Lamellenstoren: Mit 6 Fragen den passenden Handwerker finden

Lamellenstoren sind ein perfekter Sicht- und Sonnenschutz und schützen darüber hinaus vor Regen. In diesem Artikel erfahren Sie alles über Lamellen für den Innen- und Aussenbereich. 

Horizontal und vertikal verstellbar, Textil oder Aluminium, als Sonnenschutz oder zur optimalen Raumausleuchtung: Lamellenstoren sind unglaublich vielfältig.

In unserem Artikel erfahren Sie alles über Lamellenvorhänge und über ihr breites Einsatzfeld. So können Sie anschliessend eine präzise Offertanfrage schreiben, um einen Handwerker zu finden, der Storen montiert oder repariert.

Sie wissen bereits genau, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt gleich unverbindlich erfassen. So erhalten Sie Offerten von bewerteten Monteuren, welche Sie miteinander vergleichen können:

1. Was sind Lamellenstoren & welche Arten gibt es?

Als Lamellenstoren wird eine Schutzvorrichtung bezeichnet, die aus einer Reihe vertikaler Lamellen besteht. Diese hängen an einer Oberschiene und werden so befestigt.

Wie die Jalousie sind Lamellenstoren eine Anordnung von Lamellen, die fest oder beweglich sein können. Der Hauptunterschied zur Jalousie ist, dass Lamellen senkrecht angeordnet sind. Daher kann im Gegensatz zu Jalousien Staub nur schwer an den Lamellen haften. Lamellen Rollos eigenen sich dadurch vorwiegend für den Innenbereich.  

Mit Hilfe von Lamellen Rollos können Sie Licht und Schatten ganz nach Ihren Wünschen regulieren.

Lamellenvorhänge werden aus Textil, Kunststoff, Naturfasermatten, Holz oder Aluminium hergestellt. Textile Varianten werden im unteren Bereich häufig beschwert, um gerade zu fallen. Ausserdem können sie mit Aluminium oder Perlmutt beschichtet sein, um Sonneneinstrahlung besser reflektieren zu können. Aluminium reflektiert dabei einen besonders hohen Anteil der Sonnenwärme. 

Man unterscheidet zwischen Lamellenstoren für den Innen- oder Aussenbereich:

  • Standard Lamellenvorhang für innen: Dieser ist mit freihängenden Lamellen ausgestattet. Die Lamellenhaken lassen sich in der Regel austauschen, ohne die Schiene demontieren zu müssen. Diese gibt es für Türen oder Fenster.
  • Schräge Lamellenstoren für innen (Slope-Lamellen): Sie sind für Fenster mit Neigungen geeignet. Auch spezielle Storen für Tore oder Giebel sind möglich.
  • Lamellen für Dachfenster: Bei dieser Variante werden die Lamellen zwischen zwei Schienen gespannt, um sie in der Schräge zu halten.
  • Fotolamellenvorhänge für innen: Diese Standard-Lamellenstoren sind mit Fotomotiven bedruckt.
  • Lamellenstoren in Kombination mit Insektenschutzrollos: Diese Variante gibt es hauptsächlich für Dachfenster. Mit ihrer Hilfe können Sie das Licht regulieren. Gleichzeitig bieten integrierte Insektenschutzrollos Schutz vor Mücken, Fliegen und anderen Insekten.
  • Lamellenstoren mit Einschleichschutz: Diese Lamellen-Modelle sind mit einer Hochschiebesicherung ausgestattet.
  • Sonnenschutzlamellen für aussen: Diese sind aussen vor Fenstern angebracht und schaffen Sonnenschutz, sorgen aber auch für Privatsphäre.
  • Opake Lüftungslamellen: Opake Lamellen werden als Blendfassade eingesetzt, um zum Beispiel Aussenbelüftungen zu verdecken. Durch die Lamellen kann Luft strömen und die Optik des Gebäudes wird aufgewertet.

Je nach dem lohnt es sich auch einen Blick auf Plissee oder Rollladen zu werfen.

