Estrich verlegen: mit 3 Fragen den richtigen Fachmann finden.

Stellen Sie sich drei Fragen, um die wichtigsten Informationen zu kennen, bevor Sie einen Fachmann mit dem Estrich verlegen beauftragen. So haben Sie die Möglichkeit, eine zielgerichtete Offertanfrage zu stellen und den passenden Profi für Ihr individuelles Projekt zu finden.

Als Grundlage für verschiedene Bodenbeläge ist Estrich sehr beliebt. Um den Estrichboden fachgerecht zu verlegen, sollten Sie einen Experten beauftragen, den Sie mittels drei Fragen mit allen wissenswerten Informationen versorgen können.

Denn kennen Sie die Estrich-Art, die Sie verlegen möchten und das bevorzugte Konzept, können Sie eine zielgerichtete Offertanfrage stellen und einen passenden Experten finden, der Ihre Vorstellungen gelungen umsetzt.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

Estrich verlegen lassen – mit drei Fragen das Projekt beschreiben

Der Estrichbodenbelag ist ein funktionaler und flexibler Baustoff, der eine enorme Stabilität und je nach Materialart spezifische Eigenschaften besitzt, die sowohl beim Verlegen im Aussen- als auch im Innenbereich von praktischem Nutzen sind.

Vorteile eines Estrichbodens

  • Belastbarkeit: Dank seiner robusten und stabilen Eigenschaften kann der Estrichbodenbelag sehr gut in Industriebetrieben oder grossen Gebäudekomplexen verlegt werden.
  • Flexibilität: Viele Materialarten erlauben die Ergänzung einer Fussbodenheizung, sind schalldämmend oder unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit.

1. Welche Estrich-Art bevorzugen Sie?

Jede Estrich-Art besitzt verschiedene Eigenschaften, die sich für vielseitige Verwendungszwecke eignen.

Zementestrich ist die am häufigsten verwendete Estrich-Art und kann vielseitig eingesetzt werden.

Dieser Bodenbelag weist eine hohe Stabilität auf und ist dank seiner Feuchtigkeitsunempfindlichkeit optimal für Innen- und Aussenbereiche sowie für die Ergänzung einer Fussbodenheizung geeignet.

Kleiner Nachteil: Zementestrich muss lange trocknen.

Anhydridestrich ist sehr umweltfreundlich. Diese Materialart kann Wärme sehr gut leiten und speichern, sollte jedoch nicht im Aussenbereich verlegt werden.

Im Gegensatz zum Zementestrich braucht er nur eine Woche Trocknungszeit und ist ebenfalls kombinierbar mit einer Fussbodenheizung.

Gussasphaltestrich kann bereits wenige Stunden nach dem Auftragen mit weiterem Bodenbelag ergänzt werden.

Seine Wärmeleitfähigkeiten sind gering, dafür ist er schalldämmend und nässeunempfindlich, weshalb er sich gut für Feuchträume eignet, in denen auf eine Fussbodenheizung verzichtet werden soll.

Beim Trockenestrich sollten Sie sich vom Fachmann beraten lassen. Denn manche Materialien sind beständig bei Feuchtigkeit, andere wiederum für Fussbodenheizungen geeignet.

Eine fachkundige Beratung ist unumgänglich, um den geeigneten Trockenestrich zu finden.

Vor der Offertanfrage auf renovero.ch sollten Sie sich also überlegen, welche Eigenschaften der Estrich haben sollten. Worauf kommt es bei Ihrem individuellen Projekt an: Feuchtigkeitsunempfindlichkeit, wärmeleitende Fähigkeiten oder schnelle Härtungszeit?

2. Welches Verlegungskonzept spricht Sie an?

Nach der Entscheidung für eine Estrich-Art, folgt die Frage, wie Sie den Estrichboden verlegen möchten:

Fliessestrich wird mit Wasser angesetzt. Durch das Glattstreichen der Oberfläche werden Unebenheiten im Boden ausgeglichen. Hier ist das Feingefühl der Experten gefragt, besonders, wenn eine Fussbodenheizung integriert werden soll.

Nachteil dieses Konzeptes ist, dass der fertige Estrichbelag erst nach einigen Tagen weiterbearbeitet werden kann. Das heisst, dass der nächste Bodenbelag erst hinzugefügt wird, wenn der Fliessestrich vollständig ausgehärtet ist.

Trockenesstrich besteht aus vorgefertigten Platten, wie Gipskartonplatten, Gipsfaserplatten oder Holzspanplatten. Teilweise sind die Materialien auf der unteren Seite mit einer Dämmstoffschicht ausgestattet.

Der grosse Vorteil dieses Verlegungskonzeptes ist, dass der Profi den Estrich einfach und schnell verlegen kann und der Boden anschliessend sofort begeh- und belastbar ist.

3. Was müssen Sie bei einer Offertanfrage noch beachten?

Wenn Sie Werkzeuge wie Betonmischmaschine oder Schaufel bereits von anderen Arbeiten vorrätig haben und diese dem Experten zur Verfügung stellen wollen, sollten Sie dies unbedingt rechtzeitig erwähnen. Andernfalls wird der Experte sein Equipment natürlich selbst mitbringen.

Wünschen Sie auch eine Dämmung, das Verlegen von Leitungen für die Fussbodenheizung, Sanitäranschlüsse oder einen zusätzlich verlegten Bodenbelag?

Alle Informationen bezüglich gewünschter Zusatzleistungen sollten Sie dem Fachmann in einer Offertanfrage mitteilen. Vielleicht findet sich ein Anbieter, der Ihnen direkt eine Komplettleistung anbieten kann.

Hier erfahren Sie mehr zu den Kosten fürs Estrich verlegen.

Mit renovero.ch Ihren Profi zum Estrichbodenverlegen finden

Sie wissen jetzt, welche Informationen wichtig sind, um eine aussagekräftige Anfrage bei renovero.ch aufzugeben.

Stellen Sie dem Handwerker alle wissenswerten Details mit einer unverbindlichen und kostenlosen Offertanfrage auf renovero.ch zur Verfügung und profitieren Sie von unserem hilfreichen renovero-Bewertungssystem.

Kunden, die bereits die Dienste der Experten in Anspruch genommen haben, geben Ihnen Auskunft über die Qualifikationen der Profis. Nutzen Sie die Erfahrungen und finden Sie Ihren Experten zum Estrichboden verlegen.