Boiler entkalken
HomeTippsHeizung, Klima, SolarArticle

Boiler entkalken: Mit 8 Tipps eine gute Offerte finden

Einen Boiler zu entkalken, ist keine leichte Arbeit und sollte fachgerecht erledigt werden. Lesen Sie hier, wie Sie einfach und unkompliziert die richtige Offerte erkennen.

Heizung & Klima? renovero!

Beschreiben Sie Ihr Projekt und erhalten Sie mehrere Offerten von Profis für Heizung, Klima- und Solaranlagen aus Ihrer Region.

  • Nur geprüfte Schweizer Betriebe
  • Kostenlos und unverbindlich
  • Seit über 10 Jahren am Markt

Sie kennen das sicher: Der Boiler verbraucht sowieso schon viel Energie, aber jetzt geht die Strom- oder Gasrechnung noch weiter in die Höhe. Ein möglicher Grund ist, dass der Boiler verkalkt ist. Wenn Sie Ihren Boiler entkalken lassen, können Sie hier einiges an Energie sparen.


Aber wer kann diese Arbeit übernehmen? Und wie erkennt man eine gute Offerte? Hier finden Sie 8 Tipps, die Ihnen bei Ihrer Offertanfrage helfen.


Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

1. So erkennen Sie, wann Sie Ihren Boiler entkalken sollten

Je nach Boilertyp unterscheiden sich die Intervalle, in denen man den Boiler entkalken muss. Optimal wäre es, wenn der Boiler nach fünf Jahren überprüft würde.


So kann der Fachmann den idealen Rhythmus für die Entkalkung ermitteln. Die Intervalle liegen meistens zwischen drei und fünf Jahren.


Verkalkte Heizelemente benötigen viel mehr Energie um das Wasser im Boiler aufzuwärmen. Wenn Sie eine dauerhaft erhöhte Strom- oder Gasrechnung haben, die Sie sich nicht anders erklären können, kann ein verkalkter Boiler der Grund sein.

2. Was für das Entkalken des Boilers spricht

  • Energie und damit Kosten können gespart werden
  • Funktion und Effizienz werden optimiert
  • die Lebensdauer des Boilers wird verlängert
  • das warme Wasser ist hygienisch sauber
  • ohne Kalkablagerungen kann das volle Volumen des Boilers ausgenutzt werden

3. Klären Sie, wer die Entkalkung bezahlt!

Wenn Sie Eigentümer sind, ist natürlich klar, dass Sie die Entkalkung des Boilers bezahlen. Wie aber sieht es aus, wenn Sie Mieter sind? Tatsächlich herrscht zu dem Thema keine Einigkeit.


Wenn in einem Mehrfamilienhaus das Warmwasser über einen Boiler zentral erwärmt wird und das Warmwasser in den Nebenkosten aufgeführt ist, darf der Vermieter auch die Entkalkung über die Nebenkosten abrechnen.


Wenn nur Ihr Wohnraum über den Boiler versorgt wird, ist zum Beispiel der Mieterverband der Meinung, dass der Vermieter die Kosten tragen müsse, da diese Kosten nicht mehr unter Kleinunterhalt fallen würden. Andere Juristen argumentieren entgegengesetzt.

4. Diese Handwerker entkalken Ihren Boiler

Zuständig für alle Aufgaben rund um das Warmwasser sind Heizungsinstallateure. Diese können alle Warmwassergeräte installieren und warten. Ihre Ausbildung dauert drei Jahre und endet mit dem Erwerb des eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses (EFZ).


Heizungsinstallateure gehören zur Berufsgruppe der Gebäudetechniker. Mit einer Zusatzausbildung können sich auch andere Gebäudetechniker zum Heizungsinstallateur qualifizieren.

5. Diese Leistungen können Sie in Auftrag geben

  • Entfernung von Rost, Kalk und anderen Ablagerungen
  • Kontrolle von Heizelement, Boiler-Struktur und Boilersteuerung
  • Kontrolle und ggf. Austausch der Dichtungen
  • Kontrolle und ggf. Austausch der Schutzanode


Die Anode besteht aus einem unedlen Metall und schützt den Boiler vor Rost. Dadurch rostet allerdings die Anode, weshalb sie regelmässig ausgetauscht werden muss.

6. Die Arten der Entkalkung

Es gibt zwei Arten der Entkalkung:


1. Mechanische Entkalkung:


Dabei wird der Boiler rein durch mechanische Einwirkung gereinigt, also ohne Chemie. Dazu werden Werkzeuge wie Schaufeln, Bürsten und Wassersauger benötigt.


2. Chemische Reinigung:


Hierzu wird eine flüssige Chemikalie in den Boiler geleitet, die den Kalk entfernt. Der Vorteil ist, dass, im Gegensatz zur mechanischen Reinigung, keine Schäden entstehen können. Nach der chemischen Reinigung wird der Boiler mit klarem Wasser durchgespült.

7. Diese Kosten können entstehen

Die Kosten für die Entkalkung eines Boilers hängen hauptsächlich von der Grösse des Boilers und dem Grad der Verkalkung ab.


Das Fassungsvermögen von Boilern reicht von zehn Litern bis zu 1‘000 Litern, entsprechend grösser ist der Aufwand.


Die professionelle Entkalkung dauert zwischen drei und vier Stunden und kann um die CHF 400.- kosten.


Trotzdem ist es ratsam, einen Fachmann zu beauftragen. An einem Boiler sind Arbeiten mit Strom oder Gas und Wasser zu verrichten. Aus Sicherheitsgründen ist fachgerechtes Arbeiten hier unerlässlich!


Hier erfahren Sie mehr über den Preis fürs Entkalken eines Boilers .

So finden Sie eine gute Offerte:

Wenn Sie die oben genannten Tipps beachten, können Sie gleich erkennen, ob eine Offerte Ihren Bedürfnissen entspricht. Aber wo findet man viele gute Offerten?


Auf der Website renovero.ch können Sie ganz einfach eine kostenlose und unverbindliche Offertanfrage stellen. Einfache Kommunikationswege ermöglichen es Ihnen, sich gleich mit den Anbietern in Kontakt zu setzen und sich beraten zu lassen.


Das Bewertungssystem der Website bietet die Möglichkeit, von Erfahrungen früherer Kunden zu profitieren. So finden Sie schnell und einfach viele passende Handwerker für Ihr Projekt.