Daran sollten Sie bei der Teichpflege unbedingt denken

Sie haben einen Gartenteich oder Schwimmteich, der nach Pflege verlangt? Sie möchten einen vollkommen neuen Teich im Garten anlegen, um gleich vor Ihrem Haus ein kleines Biotop zu haben? Mit diesen nützlichen Tipps gelangen Sie zum richtigen Experten, der Sie mit fachkundigem Rat zur Teichpflege unterstützt.

Grundsätzlich ist festzuhalten: Ist ein Wassergarten von Anfang an gut angelegt, braucht die Teichpflege normalerweise weniger Aufwand als ein grosser Rasen. Ihr Ziel muss es sein, dass der Teich gesund und im biologischen Gleichgewicht bleibt. Um dies zu bewerkstelligen, ist eine regelmässige Teichreinigung unabdingbar.

Ein Profi kann Ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite stehen. Bevor Sie ihn beauftragen, gilt es aber einige Dinge zu beachten. 

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Gärtnern vergleichen.

Teichpflege im Frühling

Die Gartenteichpflege fängt bei der Algenbeseitigung an. Sollten sich in Ihrem Teich Wasserschnecken angesiedelt haben, hat eine natürliche Tilgung bereits begonnen. Die kleinen Tierchen schaffen es allerdings nicht, alle Pflanzen zu fressen, weshalb mit einem Rechen nachgeholfen werden sollte. Im Frühling, wenn die Algen blühen, sind sie einfach rauszufischen.

Etwas zeitaufwändiger ist es, die Pflanzen rund um den Teich und im Wasser zurückzuschneiden. Gartenunternehmen haben das nötige Know-How, um welke Stauden, Schilfrohr, Rohrkolben und Uferpflanzen richtig zu behandeln. Bei Chinaschilf ist besondere Vorsicht geboten, sind die Blätter doch messerscharf. 

Sollten Sie sich dazu entscheiden, diese Arbeiten selbst durchzuführen, ist wasserfeste Kleidung zu empfehlen. Erst im Frühling macht es Sinn, die Pflanzen noch vor dem Neuaustrieb zurückzuschneiden. 

Wasserqualität entscheidend

Im Sommer braucht Ihr Gartenteich sowie Schwimmteich bei besonders hohen Temperaturen Frischwasserzufuhr. Doch Wasser ist nicht gleich Wasser. Moorpflanzen können bei kalkhaltigem Leitungs- oder Brunnenwasser unter Umständen leiden. Regenwasser ist eine günstige Alternative, muss aber zuerst gesammelt werden. Ihr Gärtner kann aushelfen und weiss auch über die Bedürfnisse der Pflanzen an und in Ihrem Teich Bescheid.

Kränkeln Teichpflanzen, kann dies ganz unterschiedliche Ursachen haben. In den meisten Fällen liegt es aber an der Wasserqualität. Laien greifen dann gerne auf chemische Mittel oder Algenvernichter zurück, doch der Effekt dieser Methoden ist häufig nicht dauerhaft. Experten können mit einfachen Tests Sauerstoffgehalt, Kohlendioxidanteil, Kalkgehalt und andere Stoffe im Teich messen. Aufgrund der erhobenen Daten kann dann ganz gezielt gegen den Auslöser vorgegangen werden.

Schädlinge

Bei tierischen Schädlingen wie dem Seerosenzünsler oder Blattläusen wird eine mechanische Absammlung der Raupen oder der Einsatz von biologischen Pflanzenschutzmitteln notwendig. Je nach Ausmass des Befalls kann dies viel Zeit in Anspruch nehmen. Solche Schädlinge sind allerdings eher selten, auch Pilzerkrankungen der Pflanzen sind die Ausnahme.

Ein anderer natürlicher Gegner eines schönen Naturteichs wird oft unterschätzt. Vor allem im Herbst und Winter sorgt Falllaub von umstehenden Bäumen für eine Verschmutzung der Wasserfläche. Das ständige Entfernen der Blätter kann mit der Zeit sehr mühsam werden, weshalb das Aufspannen eines Kunststoffnetzes erwägt werden sollte. Diese Massnahme ist sehr wirksam, dafür mit höherem finanziellen Aufwand verbunden.