2. Die Vorteile der Lamellenstoren?

  • Lamellenstoren werden zur stufenlosen, flexiblen Lichtregulierung eingesetzt. Daher sind sie auch für Arbeitsplätze hervorragend geeignet.
  • Die Lamellen spenden Schatten und tragen somit zu einem angenehmen Wohnklima bei.
  • Lamellenstoren sorgen für Privatsphäre. Sie schützen vor Einblicken von aussen; von innen können Sie trotzdem nach aussen schauen. Somit sind sie ein zuverlässiger Sichtschutz.
  • Die Storen können reguliert werden. So wird die Luftzirkulation nicht eingeschränkt und es entsteht kein Wärmestau.
  • Es gibt elektronische Lamellenstoren, die dank Motor und Steuerung für höchsten Bedienkomfort sorgen.
  • Lamellenstoren gibt es in zahlreichen Ausführungen. Daher können Sie diese passend zum Innendesign auswählen, sodass sie sich nahtlos in das bestehende Ambiente einfügen.
  • Sie sind kostengünstig und langlebig.
  • Lamellen aus Materialien wie Aluminium oder Kunststoff können auch in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit eingesetzt werden.

3. Wie werden Lamellenstoren bedient?

Lamellenstoren können entweder von Hand oder elektrisch bedient werden. Bei den manuellen Varianten verfügen die meisten Modelle über herkömmliche Schnürzüge. Es gibt aber auch Alternativen mit Griffleisten und seitlichen Bedienknöpfen, um den Neigungswinkel der Lamellen einstellen zu können.

Ein Elektro-Antrieb sorgt für ein hohes Mass an Komfort. Die Bedienelemente können sich an der Wand neben den installierten Lamellenvorhängen befinden. Einige Lamellen-Modelle lassen sich auch per Fernbedienung steuern.

4. Welche Handwerker montieren Storen?

Storen werden in der Regel schnell montiert. Dennoch sind bei der Montage von Lamellenstoren Erfahrung und Know-how unverzichtbar für ein gutes Ergebnis. Fachmännische Beratung ist zudem von Vorteil, wenn es um die Auswahl der richtigen Lamellen geht. 
 
Erkundigen Sie sich dazu nach dem passenden Storen-Fachmann. Diesen können Sie über eine kostenlose Offertenanfrage auf renover.ch ausfindig machen. Für die Montage von elektrischen Storen benötigen Sie zudem einen Elektriker.  

5. Kosten für Lamellenstoren

Die Preise von Lamellenstoren können stark variieren. Dabei spielen die folgenden Aspekte eine Rolle:

  • Modell, Grösse und Anzahl der Lamellen
  • Material
  • Antriebsart
  • Montage 
  • Standard- oder Massanfertigung

Es lohnt sich zudem, einen Experten aus Ihrer Region zu beauftragen. Somit entfallen die Kosten für einen langen Anfahrtsweg.

6. Warum ein Experte für die Montage?

Um Aussenlamellen an Gebäuden zu befestigen, ist ein hohes Mass an handwerklichem Können erforderlich. Da die Lamellen in der Regel elektrisch bedient werden, muss auch eine Elektroinstallation vorgenommen werden. Hierfür wird immer ein Experte benötigt!

Auch im Innenbereich müssen Typ und Grösse des Fensters ermittelt werden, um passend zugeschnittene Lamellen für diese anzubringen. Handwerker können die Lamellenstoren dann passgenau befestigen. 

Um eine präzise und aussagekräftige Offertenanfrage zu erstellen, stellen Sie sicher, dass darin die folgenden Punkte enthalten sind:

  • Wie viele Storen haben Sie und wie gross sind diese? 
  • Sollen Aussen- oder Innenstoren montiert werden?
  • Wünschen Sie für jede Lamellenstore einzelne Bedienelemente sollen die Lamellen per Fernbedienung gesteuert werden?

Newsletter Anmeldung

Es gab ein Fehler beim Absenden des Formulars, bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Lamellenstoren montieren lassen

Schreiben Sie auf renovero unverbindlich und kostenlos Ihre Offertanfrage, um einen Handwerker für Ihr Projekt zu finden.

Bevor Sie dies tun, sollten sie das Bewertungssystem von renovero.ch kennen lernen. Dort können Sie Bewertungen von anderen Auftraggebern nachlesen und ihre Kommentare zu Handwerkern ansehen. Das kann bei Ihrer Entscheidung für einen Experten sehr hilfreich sein!