Günstige Handwerker: 4 Fragen, die Sie sich beim Preisvergleich stellen sollten

In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick zu vier Fragen, die Sie sich bei Angeboten von günstigen Handwerkern stellen sollten.

Sie erfahren, wie Sie sich ein möglichst umfangreiches Bild zu den einzelnen Preis-Leistungs-Verhältnissen verschaffen und Preisschwankungen effektiv bewerten können.

Einen Handwerksauftrag zu vergeben, heisst in der Regel, sich Arbeit zu ersparen und einfach mal eine Sorge weniger auf der Liste zu haben.

Bei dem breiten Marktangebot heutzutage kann man als Auftraggeber aus den Vollen schöpfen und man versucht natürlich, das preisgünstigste Angebot herauszuschlagen.

Welche Fragen Sie sich bei Preisschwankungen stellen sollten und wie Sie günstige Handwerker dabei effektiv bewerten können, erfahren Sie hier.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

1. Was wird berechnet?

Die erste Frage, die Sie sich bei einem auffallend günstigen Angebot stellen sollten, ist, ob auch alle von Ihnen geforderten Leistungen erfüllt werden können.

Wenn Sie starke Preisschwankungen feststellen, liegt dies oft daran, dass der ein oder andere Anbieter mit einem besonders günstigen Grundpreis hervorstechen möchte. Der angegebene Kostenvorschlag relativiert sich dann nicht selten durch noch nicht einkalkulierte Extrakosten.

Der Arbeitsumfang errechnet sich zum einen aus der Stundenanzahl sowie dem Aufwand der angewandten Methode. Hinzu kommen die Material und Werkzeugkosten.

Hierzu zählen die verarbeiteten Stoffe sowie auch während der Bearbeitung verbrauchtes Wasser zur Reinigung der Flächen, Kantleisten etc.

Fällt bei der Arbeit Schutt an oder müssen im Garten abgeschnittene Äste entsorgt werden, wird für die Fahrt zur Deponie und die gebührenpflichtige Abgabe ebenfalls ein Aufpreis für die Entsorgung berechnet.

2. Bedeutet das, dass teure Anbieter automatisch bessere Arbeit leisten?

Günstige Angebote müssen nicht zwangsläufig für schlechte Qualität sprechen. Es empfiehlt sich aber, in allen Preislagen einen Blick auf die jeweiligen Qualifikationen und Zertifikate der Betriebe zu werfen.

In der Schweiz hat jeder ausgebildete Handwerker mindestens drei bis vier Jahre intensive Lehrzeit hinter sich und kann dementsprechend auch Zertifikate vorweisen. Besser oder schlechter muss auch nicht unbedingt eine Frage des handwerklichen Geschicks sein.

Dank dem sich stetig weiterentwickelnden Fortschritt von Arbeitstechniken und passenden Technologien teilt sich fast jeder Handwerksberuf noch einmal in verschiedene Untersparten auf.

Je nachdem, wie speziell Ihr zu vergebender Auftrag ist, kann es daher von Vorteil sein, sich nach entsprechend spezialisierten Fachbetrieben umzusehen.

3. Wie behalte ich den Überblick?

Gerade der Anbietervergleich im Internet bietet häufig die eine oder andere Hürde. Die effektivste Methode ist an dieser Stelle der intensive Vergleich der einzelnen Offerten. Listen Sie daher im Vorfeld genau auf, welche Punkte Ihnen bei der anstehenden Arbeit besonders wichtig sind:

  • Gibt es bestimmte Wünsche zum verwendeten Material oder der Verarbeitungsmethode?
  • Findet der Auftrag vielleicht in Büro- oder Praxisräumen statt und kann daher nur am Wochenende durchgeführt werden?
  • Sind Sie eventuell noch gar nicht sicher, welches Material oder welche Methode sich am besten eignet, und Sie suchen daher nach einem persönlichen Ansprechpartner, der Sie von der Vorplanung bis zur Durchführung individuell unterstützen kann?

Mit einer kostenlosen Offertanfrage über renovero.ch haben Sie die Möglichkeit, Ihre Anforderungen an den Auftrag präzise zum Ausdruck zu bringen.

Sie erhalten darauf ebenso genaue Angaben der Anbieter zum Methodenvorschlag und eine erste Preiseinschätzung. Das macht es Ihnen deutlich leichter, einen Überblick zu den einzelnen Preis-Leistungs-Verhältnissen der Betriebe zu erhalten.

4. Gut und günstig?

Letztendlich ist es wichtig, dass günstige Angebote auch tatsächlich alle relevanten Kostenfaktoren einschliessen. Ist das nicht der Fall, zahlen Sie am Ende meist mehr als gedacht.

Ob die verschiedenen Anbieter auch in der Praxis gute Arbeit leisten, lässt sich in der Regel durch die Einholung von Referenzen und der Frage nach der Berufserfahrung einschätzen.

Hier erfahren Sie mehr über den Handwerker Check.

Tipp: Bewertungssystem

Ob sich der eine oder andere Handwerker bereits durch besonders zuverlässig erledigte Projekte einen Namen gemacht hat, können Sie über unser kostenloses Bewertungssystem von renovero.ch in Erfahrung bringen.

Hierbei haben Sie Einsicht in die unmittelbaren Kundenerfahrungen unserer Nutzer mit den registrierten Handwerksbetrieben und können die Bewertungen in Ihre Wahl miteinfliessen lassen.

Mit renovero.ch zum passenden Handwerker

Lassen Sie sich daher von Preisschwankungen nicht verunsichern. Besonders günstige Handwerker sollten weder von Vornerein ausgeschlossen noch fraglos bevorzugt werden.

Da Sie nun wissen, worauf es bei der Bewertung von Anbieter-Preisen ankommt, haben Sie die Möglichkeit, direkt eine kostenlose und unverbindliche Offertanfrage auf renovero.ch für Ihren Auftrag zu formulieren.

Sie können gleich darauf Angebote vergleichen und profitieren dabei durch das Bewertungssystem von renovero.ch direkt von den unmittelbaren Erfahrungen anderer Nutzer.