Kleiner Teich braucht mehr Pflege

Vor allem im Winter gilt: Je grösser die Wasserfläche des Gartenteichs, desto weniger Pflege braucht es. Bei kleinen Teichen besteht die Gefahr, dass sich an dauerhaft kalten Tagen nicht nur eine Eisfläche an der Oberfläche bildet, sondern das Wasser bis zum Grund einfriert. Bei solchen Bedingungen sinken die Überlebenschancen von Tieren und Pflanzen rapide.

Doch nicht nur bei Kälte können (zu) kleine Teiche Kopfzerbrechen auslösen: Bei grösserer Wassermenge haben empfindliche Pflanzen mehr Raum und brauchen weniger Schutz. Die Vermehrung der Pflanzen ist gewährleistet und macht weniger Eingriffe nötig.
 

Teicherneuerung

Bei ungenügend angelegten Wassergärten kann es zu Verschlammung oder einem „Umkippen“ des Teiches (Sauerstoffmangel) kommen. Bevor Sie also selbst eingreifen, ist eine Beratung durch einen Experten wohl die richtige Vorgehensweise. Auch die Möglichkeit, einen in Ihrem Garten bestehenden Teich nicht nur zu pflegen, sondern von Grund auf zu erneuern, besteht durchaus.

Eine professionell gebaute Wasserstelle mit Folie als Abdichtung garantiert eine lange Lebensdauer Ihres Biotops. Das elastische Kunststoffmaterial ist vielseitig einsetzbar, kann direkt auf Erde oder auch an Plattenbelag angelegt werden. Ausgekleidet werden die Teichwände dann mit Kies, Sand und Steinen.

Auch Holz kann zur Gestaltung des Teichrandes verwendet werden. Dazu kommt die Bepflanzung, die mehr oder weniger reich ausfallen kann. Die Fauna eines Teiches ist vielen Besitzern ebenfalls eine Herzensangelegenheit. Eine breite Auswahl an Zierfischen bietet sich an.

Kosten für die Teichpflege

Die Materialkosten für das Anlegen eines Gartenteichs halten sich in Grenzen. Pro Quadratmeter Teichfolie sollten Sie je nach Qualität Preise von CHF 8.- bis CHF 12.- einkalkulieren. Sand und Kies dürften pro Kubikmeter mit CHF 20.- bis CHF 25.- zu Buche schlagen.

Ist der Teich einmal angelegt, fallen Pflegekosten an. Es lohnt sich auf jeden Fall, verschiedene Offerten von mehreren Gartenbauunternehmen zu prüfen. Die Stundenlöhne betragen etwa CHF 60.- bis CHF 90.-.

Teichpflege Kosten Preise von Preise bis
Teichfolie   CHF 8.-/m² CHF 12.-/m²
Sand und Kies   CHF 20.-/m³ CHF 25.-/m³
Teichpflege   CHF 60.-/h CHF 90.-/h

Newsletter Anmeldung

Es gab ein Fehler beim Absenden des Formulars, bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Offerte für Teichpflege einholen

Je nach Grösse Ihres Projekts für den Garten ergeben sich unterschiedliche Anforderungsprofile für den Auftrag. Eine Grundreinigung fällt günstiger aus als eine weiterführende Betreuung mit Pflege, Ermittlung der Wasserqualität oder gar eine vollständige Erneuerung des Gartenteichs.

Wenn Sie genau wissen, was Sie in Ihrem Garten tun wollen, können Sie eine detaillierte Offertanfrage formulieren und bekommen so genaue Kostenvoranschläge.

Einer Offertanfrage auf renovero steht nun nichts mehr im Wege. Sie können sich mit minimalem Aufwand die passenden Angebote für Ihr Projekt einholen – unverbindlich und kostenfrei.

Mit dem Bewertungssystem können Sie ganz einfach die Erfahrungen früherer Kunden einsehen. So finden Sie schnell und komfortabel den besten Gärtner für Ihr Bauprojekt.