs- und Streicharbeiten sind hierbei mit eingerechnet.

Allein das Abdichten und Ausbessern der Fugen ist natürlich deutlich günstiger und kann im Schnitt mit einem Stundenlohn des Profis von etwa 25.- bis 60.- CHF berechnet werden.

Wo können Sie Offerten vergleichen?

Bei der Sanierung Ihrer Fensterdämmung kommen viele Faktoren zusammen: das Material, die Möglichkeiten der optimalen Verarbeitung und Anbringung und die Voraussetzungen.

Damit Sie einen schnellen und umfassenden Überblick über Preise und Betriebe bekommen, können Sie hier kostenlos und unverbindlich eine Offertanfrage über renovero.ch starten.

Vergleichen Sie die eingegangenen Offerten auch mithilfe des Bewertungssystems. Darin erkennen Sie, welche Erfahrungen mit dem Anbieter bereits gemacht wurden, und Sie finden den idealen Fachmann.