Elektrogeschäft finden – was Sie wissen müssen

Vor lauter Auswahl an spezialisierten Elektroinstallateur-Firmen ist es manchmal gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten. Je nach Projekt brauchen Sie einen Spezialisten mit verschiedenen Fachgebieten. Im renovero Ratgeber verraten wir Ihnen, was Ihnen bei der Auswahl hilft.

Gründe, einen Elektriker mit einem Projekt zu beauftragen, gibt es viele: sie bauen den Estrich aus und wollen Licht und Steckdosen installieren lassen oder Sie wünschen sich vielleicht ein neues Beleuchtungskonzept im Wohnzimmer. 

Aber Elektrogeschäfte übernehmen noch viele weitere Aufgaben für Sie: etwa die Installation von Haus-, Fernseh- und Telekommunikationstechnik oder das Verlegen von neuen Stromleitungen.

Mit den in diesem Artikel erwähnten Überlegungen steht der gründlichen Planung Ihres Strom-Projekts schon bald nichts mehr im Weg.

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen.

Das Geschäft soll in der Nähe sein

Weil die Auswahl an kompetenten Elektro-Firmen so riesig ist, lohnt es sich, die Auswahl einzuschränken. Wählen Sie beispielsweise nur Firmen aus Ihrer näheren Umgebung.

Nicht nur wegen den Kosten für Benzin und Wegzeiten, sondern auch, weil ein kurzer Anfahrtsweg es der Elektroinstallationen-Firma erleichtert, Sie bei weiteren Anliegen bald wieder mit ihrer Diensten zu beglücken. 

Suchen Sie nach einem Spezialisten

Wenn Sie bloss Hilfe beim Installieren einer einzelnen Lampe brauchen, kann jeder Elektriker diese Aufgabe übernehmen. Wenn es aber um komplexe Elektroinstallationen geht, brauchen Sie einen Elektroinstallateur mit Spezialisierung:

  • Radio und TV: Für Unterhaltungsgeräte sind Multimedia-Elektroniker zuständig. Sie haben das nötige Fachwissen und sind immer auf der Höhe von Trends und Technik.
  • Grossgeräte und Beleuchtung: Dafür sind Montage-Elektriker zuständig. 
  • Maschinen-Wartung und -Problembehebung: Dafür sind Industrie-Elektriker zuständig

Websites sind Entscheidungshilfen

Professionelle Elektrogeschäfte haben heutzutage immer eine informative Website. Dort können Sie sich in aller Ruhe über bisherige Projekte, Erfahrungen und Qualifikationen etc. informieren.

Wenn Sie verschiedene Offerten vergleichen, können Sie sich auf der Page einen Überblick über die Leistungen der infrage kommenden Handwerker verschaffen.

Die Offerte verschafft Überblick

Lassen Sie sich auf jeden Fall für Ihr Projekt mehr als eine Offerte stellen. Nur so finden Sie den perfekt für Ihre Bedürfnisse geeigneten Elektriker. Denken Sie dran: die günstigste Offerte ist keineswegs unbedingt die beste – sondern vielleicht auch nur die oberflächlichste. 

Denn gerade wenn es um eine sehr aufwendige Elektroinstallationen geht, schnellen die Kosten oft in die Höhe. Ein seriöser Elektroinstallateur offeriert nicht einfach nur möglichst günstig, sondern seriös. 

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Die Kosten für Elektriker-Dienstleistungen setzen sich unabhängig vom konkreten Projekt aus folgenden Aspekten zusammen:

  • Arbeitszeit: Der Stundensatz für Elektriker beträgt in der Regel zwischen CHF 70.- und CHF 90.-. Der konkrete Ansatz hängt von der Ausbildung, der Berufserfahrungen und allfälligen Spezialisierungen ab.
  • Wie viele Elektroinstallateure sind nötig? Klären Sie das unbedingt schon vor der konkreten Auftragserteilung ab. So verhindern Sie unliebsame Überraschungen.
  • Anfahrtsweg: der Anfahrtsweg wird oft  aufgrund des Zeitaufwands im Stundenlohn oder pro Kilometer verrechnet. So oder so lohnt es sich für Sie als Auftraggeber, lokale Elektriker zu bevorzugen. Oder nach einer Wegpauschale zu fragen.
  • Materialkosten: weil die Materialkosten stark variieren – von ein paar Meter Kabel bis zur Smart-Home-Installation – können sie nicht verallgemeinert werden.
  • Notdienst: Bei Störungen im Stromkreislauf zählt oft jede Minute. Rechnen Sie mit einem Zuschlag zwischen CHF 30.- und CHF 120.-, je nach Tageszeit oder Wochentag.

Achtung bei Notdiensten

Es gibt leider schwarze Schafe unter den Notdiensten. Oft erkennen Sie diese daran, dass Sie sich mit Tricks bei Google und in Branchen-Verzeichnissen nach vorne mogeln (etwa: “AAA Elektro-Notdienst”).

Oder daran, dass es schwierig ist, ihren Firmensitz zu ermitteln (unseriöse Notdienste operieren oft aus dem grenznahen Ausland und gaukeln eine Adresse in der Schweiz nur vor). 

Definitiv ein Alarmsignal ist es, wenn nur sofortige Barzahlung möglich ist. Seriöse Elektro-Notdienste lassen Sie auch auf Rechnung zahlen. 

Gute Offertanfragen brauchen Zeit

Bedenken Sie, dass der Elektroinstallateur Ihnen eine genauere Offerte stellen kann, je präziser Sie Ihre Offertanfrage stellen.

Beschreiben Sie Ihr Vorhaben also unbedingt so genau wie möglich, legen Sie Pläne des bisherigen Stromkreises bei oder machen Sie Fotos der involvierten Anlagen. So können sich die interessierten Handwerker noch besser auf Ihren Auftrag vorbereiten.

Verschiedene Offerten helfen Ihnen nicht nur bei der Budgetierung der nötigen finanziellen Mittel. Vergleichen Sie nach erbrachter Arbeit die Rechnung mit dem Kostenvoranschlag. Hat Ihr Elektriker mehr berechnet als geplant, haken Sie nach, warum. Bewahren Sie in jedem Fall die Rechnungen auf, denn diese dienen oft als Garantieschein. 

Newsletter Anmeldung

Es gab ein Fehler beim Absenden des Formulars, bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Mit renovero zum passenden Elektriker

Nun haben Sie einen guten Überblick über die gängigsten Spezialgebiete der Elektriker. Ausserdem wissen Sie, was Sie bei der Offertanfrage und speziell bei Elektro-Notdiensten berücksichtigen müssen. 

Jetzt können Sie auf renovero eine kostenlose und unverbindliche Offertanfrage stellen und den für Ihr Vorhaben perfekt qualifizierten Experten finden. 

Im Bewertungssystem von renovero können Sie die Erfahrungen früherer Auftraggeber einsehen. 

Zu guter Letzt: Vergessen Sie nicht, den Elektro-Profi nach Erledigung des Auftrags zu bewerten, damit auch andere von Ihren Erfahrungen profitieren können.