Fenster abdichten: 3 Fragen für die Suche nach Ihrem Experten

Sie planen umfangreiche Renovationsarbeiten und wollen dabei auch Ihre Fenster abdichten lassen? Hier erfahren Sie, worauf Sie bei der Suche nach dem passenden Handwerker achten sollten, um Ihre Offertanfrage zu erstellen. So wird das Projekt „Fenster abdichten“ zum echten Kinderspiel! 

Sie heizen viel, aber trotzdem zieht es bei Ihnen in der Wohnung? Dann wird es höchste Zeit, Ihre Fenster neu abdichten zu lassen, denn so wird es nicht nur schnell gemütlich warm, Sie sparen auch Heiz- und Energiekosten. 

Im Folgenden erfahren Sie, welche Vorüberlegungen Sie anstellen und welche Informationen in Ihrer Offertanfrage enthalten sein sollten. So kann es schon bald losgehen mit Ihrem Projekt! 

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

Mit drei Vorüberlegungen zum passenden Handwerker

Stellen Sie die folgenden drei Vorüberlegungen an, um Ihr Vorhaben zu konkretisieren. Die Antworten werden Ihnen auch dabei helfen, den passenden Handwerker zu beauftragen

Vorüberlegung 1: Wie viele Fenster sollen abgedichtet werden?

Damit sich Ihr Handwerker ein genaues Bild von Umfang und Aufwand Ihres Projekts machen kann, sollten Sie in Ihrer Anfrage genau angeben, um wie viele Fenster es bei Ihren Renovationsarbeiten geht. Handelt es sich bei Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung um einen Alt- oder Neubau und wie alt sind die Fenster ungefähr? 

Je mehr Infos und Details Sie angeben, desto genauer sind die Angebote und Kostenvoranschläge, die Sie schon nach kurzer Zeit erhalten. Geben Sie ausserdem etwaige Besonderheiten bei Ihren Fenstern an: Handelt es sich beispielsweise um Dachfenster oder sind einige der Fenster stark beschädigt?

Tipp:

Um zu testen, ob Ihre Fenster tatsächlich undicht sind und um herauszufinden, wo genau es zieht, können Sie bereits im Vorfeld ein kleines Experiment durchführen. Testen Sie zunächst die Schliessfunktion Ihrer Fenster. Defekte Verschlüsse sind häufige Ursachen für das Eindringen von unangenehmer Zugluft. 

Legen Sie ausserdem ein Blatt Papier in den Rahmen und schliessen Sie das Fenster. Wenn sich das Papier leicht herausziehen lässt, dann ist das ein häufiges Zeichen von beschädigten Dichtungen.

Vorüberlegung 2: Innen oder aussen abdichten?

Undichte Fenster können von innen oder aussen abgedichtet werden. Um herauszufinden, welche Methode sich bei Ihren Fenstern am besten eignet, sollten Sie eine Bestandsaufnahme durchführen. 

Sind die Fenster aussen beschädigt oder sind Dichtungen bereits weggebrochen? Häufig werden Fenster von innen verdichtet – wenn Sie sich allerdings unsicher sind, welche Möglichkeit in Ihrem Fall die beste Variante ist, dann lassen Sie sich von einem Experten beraten, der sich am besten auch vor Ort ein Bild macht.

Vorüberlegung 3: Welche Materialien sollen verwendet werden?

Beim Fenster-Abdichten gibt es verschiedene Möglichkeiten, die sich stark in Qualität und Kosten unterscheiden. Generell lohnt es sich, bei diesem Vorhaben etwas mehr Geld zu investieren, denn die Einsparungen bei den Heizkosten sind in der Regel enorm.

Hier erfahren Sie mehr zu den Kosten für das Fenster abdichten.

Klassische Materialien, die beim Fensterabdichten zum Einsatz kommen, sind:

Schaumstoff: Dichtungsbänder aus Schaumstoff sind beliebte Methoden, um Fenster abzudichten, denn sie sind nicht nur in jedem Baumarkt erhältlich, sondern zudem kostengünstig. Ein Nachteil bei dieser Methode ist allerdings, dass diese Dichtungsbänder in der Regel nicht lange halten und schnell porös werden und abbröckeln.

Gummidichtungen: Eine deutlich längere Haltbarkeit haben hingegen Gummidichtungen. Diese Methode ist zwar etwas kostenintensiver, jedoch sehr temperaturbeständig und zuverlässig.

Silikonabdichtung: Bei der Abdichtung mit Silikon wird eine Lebensdauer von bis zu 15 Jahren versprochen – das schlägt sich allerdings auch im Preis nieder. Weiterer Vorteil: Da es dieses Material auch in durchsichtiger Variante gibt, bildet diese Art der Dichtung auch optisch keinen Störfaktor.

Mit dem Projekt „Fenster abdichten“ fühlen Sie sich noch etwas unsicher? Kein Problem: Verlassen Sie sich ganz einfach auf renovero.ch und finden Sie hier den geeigneten Fachmann, der Ihr Vorhaben in die Hand nimmt!

Mit renovero.ch den passenden Handwerker finden

Nun wissen Sie, worauf Sie beim Erstellen Ihrer kostenlosen und unverbindlichen Offertanfrage auf renovero.ch achten sollten und welche Vorüberlegungen Ihnen bei der Suche helfen. Überlegen Sie sich vorab, wie viele Fenster Sie wie und mit welchen Materialien abgedichtet haben wollen und schildern Sie dies möglichst präzise in Ihrer Offertanfrage. 

Alternativ können Sie sich in den eingehenden Offerten natürlich auch Vorschläge der Experten unterbreiten lassen. In jedem Fall sollten Sie, um sich für den richtigen Handwerker zu entscheiden, auch das praktische Bewertungssystem von renovero.ch nutzen und von den Erfahrungen anderer Kunden profitieren.