Kochherd anschliessen – nicht ohne den Elektriker!

Funktioniert Ihr alter Kochherd nicht mehr? Möchten Sie auf ein moderneres oder energieeffizientes Modell umsteigen? Oder planen Sie die Einrichtung einer neuen Küche?

In diesem Artikel erfahren Sie, worauf Sie beim Anschliessen eines Kochherds achten müssen und welche Kosten auf Sie zukommen. Ausserdem zeigen wir Ihnen, wie Sie schnell und unkompliziert einen geeigneten Fachmann finden. 

Das Arbeiten an elektrischen Anlagen kann lebensgefährlich sein! So ist die Gefahr eines Stromschlags beim Hantieren mit Starkstrom hoch. Dasselbe gilt für das Handwerken mit einem Gasanschluss. 

Deshalb müssen in der Schweiz von Gesetzes wegen elektrische Arbeiten von einem Elektriker oder Elektroinstallateur usgeführt werden. Ausserdem übernimmt im Schadensfall keine Versicherung die Kosten, wenn das Gerät nicht von einem Experten angeschlossen wurde. 

Auch wenn es auf den ersten Blick kostengünstiger zu sein scheint – denken Sie lieber gar nicht erst daran, die Sache selbst in die Hand zu nehmen, wenn es darum geht, Ihren neuen Herd anzuschliessen.

Beauftragen Sie für den Einbau unbedingt einen Experten. Mit renovero geht das ganz einfach.

Sie wissen bereits ganz genau, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt gleich unverbindlich ausschreiben und so schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen.

Was spricht für einen Fachmann?

Der Elektriker kennt sich aus im Umgang mit Strom und Spannung und er kennt die Sicherheitsvorkehrungen, die im Vorfeld getroffen werden müssen. Dazu gehören:

  • Sicherungen müssen ausgeschaltet sein.
  • Sicherungen müssen vor dem Wiedereinschalten gesichert sein.
  • Spannungsfreiheit muss festgestellt werden.
  • Elektrogerät darf nicht angeschlossen werden, solange Strom auf der Steckdose liegt.

Ausserdem kann es hilfreich sein, einen Profi zu beauftragen, wenn es darum geht, einen Herd als Teil einer Einbauküche anzuschliessen. Denn hier ist ein passgenauer Einbau gefragt.

Es gibt Elektrofachleute, die spezielle Service-Leistungen anbieten, zu denen auch kleinere Schreinerarbeiten zählen, wenn der Herd in ein bestehendes Küchen-System integriert werden soll.

Und zu guter Letzt ist es praktisch, wenn sich der Fachmann gleich auch um die fachgerechte Entsorgung des ausgedienten Gerätes kümmert.

Herd und Backofen – früher noch ein Team

Früher wurden Herd und Backofen meistens noch als Kombination eingebaut. Das heisst, oben der Herd mit den Kochplatten, unten der Backofen. 

Heute findet man immer häufiger Herd und Backofen getrennt voneinander. Hier eine kurze Begriffserklärung, damit es zu keinen Missverständnissen kommt:
 

Der Herd 
Als Herd oder Kochherd wird eine Kombination aus Backofen und Kochfeld bezeichnet. Allerdings müssen diese nicht direkt miteinander verbunden sein.

Die Kombination verfügt trotzdem über einen gemeinsamen Anschluss ans Starkstromnetz.
Charakteristisch für einen Herd ist, dass sich normalerweise die Regler für beide Bestandteile am Backofenteil befinden.

Das Kochfeld
Auf dem Kochfeld befinden sich die einzelnen Kochplatten.
Ein Kochfeld kann separat von einem Backofen platziert werden. Zum Beispiel in einer Kochinsel.

Ein autarkes Kochfeld muss ans Starkstromnetz angeschlossen werden.
Durch eine Trennung von Backofen und Kochfeld sind diese in ihrer jeweiligen Grösse nicht voneinander abhängig.

Der Backofen
Der Backofen kann auch als Backrohr oder Backröhre bezeichnet werden.
Bei Backöfen haben Sie die Möglichkeit, diese unabhängig vom Kochfeld in Ihrer Küche zu platzieren.

Backöfen haben meist eine eigene, vom Kochfeld losgelöste Stromversorgung. Sie haben somit die Möglichkeit, Ihren Backofen in einer für Sie optimalen Arbeitshöhe anzubringen. 

Wie setzen sich die Kosten zusammen?

Zusätzlich zu den oben genannten Varianten gibt es auch verschiedene Kochherd-Typen. Welche Kosten Sie für den Anschluss Ihres Herdes einplanen sollten, hängt hauptsächlich davon ab, ob es sich um einen Elektro-, Gas- oder Festbrennstoffherd handelt. 

Ausserdem ist es für den Preis massgeblich, welche Bedingungen der Elektriker bei Ihnen vorfindet. Muss er erst neue Leitungen legen, damit das Gerät angeschlossen werden kann, kostet das natürlich extra. Untenstehend finden Sie die Kostenauflistung für jeden Gerätetyp. 

Elektroherd anschliessen - Die Kosten

Ein elektrisch betriebener Herd stellt aktuell die Standardvariante in den schweizerischen Haushalten dar und ist von einem Experten schnell und unkompliziert angeschlossen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • ein Drehstromanschluss ist vorhanden
  • die vorliegende Installation ist intakt

In diesem optimalen Fall wird der Elektriker ungefähr eine Viertelstunde benötigen, um Ihren Herd anzuschliessen und Ihnen dafür zwischen CHF 40.- und CHF 90.- in Rechnung stellen.

Ist kein Drehstromanschluss vorhanden oder ist dieser nicht intakt, wird es teurer. Der Fachmann kann dann einen neuen Drehstromanschluss herstellen, dieser kostet allerdings ungefähr CHF 200.-. Oder er macht einen einphasigen Anschluss, dieser ist günstiger. 

Teurer wird es ausserdem, wenn der Herdanschluss versetzt werden soll oder wenn Sie einen Zusatzanschluss für den Backofen wünschen (bei einer Trennung des Kochfeldes vom Backofen). Denn sobald Kabel neu gezogen werden müssen, bedeutet das Zusatzaufwand beim Einbauen.

Über die genauen Kosten kann Sie Ihr Elektriker aufklären, nachdem er die Situation bei Ihnen begutachtet hat.

Gasherd anschliessen - Die Kosten

Bei einem passenden Gasanschluss ist die Installation simpel und die Kosten belaufen sich auf CHF 50.- bis CHF 90.-.

Ein passender Gasanschluss ist nicht vorhanden? Dann klären Sie vor der Erteilung des Auftrages unbedingt ab, welche Kosten der Handwerker für das Einrichten eines Anschlusses veranschlagt.

Festbrennstoffherd anschliessen - Die Kosten

Ein Festbrennstoff liegt nicht in flüssiger oder gasförmiger, sondern in fester Form vor. Typische Festbrennstoffe sind Brennholz, Kohle und Holzkohle. Wenn Sie Ihren Herd mit einem Festbrennstoff beheizen wollen, dann wird der Herdanschluss nicht ganz günstig. Ihr Sinn für Nostalgie kostet Sie CHF 190.- oder mehr. 

Tipp: Am besten sprechen Sie den Ofenbauer direkt darauf an, ob er Ihnen ein Pauschalangebot für den Ofen plus Anschluss zusichern kann. So können Sie viel Geld sparen.

Tipp: Fragen Sie nach Zusatzkosten

Bitten Sie den Elektriker im Vorfeld, die Kosten für die individuell notwendigen Arbeitsschritte plus Material zu kalkulieren, sodass Sie sich auf eventuelle Zusatzkosten einstellen können. Mögliche Zusatzkosten können z.B. An- und Abfahrt, Kabel verlegen oder verbinden, Steckdose setzen ect. sein.

Die Aufstellung der Posten ist als Serviceleistung des Handwerkers anzusehen und sollte Ihnen nicht in Rechnung gestellt werden.

Newsletter Anmeldung

Es gab ein Fehler beim Absenden des Formulars, bitte versuchen Sie es später noch einmal.

So finden Sie den passenden Elektriker

Beim Einbauen eines neuen Herdes ist Expertenwissen gefragt. Nimmt sich ein Profi der Sache an, werden nicht nur Installationsmängel und Schäden am Gerät ausgeschlossen, sondern auch das Sicherheitsrisiko beim Hantieren mit Strom- und Gasanschlüssen deutlich minimiert. 

Um den passenden Experten für den Herd-Einbau zu finden, erstellen Sie am besten eine kostenlose und unverbindliche Offertanfrage bei renovero. Beschreiben Sie darin Ihre genauen Vorstellungen und vergleichen Sie dann die eingehenden Offerten der Fachleute.

Beim Vergleichen hilft Ihnen auch das Bewertungssystem für Handwerker von renovero. Hier können Sie erfahren, wie zufrieden andere Kunden mit den jeweiligen Elektrikern waren.